Deutschlands größte Spendenplattform

Wir brauchen Platz - eine neue Lagerhalle für den FFZ Weil der Stadt!

Ein Projekt von Fanfarenzug Weil der Stadt e. V. 1963
in Weil der Stadt, Deutschland

Die neue Lagerhalle des FFZ vereint alle bisherigen Lagerplätze des Vereins, Materialien können ordentlich, trocken und gut zugänglich gelagert werden und die bisher größte Lagerfläche auf städtischer Fläche wird frei für eine andere Nutzung.

Marvin Schirott
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Das Projekt – "Mehr Platz durch eine Vereinslagerhalle"

Bisher werden Materialien des Vereins an unterschiedlichen und engen Orten gelagert. Ein Großteil in einer ehemaligen landwirtschaftlichen Scheune, ein Teil in dessen Gewölbekeller und anderes wiederrum in einem kleinen Vereinsheim im zweiten Obergeschoss. Alle Räumlichkeiten sind angemietet.

Die ehemalige Scheune steht auf einem Areal, welches für die Stadt Weil der Stadt zur weiteren Stadtentwicklung von besonderem Interesse ist. Mehrere Mieter verlassen deshalb das Gelände, somit kann hier nach Freiwerden dieser Fläche in absehbarer Zeit neu geplant werden.

In einem gemeinsamen Bauprojekt von Fanfarenzug und zwei weiteren Vereinen sollen für jeden Verein eigene Lagerhallen an einem zentralen Standort entstehen, zur besseren und nachhaltigen Lagerung von Vereinsmaterialien, Veranstaltungsequipment, Instrumenten oder Akten und Noten.

Die ca. 90qm große Halle des Fanfarenzuges wird eine sogenannte „Kaltkalle“, optisch eine „Remise“ genannt. Der Boden besteht aus einem Betonfundament, der Hochbau entsteht aus Holz-Ständerbauweise mit einer Holzverkleidung, so soll sich die Halle in ihre durch landwirtschaftliche Gebäude geprägte Umgebung einfügen, auch ein ansehnlicher Außenbereich mit Stellplätzen soll dazu angelegt werden. Zwei große Tore sorgen für gute Zugänglichkeit, die Höhe erlaubt das Einfahren mit großen Geräten.


Was bedeutet das Projekt für den Fanfarenzug Weil der Stadt e. V.?

Die neue Lagerhalle vereint alle bisherigen Lagerorte zu einem modernen und leicht zugänglichen Standort. Bisher sind die Lagerplätze viel nur über Treppen erreichbar, oder sind teilweise feucht.

Der Verein besitzt verschiedene Zelte, darunter ein rundes Zirkuszelt, vier Verkaufsstände aus Holz, diverse Fass-Stehtische, die sogenannten „Schwalben“, mit welchen jedes Jahr der Maibaum rein aus Manneskraft gestellt wird und einiges weiteres Veranstaltungs-Equipment. Auch Instrumente, Noten, Akten und weitere wertvolle Dinge müssen gelagert werden. Der vereinseigene WC-Wagen und ein Kofferanhänger stehen bisher im Freien an weiteren Orten.
All diese Dinge können mit der neuen Halle zentral, trocken und leicht zugänglich gelagert werden.

Die neue Lagerhalle ist zu Fuß und mit größeren Fahrzeugen gut erreichbar. Somit kann für Veranstaltungen einfach geladen werden, auch schwere Dinge können per Radlader oder Hubwagen ordentlich transportiert werden. Die einfachere Vermietung von Materialien bringt zusätzlich Geld in die Kasse, spart auch Ressourcen bei anderen Vereinen, durch die bessere Zugänglichkeit und die zentrale Lage an einem Ort wird auch das erleichtert.

Der Verein besteht nun 58 Jahre, mit der Lagerhalle verspricht man sich den Verein für die nächste Zeit zukunftsfähig aufzustellen.


Baukosten / Finanzierung

Die Gesamt-Baukosten der Lagerhalle teilen sich wie folgt auf:
ca. 20.000 € - Erdarbeiten
ca. 32.000 € - Holzbauhalle
ca.   3.000 € - Baunebenkosten/Sonstiges
ca.   5.000 € - Innenausbau

ca. 60.000 € - Gesamtsumme