Deutschlands größte Spendenplattform

Unterstütze Engagement für Kultur im Dorf

Ein Projekt von KulturGut Linda e.V.
in Frohburg, Deutschland

Technik-, Kunst- und Beteiligunsprojekte für und mit kleinen und großen Menschen in unseren Dörfern - dafür brennen wir. Unsere Arbeit braucht Raum. Dafür wollen wir das dritte Gebäude, die alte Scheune unseres Vierseitenhofes, retten.

Marc M.
Nachricht schreiben

Über das Projekt

  • Technik-, Kunst- und Beteiligunsprojekte für und mit kleinen und großen Menschen in unseren Dörfern - dafür brennen wir. In den vergangenen fünf Jahren haben haben wir mehr als drei Dutzend Kultur- und Bildungsprojekte durchgeführt. Unsere Arbeit braucht Raum. Dafür wollen wir das dritte Gebäude, die alte Scheune unseres Vierseitenhofes, retten. Der nächste Schritte ist die Genehmigungsplanung für den Bau. Ihr könnt uns dabei unterstützen.

  • Im Ortsteil Linda von Kohren-Sahlis steht dieses Baukulturdenkmal, ein stark sanierungsbedürftiger Vierseithof. Im Jahr 2014 konnten wir ihn aus der Immobilienspekulation in ein gemeinnütziges Projekt führen. Gemeinsam mit den Bewohnern vor Ort wollen wir ein nachhaltiges Nutzungskonzept entwickeln. Dazu gibt es erste Ideen wie den Bedarf an Seniorenwohnplätzen in der Gemeinde sowie von Dorfgemeinschaftsräumen mit mobiler kommunaler Versorgung, Gäste und Seminarbetrieb als Vernetzungsstelle zwischen Stadt und Land sowie nachhaltige tragfähige Nutzung mit den grundlegenden Gedanken der Inklusion und Barrierefreiheit. Im Sommer 2016 haben wir dafür gemeinsam mit Akteuren vor Ort den Verein KulturGut Linda e. V. gegründet. 

  • Die Gebäude wollen wir für den Erhalt der ländlichen Baukultur und eine gemeinwohlorientierte, sozialraumbezogene aber auch nachhaltig tragfähige Nutzung sanieren. Weitere Ziele sind das Mehrgenerationenwohnen insbesondere für pflegebedürftige Bürger aus den Ortsteilen Linda, Meusdorf und Jahnshain zu ermöglichen und eine Kommunikations- und Koordinationsstelle zwischen der Bevölkerung auf dem Land und Familien aus den Ballungszentren zu entwickeln. Das kann über interaktive Bildungsangebote von Bürgern der ländlichen Region für Bürger, insbesondere Familien, aus den urbanen Zentren zur aktiven Bewahrung und Weitergabe von Wissen über ländliches Kulturerbe aber auch den Wissenstransfer von urbanen Trends in den ländlichen Raum geschehen.

  • Seit 2016 sind wir zur Hofgemeinschaft mit elf Menschen in drei Generationen gewachsen und haben mit eurer Unterstützung zwei Häuser saniert. Dafür danken wir allen, die uns auf diesem Weg begleitet haben.

  • https://www.kulturgut-linda.org