Deutschlands größte Spendenplattform

Blühflächen- Mehr Biodiversität für München

Ein Projekt von BUND Naturschutz in Bayern e.V. KG München
in München, Deutschland

Blühende Wiesen sind nicht nur etwas fürs Auge, sondern dienen der Artenvielfalt von Pflanzen, Bienen & Co. Mit speziellen Saatgutmischungen bringen wir einzelne Flächen an öffentlichen und privaten Gebäuden in München zum Blühen.

Martin Hänsel
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Mehr Biodiversität in München

Seit einigen Jahren ist ein drastischer Rückgang an Wildbienen & Co zu beobachten. Ein Grund dafür ist, dass der Lebensraum und die Artenvielfalt von Pflanzen für unsere Insekten rückläufig sind. Wir möchten mit unserem Projekt „Blühflächen“ einen Beitrag zu mehr Biodiversität in München leisten. 

Wiesen-Margerite, Wilde Möhre, Wiesen-Salbei, Wilder Majoran und viele andere Pflanzen sollen wieder vor unseren Häusern erblühen. Eine bunte Vielfalt aus Kräutern und Gräsern soll es sein, die wir auf Münchner Flächen aussäen. Unser Anliegen ist diese Flächen aufzuwerten, denn der Rückgang der Artenvielfalt von Pflanzen und Insekten hat Auswirkungen auf unser gesamtes Ökosystem. Insekten sind wichtige Bestäuber für unsere Nahrungsproduktion - Hummeln fliegen bereits bei niedrigen Temperaturen und bestäuben unsere Obstbäume, während sich die Honigbiene erst ab ca. 12°C an die Arbeit macht - und wiederum selbst Nahrungsquelle für unsere Vögel. 
 
Mit den bunten Wiesen schaffen wir einen Lebensraum für Schmetterlinge, Bienen & Co. Dafür verwenden wir eigens dafür zusammengestellte Mischungen aus gebietsheimischem Saatgut jeweils für einen eher sonnigen und eher schattigen Standort. Die Bepflanzung braucht ein wenig Geduld und Vorarbeit. Die Flächen müssen vorbereitet werden, indem z.B. ein Boden „abgemagert“ werden muss. Das bedeutet, der Boden hat für diese Wildpflanzen zu viele Nährstoffe und muss deshalb abgetragen oder mit nährstoffarmen Substraten angereichert und vermischt werden. Viele dieser Pflanzen blühen erst im zweiten Jahr und zeigen dann ihre Pracht. Bis eine Blühwiese richtig eingewachsen ist und sie sich wieder selbst aussäht, dauert es ein paar Jahre.
 
Sobald die Wiesen etabliert sind, bieten sie ein reichhaltiges Nahrungsangebot von Frühjahr bis in den späten Herbst. Da viele Insekten Nahrungsspezialisten sind, benötigen sie ganz besondere Pflanzen zum Überleben. So sind einige Wildbienenarten zur Versorgung ihrer Brut auf das Vorkommen von Pollen und Nektar von speziellen Pflanzenarten angewiesen und sind daher besonders gefährdet. Unsere Saatgutmischungen wurden gezielt entwickelt, um einige dieser spezialisierten Wildbienenarten zu fördern: Die Wegwarten zum Beispiel kommen der Braunbürstigen Hosenbiene zu Gute, der Gewöhnliche Natternkopf der Natternkopf-Mauerbiene,  die Färber-Hundskamille der Buckel-Seidenbiene und die Knäuel-Glockenblumen der Großen Glockenblumen-Scherenbiene. 
 
Es ist Zeit zu handeln! Erhalten und Schützen wir die Artenvielfalt mit unseren Blühflächen. 

Bei unserem Projekt können sich sowohl Institutionen, als auch einzelne Hauseigentümer*innen und Gartenbesitzer*innen aus München von unserer Biodiversitätsberaterin fachlich beraten lassen und ihre Flächen im Sinne der Artenvielfalt aufwerten.    
 

Dieses Projekt wird auch unterstützt über