Deutschlands größte Spendenplattform

Lebensrettende Küche (Live Saving Kitchen = LiSa Kitchen) in Äthiopien

Ein Projekt von Etiopia Witten e.V.
in Mekelle, Äthiopien

Lebensrettende Küche / Live Saving Kitchen (LiSa Kitchen): Familiäres Ernährungszentrum der Universität Mekelle, Äthiopien. Ziel: Permanente Bereitstellung von zwei Mahlzeiten pro Tag für schwangere und stillende Frauen & Kinder unter 5 Jahren.

Etiopia-Witten e.V.
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Hintergrund

Seit 2012 unterstützt der deutsche Entwicklungshilfeverein www.Etiopia-Witten.de kontinuierlich die medizinische Fakultät der Universität Mekelle bei der Entwicklung moderner medizinischer Fachabteilungen mit entsprechender personeller und apparativer Infrastruktur in ihrem 500-Betten-Krankenhaus Ayder Hospital. Das Ayder Hospital liegt zentral in der Großstadt Mekelle (mehr als 500.000 Einwohner), der Hauptstadt von Tigray. Durch den seit November 2020 begonnenen, überwiegend ethnisch begründeten Krieg in der Provinz Tigray wurde die gesamte technische, industrielle und agrarische Infrastruktur dort durch auswärtiges Militär systematisch zerstört. Vertreibung, Tötungen von Zivilisten, Serienvergewaltigungen und Luftangriffe auf die Zivilbevölkerung haben zu lebensbedrohlicher Not mit allgemeiner Verängstigung der Bevölkerung und zu großen Flüchtlingsströmen innerhalb der Provinz geführt.

So ist Unterernährung zu einem der größten Probleme für die öffentliche Gesundheit in Tigray geworden. Sie ist die Hauptursache für Todesfälle bei Kindern unter fünf Jahren und ihren stillenden Müttern. Bei Kindern mit akuter Unterernährung ist das Sterberisiko drei- bis neunmal höher als bei normal ernährten Kindern. Das Risiko von embryonalen Schädigungen durch Mangelernährung während der Schwangerschaft ist stark erhöht. 

Um die hohen Raten akuter Unterernährung und das damit verbundene Sterberisiko bei der gefährdeten Bevölkerung, besonders bei schwangeren und stillenden Frauen, sowie Kindern unter fünf Jahren zu bekämpfen, wurde im Oktober 2021 von dem Ayder Hospital mit der Universität Mekelle eine sogenannte „lebensrettende Küche“, englisch „Live Saving Kitchen“ (LiSa Kitchen) eingerichtet. Die LiSa-Kitchen bietet für schwangere und stillende Frauen und Kinder unter fünf Jahren, die zu Hause nicht genug zu essen haben, täglich zwei warme Mahlzeiten an (Mittagessen um 11 Uhr vormittags und Abendessen um 16 Uhr). Die lokalen Lebensmittel für die LiSa Kitchen sind Weizenmehl / Getreide für Brot (genannt „Kitcha“), sowie Hülsenfrüchte und Öl für die Zubereitung des landestypischen Eintopfs namens Shiro.

Bislang werden regelmäßig insgesamt ca. 600 schwangere und stillende Frauen und Kinder unter fünf Jahren von der bestehenden Lisa-Kitchen pro Monat versorgt. Es werden dringlich neue Finanzierungsquellen gesucht, um die derzeitigen Begünstigten (ca. 600 Frauen und Kinder) weiter zu versorgen und neue, ähnliche Standorte eröffnen zu können. 

Die Kosten pro Person und Tag betragen ca. 30,00 ETH Birr (0,50 €) oder 900,00 ETH Birr (15 €) pro Person pro Monat

Über

betterplace.org ist die größte deutsche Spendenplattform. Seit 2007 helfen wir Menschen, Hilfsorganisationen und Unternehmen, Gutes zu tun. Alle Projekte auf betterplace.org sind gemeinnützig. Da auch wir selbst gemeinnützig sind und nicht profitorientiert arbeiten, ist unsere Plattform für die Projekte kostenlos.
2007gegründet
12.500gemeinnützige Organisationen
185 Mio €für den guten Zweck
Initiative Transparente Zivilgesellschaft (Logo)

Lebensrettende Küche / Live Saving Kitchen (LiSa Kitchen): Familiäres Ernährungszentrum der Universität Mekelle, Äthiopien. Ziel: Permanente Bereitstellung von zwei Mahlzeiten pro Tag für schwangere und stillende Frauen & Kinder unter 5 Jahren.

Über das Projekt

Etiopia-Witten e.V. Nachricht schreiben

Was genau benötigt wird

Über

betterplace.org ist die größte deutsche Spendenplattform. Seit 2007 helfen wir Menschen, Hilfsorganisationen und Unternehmen, Gutes zu tun. Alle Projekte auf betterplace.org sind gemeinnützig. Da auch wir selbst gemeinnützig sind und nicht profitorientiert arbeiten, ist unsere Plattform für die Projekte kostenlos.
2007gegründet
12.500gemeinnützige Organisationen
185 Mio €für den guten Zweck
Initiative Transparente Zivilgesellschaft (Logo)