Ein gefüllter Schulranzen für alle Kinder

bundesweit, Deutschland

Ein gefüllter Schulranzen für alle Kinder

Fill 100x100 claudia keul hf 300dpi 4984   deutsches kinderhilfswerk ev h l ders

Das Deutsche Kinderhilfswerk sucht Spender, die Kindern aus ärmeren Verhältnissen mit einem gefüllten Schulranzen oder Förderunterricht einen chancengleichen Start in die Zukunft ermöglichen.

Claudia K. von Deutsches Kinderhilfswerk e.V.Nachricht schreiben

Können Sie sich vorstellen, dass sich Kinder in Deutschland nicht auf ihre Einschulung freuen, weil Ihnen noch der Schulranzen, die Schulbücher und Arbeitshefte fehlen? Leider ist das Realität. Wir möchten diesen Kindern einen chancengleichen Start ermöglichen. Seit 2005 gibt es die Schulranzenaktion des Deutschen Kinderhilfswerkes e. V. Bisher haben wir mit Hilfe unserer Spenderinnen und Spender - auch über betterplace – über 15.000 Schulranzen im Wert von mehr als zwei Millionen Euro an Kinder in ganz Deutschland verteilen können.

Diese Aktion soll auch 2016 weitergehen. Dabei wollen wir auch Flüchtlingskinder unterstützen. Sie können dazu beitragen, dass wir strahlenden Kindern ihren lang ersehnten Schulranzen überreichen können. 

Zum Hintergrund der Hilfe: Die Ergebnisse der Pisa-Studie haben gezeigt, dass die Bildungschancen von Kindern in starkem Maße von der sozialen Herkunft sowie vom Einkommen der Eltern abhängen. Kinder, deren Eltern von Hartz IV leben, sind daher besonders benachteiligt, obwohl gerade sie eigentlich die meiste Förderung brauchen. Eine mangelnde Schulbildung benachteiligt Kinder nicht nur gegenüber Gleichaltrigen. Auch ihre Chancen im späteren Berufsleben sind stark eingeschränkt. Die Aktion „Ein gefüllter Schulranzen für alle Kinder“ hilft diesen Kindern direkt und konkret und will auf die Ungerechtigkeit aufmerksam machen. 

Wenn man bedenkt, dass ein Hartz IV-Schulkind pro Monat nur 261,00 € zur Verfügung hat, so kann man sich vorstellen, dass hier eine Erstausstattung fast unmöglich ist. Wir gehen davon aus, dass über 227,90 Euro für die Einschulung benötigt werden. Der einmalige Zuschuss von 100 Euro beseitigt die finanzielle Belastung nicht. In vielen Bundesländern herrscht keine Lehrmittelfreiheit. 

Spenden für dieses Projekt werden das ganze Jahr gesammelt. Allerdings sind die Anfragen von bedürftigen Familien gerade vor der Einschulung sehr groß.

Dank Ihrer Hilfe können wir uns für Kinder in Deutschland einsetzen. Das Deutsche Kinderhilfswerk finanziert sich zu 80% aus Spendengeldern. Unsere Verwaltungskosten betragen 9,23%. Mehr erfahren Sie auf www.dkhw.de.