Deutschlands größte Spendenplattform

Inflatable Refugee - Berlin

Ein Projekt von Organ kritischer Kunst / Kolonie Wedding e.V.
in Berlin, Deutschland

Der "Inflatable Refugee" ist eine medienwirksame, künstlerische Intervention im öffentlichen Raum die auf die aktuelle und vergangene Flüchtligsproblematiken hinweisen soll und Empathie mit den betroffenen Menschen herstellen soll.

Pablo Hermann
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Zeitgleich mit der globalen Migrationskrise im Jahr 2015 begannen Schellekens & Peleman mit der Arbeit: „Inflatable Refugee“. 

Eine große aufblasbare erwachsene männliche Figur, die einen sitzenden Flüchtling darstellt. 
Der „aufblasbare Flüchtling“ blickt ausdruckslos in die Ferne. Ist er in einem sicheren Hafen angekommen, bzw. wird er abgewiesen und zurückgesandt werden, wo er herkam? 
Seine schiere Größe erlaubt ihm, über uns hinaus zu schauen und den Horizont im Auge zu behalten, nicht durch Grenzen oder Dokumente begrenzt. Es macht ihn unausweichlich, unbestreitbar präsent. Die Künstler haben den „Inflatable Refugee“ proportional vergrößert, um ihn den Reaktionen anzupassen, die seine Ankunft in der westlichen Welt hervorgerufen hat. Seine Größe repräsentiert die Tatsache, wie wir ihn wahrnehmen. Ist seine Anwesenheit eine große Chance, oder eine große Bedrohung, ohne menschliche Eigenschaften?

Sehen wir ihn als Mensch, oder als Problem? Fragen der Ungewissheit in Hülle und Fülle. Der Surrealismus dieser ikonischen Figur soll die Angst als Leitmotiv vieler Diskussionen und Debatten beseitigen. 
Schellekens & Peleman haben sich entschieden, diese aufblasbare Figur aus demselben Material herzustellen wie die Boote, mit denen Menschenhändler das Mittelmeer überqueren. Es ist nicht stark genug, um den Wellen des Meeres standzuhalten, was die Passagiere auf diesen Booten extrem gefährdet. 
Sie haben den „Inflatable Refugee“ entwickelt, um auf dem Wasser reisen zu können. Auf einem Boot sitzend schwebt er und passiert die Skylines der großen Weltstädte und das Leben der Menschen, die sie bewohnen. Der aufblasbare Flüchtling bringt eine Botschaft mit sich. Seine Anwesenheit ist unbestreitbar. Durch die Einführung dieser surrealen Figur in einer Stadt werden sich die Bürger dessen bewusst, dass etwas anders ist, etwas wird in ihr urbanes Leben gebracht, das sie vorher nicht gekannt und gesehen haben. 
Der Inflatable Refugee wird für eine gewisse Zeit ein weiterer Mitbürger in ihrer Stadt sein. 

Die in dieser Kampagne gesammelten Mittel dienen der Umsetzung von drei Präsentationen im Öffentlichen Raum in Berlin. Projektzeitraum ist der August 2022. Idealerweise im Humboldthafen auf dem Wasser und an Land vor dem Reichstagsgebäude und auf der Grüntaler Promenade im Wedding. Die Interventionen im öffentlichen Raum bilden das Rahmenprogramm zu einer Ausstellung der beteiligten Künstle*innen in den Räumen des Organ kritischer Kunst.

Für Spenden ab 
10 Euro: ewige Dankbarkeit des OKK
15 Euro: ewige Dankbarkeit und ein Luftkuss von OKK
25 Euro: ewige Dankbarkeit, ein Luftkuss von OKK und eine exklusiv signierte Postkarte von Schellekens & Peleman

Über

betterplace.org ist die größte deutsche Spendenplattform. Seit 2007 helfen wir Menschen, Hilfsorganisationen und Unternehmen, Gutes zu tun. Alle Projekte auf betterplace.org sind gemeinnützig. Da auch wir selbst gemeinnützig sind und nicht profitorientiert arbeiten, ist unsere Plattform für die Projekte kostenlos.
2007gegründet
12.500gemeinnützige Organisation
185 Mio €für den guten Zweck
Initiative Transparente Zivilgesellschaft (Logo)

Der "Inflatable Refugee" ist eine medienwirksame, künstlerische Intervention im öffentlichen Raum die auf die aktuelle und vergangene Flüchtligsproblematiken hinweisen soll und Empathie mit den betroffenen Menschen herstellen soll.

Über das Projekt

Pablo Hermann Nachricht schreiben

Was genau benötigt wird

Über

betterplace.org ist die größte deutsche Spendenplattform. Seit 2007 helfen wir Menschen, Hilfsorganisationen und Unternehmen, Gutes zu tun. Alle Projekte auf betterplace.org sind gemeinnützig. Da auch wir selbst gemeinnützig sind und nicht profitorientiert arbeiten, ist unsere Plattform für die Projekte kostenlos.
2007gegründet
12.500gemeinnützige Organisation
185 Mio €für den guten Zweck
Initiative Transparente Zivilgesellschaft (Logo)