Deutschlands größte Spendenplattform

Autismus Samstaggruppe benötigt Hilfe um Schließung zu verhindern

Ein Projekt von Autismus-Stiftung
in Kassel, Deutschland

Seit nunmehr 13 Jahren organisiert unsere Autismus-Stiftung - dank vieler Spender - in den Abendstunden und an Wochenenden therapeutische Freizeiten für Menschen im Autismus-Spektrum. Leider haben wir 2021 nicht genug Spenden sammeln können.

Johannes Schatt
Nachricht schreiben

Über das Projekt

 
Seit nunmehr 13 Jahren organisiert unsere Autismus-Stiftung - auch dank der freundlichen Unterstützung vieler Spender - in den Abendstunden und an Wochenenden therapeutische Freizeiten für Menschen im Autismus-Spektrum. Leider haben wir 2021 nicht genug Spenden sammeln können. 

Um die Samstaggruppe für Menschen mit Autismus auch 2022 weiter fortführen zu können, brauchen wir dringend Ihre Unterstützung. 

Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Autismus-Spektrum, die noch zu Hause bei ihren Eltern leben, haben teilweise schwere Verhaltensprobleme (Aggressionen, Autoaggressionen, sowie schwerste Kontakt- und Beziehungsstörungen ). Durch das Erleben gemeinsamer Aktivitäten in der Gruppe sollen Anbahnung von Kontakten und Kommunikation ermöglicht werden. Außerdem soll eine Entspannung der meist sehr angespannten häuslichen Situation erreicht werden. 

In den letzten Jahren haben diese Freizeiten gezeigt, dass durch gemeinsame Aktivitäten Gemütsschwankungen reduziert und die oben beschriebenen Verhaltensweisen erheblich vermindert werden konnten. Die Teilnehmer lernten, ihre Gemütsschwankungen und Aggressionen besser zu kontrollieren. Teilweise konnte sogar völlig auf eine medikamentöse Behandlung verzichtet werden. 

Um allen Teilnehmern im Autismus-Spektrum solche Freizeitaktivitäten zu ermöglichen, brauchen sie vor allem gute Betreuung. Aktuell unterstützen uns 10 Betreuer und Sozialpädagogen, die wir nur über Spendeneinnahmen finanzieren können. 

Wir hoffen, dass wir auch dieses Jahr mit Ihrer Unterstützung rechnen können um die benötigen 500 Euro im Monat für das gesamte Jahr 2022 finanzieren zu können. 

Gleichzeitig bedanken wir uns für die Unterstützung in den letzten Jahren. Ohne diese Hilfe könnten wir diese Veranstaltungen nicht nachhaltig organisieren.