Deutschlands größte Spendenplattform
4

Veranstaltungen mit Film "CaRabA #LebenohneSchule"

Ein Projekt von Zwischenzeit e.V.
in Bundesweit, Deutschland

Der fiktionale Kinofilm "CaRabA" zeigt eine Welt ohne Schulpflicht. Er lädt dazu ein, gemeinsam Visionen über eine mögliche, völlig andere Gestaltung der Bildung zu entwickeln. Wir wollen weitere Veranstaltungen realisieren.

Joshua C.
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Der fiktionale Kinofilm “CaRabA” zeigt eine Welt ohne Schulen. Fünf junge Menschen finden in dieser gewandelten Bildungslandschaft ihren individuellen (Bildungs-)Weg inmitten anderer Menschen. Mit all seinen Höhen und Tiefen wird das Leben selbst zum fortwährenden Bildungserlebnis.
Was ist eigentlich Bildung? Und welche Rahmenbedingungen braucht sie? fragt “CaRabA” beiläufig und entwirft eine von vielen möglichen Utopien als Einladung zum gemeinsamen Visionieren.

Seit der Premiere des Filmes im Mai 2019 haben wir bei fast 150 Veranstaltungen eine breite Diskussion dazu angestoßen. Diese wurde jäh unterbrochen durch den ersten Lockdown 2020.
Seit 1,5 Jahren sind nun leider kaum noch Veranstaltungen möglich und die Eintritte, Lizenzgebühren und verkauften DVD´s fehlen uns finanziell sehr, um die noch ausstehenden 20.000 Euro an Privat-Krediten zurückzahlen zu können.
Wer uns beim Schrumpfen des Berges etwas unterstützen kann, ist hiermit herzlich dazu eingeladen (du bekommst auch eine Spendenbescheinigungen von betterplace).
Als Dankeschön senden wir dir nach deiner Spende ein kleines, exklusives “Making-Of-Video”.

Von Anfang an war “CaRabA” ein ambitioniertes und waghalsiges Unterfangen, welches ohne öffentliche Mittel auch auf private Darlehen angewiesen war.
Corona hat nicht nur die Frage der Bildung noch weiter zugespitzt (bei der Premiere hielten wir es noch für unvorstellbar, dass ein Jahr später alle Schulen geschlossen sein könnten) sondern auch unsere Arbeit ziemlich zum Erliegen gebracht.
“CaRabA” ist entstanden als Einladung zu einem gemeinsamen Gespräch. Ein Gespräch lebt für uns davon, sich ins Gesicht sehen zu können und mit allen Sinnen um Verständnis, um Visionen, um ein gutes Leben zu ringen. Dies kann für uns online nicht ersetzt werden.

Fünf Jahre haben wir – teilweise mit einem riesigen Team und fast 400 Beteiligten – daran gearbeitet, den Film zu realisieren. Das Ergebnis dieser Arbeit wollen wir noch weiter in die Welt tragen und noch viele weitere Veranstaltungen und Diskussionen umsetzen.
Um die durch Corona ausgefallenen Veranstaltungen finanziell abzufangen und in Zukunft wieder aktiv werden zu können, freuen wir uns über deine Unterstützung. Mit Elan, Zuversicht und Engagement wollen wir weiter für freie Bildung arbeiten - vieles haben wir noch vor!  Wir hoffen, dass es bald wieder möglich ist, Veranstaltungen unter menschenwürdigen Bedingungen zu realisieren und an einer friedlichen Welt - besonders auch zwischen den Generationen - zu arbeiten. 


Mehr zu dem Film und auch einen Trailer findest du hier: https://www.caraba.de