Deutschlands größte Spendenplattform

Lebendige Geschichte - Historische Bilder für das Waibstadter Stadtjubiläum

Ein Projekt von Turnverein 1865 Waibstadt e.V.
in Waibstadt, Deutschland

Mit einer historischen Bilderausstellung zum 1225-jährigen Stadtjubiläum geben wir der wechselvollen und lebendige Geschichte unserer Stadt ein Gesicht. Wir regen zu einem Diskurs an und machen Geschichte erlebbar.

Boris Schmitt
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Die Heimatfreunde Waibstadter Geschichte (der Abteilung Kultur und Nachhaltigkeit im Turnverein 1865 Waibstadt e.V.) planen im Rahmen des Stadtjubiläums und der 1225-Jahrfeier der Stadt Waibstadt eine historische Bilderausstellung. Ziel der Bilderausstellung ist es, die lebendige und wechselvolle Geschichte der Stadt zu visualisieren und niederschwellig zu vermitteln. Das stärkt das Bewusstsein über die Integration von zugezogenen Mitbürgern/innen und vermittelt die wechselvolle Entwicklung Deutschlands am Schaufenster Waibstadts. Geschichte wird fassbar und interessant für alle Altersklassen. Über 300 historische Stadtbilder stehen dafür zur Verfügung. Allerdings müssen viele davon noch fachkundig, und bildtechnisch bearbeitet werden, bevor sie die Ausstellung bereichern können. Dafür bitten wir um Ihre Unterstützung. Die mit Ihrer Hilfe realisierte Ausstellung soll dann zu Diskussionen und einem gemeinsamen Diskurs anregen. 
 
Beispielhafte Bilder: Das Generallandesarchiv Karlsruhe hat uns kleine Stadtbilder von 1881 und 1891, vor und nach dem Großbrand von 1889 zur Verfügung gestellt, die noch ausstellungsgerecht vergrössert werden müssen. Zur Verfügung stehen auch Bilder städtischer Bauwerke und Denkmale, wie zum Beispiel der letzte Stadtmauerturm, der um 1890 abgerissen wurde, oder Brauchtumsbilder von kirchlichen und städtischen Veranstaltungen, sowie Jubiläumsbilder von Vereinen und Heimattagen von 1925 und 1950, die noch bildtechnisch bearbeitet werden sollten. Auf diesen Bildern sind auch Vorfahren immer noch bekannter Familien der Stadt zu sehen, so dass Geschichte auch persönlich und individuell werden kann.

Dieses Projekt wird auch unterstützt über