Deutschlands größte Spendenplattform

3.Oktober Deutschland singt

Ein Projekt von danken.feiern.beten.e.V.
in Erfurt, Deutschland

Am Tag der Deutschen Einheit musizieren und feiern wir gemeinsam mit allen Kulturen und Generationen um 19.00 Uhr auf den Marktplätzen im Land. Mit 10 Liedern und Kerzen bilden wir alle einen Dankechor als Zeichen des Zusammenhalts und der Hoffnung.

Bernd Oettinghaus
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Wir laden im ganzen Land ein gemeinsam mit allen Generationen und Kulturen den Tag der Deutschen Einheit mit einem großen Deutschlandweiten Dankechor zu feiern und dazu ein Offenes Singen um 19.00 Uhr mit Kerzen auf den Marktplätzen zu veranstalten. Dafür erstellen wir Chor- und Instrumentennoten, Copyrights und Playbacks zum Einüben, zentrale Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation, um die lokalen Veranstalter zu unterstützen und zu vernetzen. Dabei arbeiten wir mit den großen Musikverbänden im Land, mit Kirchen jeglicher Denominationen, Vereinen und Bewegungen vor Ort zusammen. 
Wir wollen so ein Zeichen der Dankbarkeit für das Wunder der Einheit und der Friedlichen Revolution setzen, auch mit Zeitzeugen der jüngeren Zeit-und Kirchengeschichte. 
  • Mit dem gemeinsamen Musizieren setzen wir ein Zeichen für den Zusammenhalt der Vielfalt unter den Bürgerinnen und Bürger in unserem Land aus verschiedenen Kulturen und Religionen.  
  • Mit den Kerzen in den Händen soll ein starkes Zeichen für Frieden und Hoffnung und Gewaltfreiheit gesetzt werden. 
  • Wir singen zehn internationale Lieder vom Choral bis zum Popsong, vom Volkslied bis zur geistlichen Ballade von Bonhoeffer.
  • Dazu gehört ein Gospel und auch ein hebräisches Lied, um gemeinsam ein Zeichen gegen Rassismus und Antisemitismus am Tag der Deutschen Einheit zu sein. 
  • Wir wollen mithelfen, dass sich eine Feierkultur für den Tag der Deutschen Einheit lokal entwickeln kann und dafür einen musikalischen zentralen verbindenden Moment gestalten helfen. 
1) Mit den Spenden finanzieren wir die Vorbereitung und Nachbereitung dieses Events bei dem trotz Pandemie in den letzten beiden Jahren schon über 300 Orte mitgemacht haben. (Liederhefte, Noten für Instrumente, Rechte, Playbacks, Übungsvideos, Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, Presse- und Medienarbeit, Werbeungsmaterialien, Social Media und Webseite, etc)
2) Wir erstellen jedes Jahr einen Lifestream für alle Menschen, die an einem Offenen Singen auf den Marktplätzen nicht teilnehmen können, in Heimen leben, oder durch die Pandemie nicht gemeinsam singen dürfvon einer zentralen Livebühne aus mit Texteinblendung, so dass jeder auch von zu Hause aus Teil dieses Dankechores sein kann und mit feiern kann. www.3.oktober.org/so-wars-2021/
3) Ab 2022 wollen wir jedes Jahr ein Freiheitsrecht ( beginnend mit der Meinungsfreiheit) aus unserem Grundgesetz zu einem thematischen Focus der Feierlichkeiten in den Orten machen, um weitere Künstler und Bildungseinrichtungen zu gewinnen. 
In diesem Jahr hat Dr. Wolfgang Schäuble die Schirmherrschaft inne .
Nach den ermutigenden Erfahrungen trotz der beiden Pandemiejahre bereiten wir weiter vor, was mal durch eine bürgerliche Projektgruppe "3.Oktober Gott sei Dank" ins Leben gerufen wurde und heute mit einem immer breiteren zivilgesellschaftlichen Netzwerk wächst. Hier ist  neben allem Engagement vor Ort eine breite Partizipation an der Finanzierung möglich.