Deutschlands größte Spendenplattform
34

Finanziert Unterstütze die Ferienfreizeit für Kinder aus der Favela Rocinha!

Ein Projekt von Ev.-Luth. Kirchengemeinde Lokstedt
in rio de janeiro, Brasilien

Das Gemeindezentrum "Centro Comunitário da Rua 2" benötigt dringend Spenden, um die seit 9 Jahren stattfindende Ferienfreizeit für bis zu 200 unterprivilegierte Kinder aus dem ärmsten Teil der Favela Rocinha zu finanzieren.

Arne Hencke
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Seit anderthalb Jahren hält das Corona-Virus die Welt fest im Griff. Auch in Brasilien haben sich fast 22 Millionen Menschen infiziert und mit mehr als 609.000 Toten ist Brasilien in absoluten Zahlen das nach den USA am schwersten von der Pandemie betroffene Land der Welt. Allerdings hat sich die Lage in Rio de Janeiro dank einer sehr hohen Impfquote beruhigt (99,9% Erstimpfungen für Ü18!) und kehrt langsam zur Normalität zurück. Jüngst wurde auch die Maskenpflicht im Freien aufgehoben. Die Pandemie ist jedoch in Rio wie vielerorts auch von einer starken Wirtschaftskrise begleitet worden, welche besonders die ärmsten Bewohner*innen hart trifft.

Worum geht es?

Das Gemeindezentrum "Centro Comunitário da Rua 2" benötigt dringend Spenden, um die seit 10 Jahren stattfindende Ferienfreizeit für bis zu 200 unterprivilegierte Kinder aus dem ärmsten Teil der Favela Rocinha im Januar zu finanzieren.

Die Ferienfreizeiten haben das Ziel, die Kinder der Favela während der Schulferien sinnvoll zu betreuen, sie von den Gassen fernzuhalten und ihnen die Stadt näherzubringen. Dies ist umso wichtiger, da die Kinder unter der Pandemie besonders gelitten haben.

Das Angebot kostet die Eltern 60 Reais (ca. 10 €) für 4 Wochen tägliches Programm von 7:30 Uhr bis 15 Uhr, inklusive Frühstück und Mittagsessen. Von dem Geld werden die 15-20 Betreuer*innen der Kinder bezahlt, welche überwiegend selber aus Rocinha kommen. Das Essen sowie der Transport und der Eintritt zu den Ausflugszielen (Parks, Strände, Museen etc.) werden aus Spenden finanziert. Für die Ferienfreizeit wird ein Hygienekonzept erarbeitet.

Warum gibt es Probleme bei der Finanzierung?

Bis zum Jahr 2015 stellte „Rio Onibus" für den Transport der Kinder 4 Busse kostenlos zur Verfügung. Allerdings werden auf Grund der finanziell angespannten Situation des Unternehmens und der Stadt keine Busse mehr bereitgestellt. In diesem Jahr haben sich nun wieder Schulbus-Besitzer bereit erklärt, gegen einen Umkostenbeitrag von 5000 Reais jeweils einen Bus zur Verfügung zu stellen. Zur Durchführung werden mindestens 2 Busse, auf Grund von Corona am Besten 3 Busse benötigt. In den letzten Jahren konnte so mit Hilfe Eurer Spenden diese Kosten gedeckt werden und die Ferienfreizeit stattfinden. 

Wofür dient Deine Spende?

Nur mit Hilfe Deiner Spende können die benötigten Busse bezahlt werden, um die Ferienfreizeit wie geplant stattfinden zu lassen. 200 wirklich sehr liebe Kinder werden es Dir mit einem breiten Grinsen im Gesicht danken und für hoffentlich einen Monat zumindest zeitweise die Realität der Favela und Corona vergessen.

Obrigado!!!

Eure Spenden werden über betterplace.org gesammelt. Das Portal stellt Dir eine Spendenquittung aus und überweist das gesammelte Geld an die evangelische Kirche, welche dann die Spenden auf das Konto des Gemeindezentrums nach Rocinha überweist. Beim Auswählen des Spendenbetrags kannst Du ebenfalls einen Betrag für das Portal auswählen (mußt Du aber nicht!).