Deutschlands größte Spendenplattform

Frachtkosten für den Versand von Sachspenden

Ein Projekt von Partnerschaft Herzogenaurach-Kaya e.V.
in Herzogenaurach, Deutschland

Im zurückliegenden Jahr enorm gestiegene Frachtkosten gefährden aktuell den Versand von Sachspenden nach Kaya. Mit Hilfe dieses Projektes soll deren Versand von Herzogenaurach aus finanziert und damit zügig realisiert werden.

Almut Töpperwien
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Sachenspenden von Herzogenauracher Firmen und BürgerInnen sind eine tolle Sache! Als Verein freuen wir uns immer wieder riesig über ein derartiges Engagement! Wissen wir doch um die oftmals große Not vieler Menschen in unserer Partnerstadt Kaya. Von unseren Partnern vor Ort erfahren wir immer wieder, wie willkommen diese  Spenden sind und wieviel Freude sie bereiten! Mit ihrer Hilfe kann zumindest für einige der am stärksten von Armut Betroffenen ein Mindestmaß an der so dringend erforderlichen Unterstützung realisiert werden.
In den zurückliegenden Jahren gingen immer wieder viele Kartons mit Hilfsgütern, Rollstühle und auch Fahrräder auf die Reise nach Kaya. Die Bandbreite dessen, was gespendet wurde und gespendet wird ist groß.  Auch aktuell befinden sich größere Mengen an Sachspenden in unseren Lagerplätzen.
Dazu zählen u.a. Kleidung, Decken und Hausrat für die vielen in Kaya ankommenden Binnen­flüchtlinge, Rollstühle, verschiedenste Rehabilitationshilfsmittel aus den Beständen eines ortsansässigen Sanitätshauses, Verbandsstoffe, neuwertige Sportbekleidung und -schuhe eines Herzogenauracher Sportartikelherstellers, Deutschbücher aus Spenden des Gymnasiums für den Unterricht in Kayas Deutschklassen und vieles andere mehr.
Wir möchten, dass all diese Dinge schnellst möglichst Kaya erreichen. Bedingt durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie war es in den zurückliegenden gut 1 ½ Jahren leider nicht möglich, die vorhandenen Sachspenden für den Transport nach Kaya vorzubereiten und diesen zu organisieren. Gegenwärtig stehen nun drastisch gestiegene Transportkosten einem zügigen Versand der Spenden entgegen. Für den üblichen Transportweg eingeholte Angebote belaufen sich aktuell für das zu versendende Volumen auf einen Kostenrahmen von ca. 5000 Euro. Sie unterliegen damit einer 100 %-igen Steigerung gegenüber dem Jahr 2019, als der letzte Container mit Sachspenden von Herzogenaurach aus auf die Reise ging. Diese Kosten umfassen den Transport von Herzogenaurach via Frankfurt nach Rotterdam, die Verladung in einen Container, dessen Verschiffung an die afrikanische Westküste sowie von dort den Transport über Burkina Fasos Hauptstadt Ouagadougou weiter nach Kaya. 
Transportkosten in der genannten Höhe stellen für die finanziellen Möglichkeiten des Vereins eine große Belastung dar. Müssen wie sie aus den zur Verfügung stehenden Mittel aufbringen, gefährden sie zudem andere laufende und in der Planung befindliche Projekte - die uns im Interesse der Menschen in unserer Partnerstadt sehr am Herzen liegen. Damit dies vermieden werden kann, die Sachspenden dennoch zeitnah den Menschen in Kaya zur Verfügung stehen, ist es das Ziel dieses Projektes, die Transportkosten für ca. 15 m³ Gesamtvolumen an Sachspenden auf der Basis von Spenden zu sammeln. Bitte unterstützen Sie uns bei der Erreichung dieses Vorhabens!