Deutschlands größte Spendenplattform

Kastrationen der herrenlosen Katzen im Raum Ulm/Neu-Ulm

Ein Projekt von KATZENHILFE Ulm/Neu-Ulm und Umgebung e. V.
in Ulm, Deutschland

Pro Jahr fangen wir 300 bis 500 Katzen im Raum Ulm/Neu-Ulm um sie zu kastrieren, in ihr Revier zurück zu setzen und dauerhaft mit Futter und medizinischer Versorgung zu unterstützen. Helft uns, dieses Ziel auch in 2022 wieder erreichen zu können!

Michaela Barth
Nachricht schreiben

Über das Projekt

In Deutschland leben unzählige verwilderte, herrenlose Katzen. Besonders in Schrebergärten, auf brachliegenden und verwahrlosten Flächen, in Abbruchhäusern, auf Fabrikgeländen, sowie vor allem auf Bauernhöfen sind oft größere Katzengruppen anzutreffen. Meist bestehen enge verwandtschaftliche Beziehungen unter ihnen, und als Katzengroßfamilie leben sie dort in lockerem Sozialverband recht friedlich miteinander. Uns gegenüber sind sie jedoch zurückhaltend und scheu. Da sie ohne engeren Kontakt zum Menschen aufgewachsen sind, individuell vielleicht sogar negative Erfahrungen gemacht haben, sind sie quasi „verwildert“. Eine Resozialisierung in menschliche Obhut, insbesondere die Einquartierung in einem Tierheim, würden diese Katzen nur schwer meistern. Um die speziellen Bedürfnisse der verwilderten Hauskatze kümmern sich „Katzenhilfen“. Organisationen dieser Art gibt es bundesweit in beinahe jeder städtischen Ballungsregion und auch in vielen ländlichen Gegenden, so wie uns als KATZENHILFE Ulm/Neu-Ulm für den Ulmer und Neu-Ulmer Raum.

Dieses Projekt wird auch unterstützt über