Deutschlands größte Spendenplattform

Körperliches & psychisches Empowerment für geflüchtete Frauen in Berlin

Ein Projekt von Hildashaus e.v.
in Berlin, Deutschland

Hildashaus e.V. bringt Frauen & menstruierende Menschen zusammen, die in marginalisierten Positionen sind, um ihr wirtschaftliches Empowerment zu erreichen, indem sie ihre körperlich-, psychisch- & bildungsbezogene Barrieren überwinden.

Federica Cecalupo
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Hildashaus e.V. bringt Frauen & menstruierende Menschen zusammen, die in marginalisierten Positionen sind, um ihre wirtschaftliches Empowerment zu erreichen, indem sie ihre körperlich-, psychisch- & bildungsbezogene Barrieren überwinden.

Hildashaus hat Programme lokal (Berlin) & international (Nepal & Libanon) durchgeführt, bei den auf die spezifischen Bedürfnisse der Communities eingegangen wurden.

Ein wichtiger Teil unserer Mission ist die Arbeit an Gesundheit, Wohlbefinden & die Überwindung von Stigmata. 

Für unsere Jahresendkampagne möchten wir 4.800 € sammeln, um unser "Empowerment and Well Being program" mit 30 geflüchteten & asylsuchenden Frauen aus der JACK-Berlin Community, zu starten.

Die Startphase begann im Sommer 2021 mit Aktivitäten zur Arbeit mit Körper, Emotionen & Geist:

  • Selbstverteidigung 
  • Kunst als Self-care
  • Sanfte Bewegung basierend auf traumasensibles Yoga
  • Selbstmassage

Die aktive Teilnahme der TeilnehmerInnen, ihre Fragen zu persönlichen Herausforderungen & ihre Bereitschaft für einen zweiten Zyklus lassen den Schluss zu, dass das Programm nun umgesetzt werden kann.

JACK-Berlin e.V. ist ein Bildungszentrum in Deutschland für weibliche Geflüchtete & Frauen, die eine Unterkunft brauchen. 2020 begannen Hildashaus & JACK-Berlin eine Kollaboration, die 2 wesentliche Säulen für wirtschaftliches Empowerment stützt: 

  • Körperliches & Psychologisches Empowerment durch die Programme "Empowerment and Well Being" & "Menstrual and Menopause Awareness"
  • Bildungsförderung durch die aktuellen JACK-Berlin Projekte wie z.B. ein Mentoringprogramm & Aktivitäten zur Entwicklung digitaler Fähigkeiten

Aufgrund ihrer Migrationserfahrungen sind Geflüchtete & Asylsuchende besonders anfällig für psychische Probleme & ein geringes subjektives Wohlbefinden. Es ist erwiesen, dass Frauen, die vor Krieg/Verfolgung/Gewalt fliehen mussten, unter akuten Angst- & Stress leiden, und zwar neben den Risikofaktoren für häusliche Gewalt & Depression, die die Pandemie verursacht.

Hildashaus ist wegen dem Zusammenhang zw. psychischer Gesundheit & wirtschaftlichem Empowerment überzeugt, dass ein "Empowerment & Well Being program" notwendig ist.

Dieses Programm hilft den Frauen, sich auf die körperlichen & psychischen Hindernisse, die in ihrem Weg stehen, zu konzentrieren, um letztlich wirtschaftliches Empowerment zu erreichen.

Die Umsetzungsphase des Programms besteht aus:

  • 30 TeilnehmerInnen (3 Gruppen à 10 Personen)
  • Ein Zyklus von 5 Kursen für jede Aktivität: Kunsttherapie, traumasensibles Yoga, Selbstmassage & Kampfkunst

Neben den Trainern arbeiten die Hildashaus Mitarbeiter freiwillig.

Dank Ihres Beitrags können die TeilnehmerInnen Techniken erlernen, um sich in schwierigen Situationen zu verteidigen & einen sicheren Raum in sich selbst zu finden.