Deutschlands größte Spendenplattform

Bildung, Strom und Klimaschutz - Schulprojekt in Tansania

Ein Projekt von Chance Jugend Stiftung
in Kagera, Tansania

Eine solide Allgemeinbildung, die Vermittlung von Computerkenntnissen und handwerklichen Fähigkeiten für SchülerInnen der Tweyambe Secondary and High School in Bukoba. 50 EUR im Monat, ermöglichen einem Kind den Weg aus der Armut.

Ralf Gladis
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Bildung & Solar-Technik: Stipendien für die Tweyambe Secondary & High School

Kurzdarstellung des Projekts
Die Tweyambe Secondary and High School bei Bukoba in Tansania bildet seit über 30 Jahren Schüler aus. Dank jahrelanger Unterstützung aus Schweden und einer Schulpartnerschaft mit dem Martin Koch Gymnasiet in Hedemora, Schweden, ist die Schule in Tweyambe hervorragend ausgestattet: Bibliothek, Computerraum, ordentliche Schlafsäle, Küche, Arztpraxis, Sportstätten sowie Schreinerwerkstatt, Schweißgeräte und Sägewerk für handwerkliche Ausbildung.

Die Schule besitzt zu Recht seit vielen Jahren höchste Reputation. In Hochzeiten wurden 600 Schüler in Tweyambe ausgebildet. Momentan hat die Schule nur noch 130 Schüler. Deshalb reichen die Einnahmen nicht mehr, um Lehrer, Wartungsarbeiten und Krankenversicherung für die Kinder zu bezahlen. Ein Schüler verursacht monatliche Kosten i.H.v. 50€ für Bildung, Essen, Schuluniform, Schlafsaal und ärztliche Versorgung an der Schule.

Die Ursache für den Rückgang der Schüler ist, dass die Regierung in Tansania 2016 beschlossen hat, auch die Secondary School kostenfrei anzubieten. Das klingt zwar gut, es gibt aber bis heute nicht genug staatliche Secondary Schools, und die Qualität der staatlichen Schulen ist oft schlecht: häufig sitzen bis zu 50 Schüler in einer Klasse, es gibt keinen Strom, keine Bücher, keine Bibliothek, keinen Computerraum etc. Ein Beamter aus Tansania nannte es „free of charge and free of knowledge”.

Wir wollen die Tweyambe Secondary & High School erhalten, weil die Lehrer und die Schule Erfahrung und Qualität besitzen, die an staatlichen Secondary Schools selten zu finden ist. Damit die Schule finanziell eigenständig funktioniert, suchen wir Sponsoren für 200 Stipendien, damit auch arme Kinder eine gute Schulbildung bekommen. Wenn wir genug Schüler unterstützen, helfen wir auch der Schule. Wir bringen moderne Solartechnik an die Schule, damit dort Handwerker ausgebildet werden, die mithelfen, die Infrastruktur für sauberen Strom der Zukunft aufzubauen. Das ist nachhaltig und dient der CO2-Reduktion in Afrika.

Nächste Schritte
Die Schule in Tweyambe wird Ende Februar mit Solartechnik und Werkzeug ausgestattet. Prof. Wolfgang Schade wird dann die Lehrer ausbilden, damit sie Schüler und andere Betreiber dieser Solar-Technik daran trainieren können.
Der Regional Administrative Secretary, Prof. Faustin Kamuzora, hat zugesagt, die Straße zur Schule zu reparieren, um die Anreise zu erleichtern. 
Ralf Gladis hat mit Rotary Deutschland Gemeindienst e.V. und mit der Stiftung Don Bosco / Chance Jugend die Einrichtung Spendenkontos vorbereitet.
Vor Ort kümmert sich Erasto Kishula, Präsident des Rotary Clubs Bukoba-Uhuru Kagera um das Projekt.
Zur Qualitätskontrolle fliegt  Deusdedith Clavery  alle vier Monate von Arusha nach Bukoba er ist aktuell für SOS Kinderdörfer tätig und auch für Budgetplanung zuständig.