Deutschlands größte Spendenplattform

Bärt und Bärta - ein Projekt zur Gewaltprävention mit Kölner Grundschulen

Ein Projekt von Der Kinderschutzbund Köln e.V.
in Köln, Deutschland

Bärt & Bärta ist ein Gewaltpräventionsprojekt, das mit und an Kölner Grundschulen durchgeführt wird. Ziel des Projekts ist es, über den Weg der Ich-Stärkung Kinder für Gewaltsituationen zu sensibilisieren und sie so davor zu schützen.

Lars Hüttler
Nachricht schreiben

Über das Projekt

ALLGEMEIN
Der Schutz von Kindern vor körperlicher, psychischer und sexualisierter Gewalt ist seit jeher ein wichtiges Anliegen des Kinderschutzbundes Köln.
In der Altersphase von acht bis zehn Jahren sind Kinder für präventive Angebote grundsätzlich gut zu erreichen. Sie sind in der Lage, eigene Erfahrungen zu reflektieren und über Gefühle zu sprechen. Die Schule bietet sich als Ort für Präventionsangebote für diese Altersgruppe an. Die vertraute Gruppe der Gleichaltrigen hat in dem genannten Lebensalter eine hohe Bedeutung.

ZIEL
Ziel des Projekts ist es, über den Weg der Ich-Stärkung Kinder für Gewaltsituationen zu sensibilisieren und sie so davor zu schützen. Über sechs Einheiten (jeweils 90 Minuten) hinweg, wird den Kindern ein Raum eröffnet, in dem sie Zugang zu ihren eigenen Gefühlen, ihren Kinderrechten sowie ihren persönlichen Grenzen finden können. Dabei werden die Kinder ermutigt, ihr Bauchgefühl wahrzunehmen, darauf zu vertrauen und sich an Erwachsene zu wenden, wenn sie ein schlechtes Bauchgefühl haben. Die beiden Bärenfiguren Bärt und Bärta begleiten die Kinder bei diesem Prozess und geben insbesondere introvertierten Kindern stellvertretend eine Stimme. 

Um sowohl Eltern, Lehrkräfte als auch Kinder selbst bestmöglich bei Unsicherheiten oder Fragen zu begleiten, wird das Projekt durch die Familienberatungsstelle des Kinderschutzzentrums Köln intensiv unterstützt.

ABLAUF
Das Projekt setzt sich aus fünf Bausteinen zusammen, die von zwei Kolleg*innen des Kinderschutzbundes gemeinsam umgesetzt werden:

1. Das Gespräch mit der Schule
2. Der Elternabend
3. Die Arbeit in der Klasse (6 Doppelstunden) mit anschließender "Sprechstunde"
4. Der Eltern-Kind-Nachmittag
5. Die Auswertung mit der Schule

Bärt und Bärta sind in den 3. und 4. Klassen einer Schule aktiv.  Optimal sind ein bis zwei Termine pro Woche mit einer Klasse, aber auch eine Projektwoche ist denkbar. Idealerweise arbeiten die beiden Bären mit allen 3. und 4. Klassen einer Schule und sind dann mehrere Wochen präsent.

Die Spenden sind wofür?
Dieses neue Projekt hat noch keine Finanzierung aus öffentlichen Mitteln. Der Verein "wir helfen:" des Kölner Stadt-Anzeiger unterstützt uns mit einer gewissen Summe für insgesamt zwei Jahre. Wir benötigen aber noch zusätzliche Mittel, um die entstehenden Personal- und Sachkosten zu finanzieren.

Über

betterplace.org ist die größte deutsche Spendenplattform. Seit 2007 helfen wir Menschen, Hilfsorganisationen und Unternehmen, Gutes zu tun. Alle Projekte auf betterplace.org sind gemeinnützig. Da auch wir selbst gemeinnützig sind und nicht profitorientiert arbeiten, ist unsere Plattform für die Projekte kostenlos.
2007gegründet
12.500gemeinnützige Organisation
185 Mio €für den guten Zweck
Initiative Transparente Zivilgesellschaft (Logo)

Bärt & Bärta ist ein Gewaltpräventionsprojekt, das mit und an Kölner Grundschulen durchgeführt wird. Ziel des Projekts ist es, über den Weg der Ich-Stärkung Kinder für Gewaltsituationen zu sensibilisieren und sie so davor zu schützen.

Über das Projekt

Lars Hüttler Nachricht schreiben

Was genau benötigt wird

Über

betterplace.org ist die größte deutsche Spendenplattform. Seit 2007 helfen wir Menschen, Hilfsorganisationen und Unternehmen, Gutes zu tun. Alle Projekte auf betterplace.org sind gemeinnützig. Da auch wir selbst gemeinnützig sind und nicht profitorientiert arbeiten, ist unsere Plattform für die Projekte kostenlos.
2007gegründet
12.500gemeinnützige Organisation
185 Mio €für den guten Zweck
Initiative Transparente Zivilgesellschaft (Logo)