Deutschlands größte Spendenplattform

Ersatzfahrzeug für ausgedienten KTW (Krankentransportwagen)

Ein Projekt von Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., RV Ostwürttemberg
in Aalen, Deutschland

Ersatz für altersbedingte Ausmusterung unseres "KTW" (Krankentransportwagen). Rein ehrenamtlich genutzt für Katastrophenschutzeinsätze vor Ort, mobiler Behandlungsraum für Sanitätsdienste, überregionale Großschadenslagen beispielsweise in Ahrweiler.

Janine Fichter
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Wer optimal helfen möchte, muss adäquat ausgestattet sein. Das gilt auch für die ehrenamtlichen Johanniter in Aalen, die bei zahlreichen Sanitätsdiensten sowie im Rahmen des Katastrophenschutzes als Schnelleinsatzgruppe auf der Ostalb regelmäßig im Einsatz sind. 

Für die vielfältigen und rein ehrenamtlichen Einsätze benötigen die Johanniter einen neuen "KTW" (Krankentransportwagen), da der bisherige altersbedingt bald ausgemustert werden muss. 

Gesamtbedarf 60.000 Euro 


 Wofür wird das Fahrzeug benötigt?

Der ehrenamtlich besetzte Krankentransportwagen wird zum einen als mobiler Behandlungsraum bei kleineren und größeren Sanitätsdiensten wie z.B. Stadtlauf, Ipf-Ries-Halbmarathon oder auch an Faschingsumzügen und bei Reitturnieren eingesetzt. 

Des Weiteren kommt er im Rahmen der SEG Transport der Johanniter in Aalen zum Einsatz. Die SEG Transport unterstützt den Regelrettungsdienst bei Großschadenslagen mit vielen Verletzten. 

Auch bei überregionalen Katastrophen stellen die Johanniter aus Aalen Personal und Fahrzeuge; so war der bisherige KTW z.B. im Sommer 2021 im Hochwassereinsatz in Erftstadt eingesetzt. 

 

Wie muss der KTW ausgestattet sein?

Um für unterschiedliche Einsatzszenarien gerüstet zu sein, sind neben der gesetzlich vorgeschriebenen Ausstattung zahlreiche weitere Ausstattungselemente notwendig, z.B. z.B. ein AED mit EKG-Funktion und Pulsoxymeter (zur Messung der Sauerstoffsättigung im Blut) sowie Handfunkgeräte. Zudem ist das Fahrzeug mit zusätzlichem Sanitätsmaterial ausgestattet, so dass auch die Versorgung von Verletzten über einen längeren Zeitraum gewährleistet ist. 


Fazit:
Die Johanniter wären überglücklich über einen neuen Krankentransportwagen. Einen Teil der Finanzierung möchten die Johanniter gerne über das Spendenportal von Wirwunder abdecken. Der Restbetrag wird über Eigenleistungen, z.B. Sanitätsdienste und Altpapiersammlungen finanziert. 

Dieses Projekt wird auch unterstützt über