Deutschlands größte Spendenplattform

Gestaltung des Atriums des Bildungszentrums der Lebenshilfe

Ein Projekt von Lebenshilfe Göppingen e.V.
in Göppingen - Jebenhausen, Deutschland

Gestaltung des Atriums des Bildungszentrums Jebenhausen der Lebenshilfe Göppingen e.V. Mit Deiner Spende hilfst Du, unseren Innenhof für Menschen mit Behinderung und verschiedene Veranstaltungen nutzbar zu machen.

Lebenshilfe Göppingen Armin Döring
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Gestaltung des Atriums (Innenhof) des Bildungszentrums Jebenhausen der Lebenshilfe Göppingen e.V.
 
Im Bildungszentrum Jebenhausen bietet die Lebenshilfe Göppingen verschiedene Angebote zur Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Behinderung an. Ca. 100 Menschen mit geistigen Behinderungen, psychischen Erkrankungen oder auch körperlicher Einschränkungen durchlaufen hier Maßnahmen, die darauf abzielen, den richtigen Platz in der Berufswelt zu finden.

Neben der beruflichen Qualifizierung in 9 verschiedenen Bereichen vor Ort wie z.B. der Holz- oder Metallbearbeitung, dem Büromanagement oder dem Einzelhandel und Praktikumsmöglichkeiten in Betrieben der Region enthält das Portfolio auch viele weitere Bausteine wie zum Beispiel Angebote der politischen Bildung oder zur Persönlichkeitsförderung. Oftmals werden diese in Form von Veranstaltungen umgesetzt.
 
Hierfür bietet das Gebäude, in dem ehemals eine Schule war, einen großzügigen Innenhof, der einem griechischen Amphitheater gleicht. Dieser läuft über Treppen zu einer großen Plattform zusammen. Er ist damit prädestiniert für Veranstaltungen, weil er genug Platz und von allen Sitzmöglichkeiten eine optimale Sicht auf eine potentielle Bühne bietet.

· Es ist vorgesehen, die Treppen mit Sitzgelegenheiten zu bestücken, die witterungsfest sind.
· Ein großer Brunnen, der von den Teilnehmer*innen des Bildungszentrums mit Mosaik gestaltet werden soll, soll sowohl das Klima im Innenhof verbessern, als auch eine einladende optische Wirkung erzielen.
· Eine angepasste und ansprechende Bepflanzung des Innenhofs ist vorgesehen.
· Da es im Innenhof tagsüber keine Schattenspender gibt und er sich extrem erhitzen kann, soll ein Sonnensegel angebracht werden.
· Eine mobile Bühne soll gebaut werden, um das Atrium auch als Vorstellungsort für kulturelle Begegnungen zu nutzen. Dafür muss die bereits vorhandene Zugangsrampe für Rollstuhlfahrer angepasst werden.

Für die gesamte Gestaltung des Innenhofs bewegen sich die voraussichtlichen Kosten im Bereich von 10.000 Euro.
 

Dieses Projekt wird auch unterstützt über