Deutschlands größte Spendenplattform
1

Am Giving Tuesday einen Beitrag gegen Jugendarbeitslosigkeit leisten!

Ein Projekt von JOBLINGE e.V.
in München, Deutschland

Nach der Schnäppchenjagd am Black Friday und Cyber Monday mit der Unterstützung gemeinnütziger Organisationen etwas Gutes tun. Sei dabei und leiste einen Beitrag gegen Jugendarbeitslosigkeit.

Elias Roth
Nachricht schreiben

Über das Projekt

#GivingTuesday

In den USA wurde 2012 der Giving Tuesday als Antwort zum Black Friday und Cyber Monday ins Leben gerufen. Das Ziel ist es, die Aufmerksamkeit auf das Thema "Spenden" zu richten. Inzwischen verbreitet sich der Giving Tuesday auf der ganzen Welt und über 100 Länder nehmen dran Teil - und natürlich ist auch JOBLINGE mit dabei.
 
Über JOBLINGE:
 
2,1 Mio. Menschen unter 34 Jahren in Deutschland verfügen über keinen Berufsabschluss. Weitere 500.000 Jugendliche sind ohne berufliche Perspektive. Die Corona Krise droht diese Jugendlichen noch stärker zu benachteiligen. Zugleich bleibt der Fachkräftemangel eine Herausforderung. JOBLINGE denkt Widerstände mutig weiter, indem wir junge Menschen unabhängig von ihrer Herkunft befähigen, sich den Ausbildungs- oder Arbeitsplatz selbst zu erarbeiten. Die Jugendlichen durchlaufen ein sechsmonatiges Programm, an dessen Ende die echte Chance auf einen Ausbildungsplatz besteht. Kern-Elemente des Programms sind: Berufsorientierung, Qualifizierung, 1:1 Mentoring, Kultur- und Sportprogramm, MINT-Projekt und Gruppenprojekte. Die Teilnehmer lernen ihre eigenen Stärken und Kompetenzen kennen und bündeln diese in Ihren Berufswunsch und dessen Vorbereitung. Über passgenaue Qualifizierung, das ehrenamtliche Mentoring und Begleitung während der Ausbildung erreichen wir überdurchschnittliche Erfolge für die Teilnehmenden – rund 75% der Jugendlichen schaffen den Sprung in das Berufsleben. 

Dieser Erfolg wäre ohne das überwältigende Engagement unserer Unterstützer*innen nicht möglich! Sei dabei und unterstütze auch du uns mit einer Spende zum Giving Tuesday! Die Spende geht direkt an unsere Standorte und ermöglicht es uns, auch in Zukunft junge Menschen zu erreichen (zum Beispiel über die Ansprache über Streetworker*innen) und ihnen Zukunftsperspektiven zu geben.

Dieses Projekt wird auch unterstützt über