Deutschlands größte Spendenplattform
3

Neubeschaffung Gerätewagen-Wasserrettung

Ein Projekt von DLRG Bezirk Frankfurt am Main e.V.
in Frankfurt am Main, Deutschland

Die Beschaffung des neuen Gerätewagen-Wasserrettung (GWW) ist dringend erforderlich, aufgrund des notwendigen Verkaufs des alten Fahrzeugs. Wir benötigen den GWW für den Wasserrettungsdienst und überregionale Katastrophenschutzeinsätze wie im Ahrtal.

Philipp Hericks
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Unser erstes Projekt möchten wir der Finanzierung unseres neuen Gerätewagen-Wasserrettung widmen. Der GWW wird im Einsatzdienst beim Wasserrettungsdienst, in der örtlichen Gefahrenabwehr und im Katastrophenschutz eingesetzt. Unsere alte G-Klasse musste nach über 40 Jahren in den Ruhestand versetzt werden, da die Einsatzbereitschaft nicht mehr gewährleistet werden konnten und die Reparaturkosten in die Höhe geschossen sind. Viele Einsatzkräfte haben auf dem alten Fahrzeug das Retten geübt und gelernt.

Wofür wird das Fahrzeug benötigt?
Um unsere Einsatzfähigkeit in Zukunft zu sichern benötigen wir ein neues zeitgemäßes und modernes Fahrzeug, welches den aktuellen Regelungen entspricht. Wichtig ist uns, dass das neue Fahrzeug dem Alten in nichts hinterher steht, um in den neuen Einsatzgebieten bspw. dem Fluss Nidda voll einsatzbereit zu sein.
Primär wird das Fahrzeug im Wasserrettungsdienst und in der Schnell-Einsatz-Gruppe eingesetzt, bspw. bei Einsätzen am Main zur Rettung Ertrinkender. Da der DLRG Bezirk Frankfurt am Main einen Wasserrettungszug stellt, werden die Einsatzkräfte auch zu überregionalen Einsatzlagen im Katastrophenschutz bspw. beim Hochwasser im Sommer 2021 in NRW alarmiert. Besonders für größere und längere Einsatzlagen ist es wichtig ein Fahrzeug zu besitzen, welches alle wichtigen Materialen verladen hat.

Was ist der zeitliche Plan?
Geplant ist es einen vorausgebauten Pick-Up mit Kofferaufbau bis zum Frühjahr zu kaufen und diesen mit noch vorhandenen Materialen und Werkzeugen zu bestücken. Der neue Gerätewagen-Wasserrettung benötigt viele kostenintensive Zusätze, wie eine Blaulichtanlage, eine Seilwinde und ein Allradantrieb. Wenn alles nach Plan läuft soll der GWW bis Ende diesen Jahres in den Dienst gehen. Die Spenden fließen also primär in den Kauf des neuen Fahrzeugs. Welches Fahrzeug und wie sich dieses zusammensetzt, wird aktuell von einer dafür ins Leben gerufene Arbeitsgruppe erarbeitet.

Wie möchten wir das neue Fahrzeug finanzieren?
Das neue Einsatzfahrzeug wird ausschließlich auf der Grundlage von Spenden und Einnahmen aus Diensten finanziert. Staatliche Unterstützung für das lebensrettende Fahrzeuge erhalten wir leider nicht, weshalb wir auf Spenden angewiesen sind. Der Gesamtbetrag für das neue Einsatzfahrzeug liegt bei circa 60.000€.