Deutschlands größte Spendenplattform
4

Bitte unterstützen Sie die ambulante Hospizarbeit in Bochum!

Ein Projekt von DRK Hospizdienst im DRK Kreisverband Bochum e.V.
in Bochum, Deutschland

Wir danken Ihnen für Ihre Spende, die uns sehr helfen wird, unsere anspruchsvolle Arbeit zu erleichtern. Unterstützen Sie uns dabei, einen Raum zu gestalten, der andere unterstützen kann. Denn nur da, wo man sich wohlfühlt, kann man Ruhe finden...

Sylvia Kikul-Brenscheidt
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Niemand möchte im Sterben und in Krankheit alleine sein!

Pflegende  An- und Zugehörige sind bei der Vielzahl ihrer Aufgaben in der Versorgung eines Menschen mit einer lebenslimitierenden Erkrankung oftmals über die Maßen belastet und gefordert. Viele Menschen sind in dieser Krisenzeit sehr isoliert. Die aktuelle pandemische Situation hat dies auch für die Öffentlichkeit nochmals deutlicher gemacht.

Wir vom DRK Hospizdienst begleiten Menschen, die sich in genau solch einer Situation befinden, mit unseren gut geschulten, ehrenamtlichen Helfer*innen. Wir begleiten in der eigenen Häuslichkeit, aber auch in stationären Einrichtungen. Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen nehmen sich Zeit um zuzuhören, zum Schweigen, zum Innehalten und zum Aushalten dessen, was jetzt einfach ist...

Sie ermöglichen dadurch pflegenden Angehörigen auch endlich mal wieder das Haus verlassen zu können, um sich einige Zeit zu entlasten, in dem Wissen, dass ihr nahestehender Mensch in ihrer Abwesenheit nicht alleine ist.  

Der Bedarf für dieses Angebot wächst zunehmend, wie wir im letzten Jahr feststellen konnten. Da nicht alle unsere Aufgaben für diesen Dienst von den Krankenkassen gefördert werden, sind wir dringend auf Spenden angewiesen. 

Mit Ihrer Spende planen wir die Neugestaltung unseres Gruppenraumes. Es soll ein Ort werden, in dem sich Menschen wohl und geborgen fühlen können. Hier sollen zukünftig Trauergruppen stattfinden, die Qualifizierung der ehrenamtlichen Helfer*innen, Workshops und Informationsveranstaltungen zum umfangreichen Thema des "Abschiedes". Unser Gruppenraum ist nun schon sehr in die Jahre gekommen und es werden dringend neue Stühle, Tische, Schränke und Vorhänge benötigt. Halt alles, was einen Raum behaglich macht.

Zudem wünschen wir uns eine Arbeitserleichterung für unsere tägliche Arbeit in der Sterbebegleitung durch das Anmieten einer entsprechenden Software für Hospizdienste. Dies wird nicht von den Krankenkassen gefördert.