Deutschlands größte Spendenplattform

Hilfe für notleidende Flüchtende an der EU-Außengrenze

Ein Projekt von Kölner Spendenkonvoi e.V.
in BIHAC, Bosnien und Herzegovina

Wir sind ein rein ehrenamtlicher Verein, der sich seit 2018 für Flüchtende einsetzt, insbesondere in Bosnien, wo es kaum Hilfe für die gestrandeten Flüchtenden gibt. Für unsere Arbeit und die Versorgung der Menschen benötigen wir Eure Spende!

Jonathan Sieger
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Im bosnischen Kanton Una-Sana an der Außengrenze der EU ereignet sich tagtäglich eine humanitäre Katastrophe. Nicht seit kurzer Zeit, sondern seit Jahren. Die EU-Grenzpolitik stürzt tausende Menschen ins Elend. Die rechtswidrigen Pushbacks in Kroatien sind gut dokumentiert. Der Tod von Menschen wird dabei billigend in Kauf genommen. Die Corona-Pandemie hat die Situation der Geflüchteten verschlimmert und ihr Elend noch weiter aus dem Fokus der Öffentlichkeit verdrängt. Für viele der obdachlosen Geflüchteten geht es im kommenden Winter wieder ums Überleben. 

Eure Spende kann das Leid vor Ort mindern. Eure Spenden kommen direkt bei den wenigen noch verbliebenen Helfer*innen und den Geflüchteten an. 
 
Wir unterstützen flüchtende Menschen mit 
  • Lebensmitteln,
  • Wasser,
  • Decken, Kleidung,
  • medizinischen Personal, um Infektionskrankheiten, Brüche etc. zu versorgen,
  • Brennmaterialien für den kalten Winter in den bosnischen Bergen.

Wir arbeiten rein ehrenamtlich und wir wollen nicht wegschauen und uns nicht daran gewöhnen, dass die Werte der Europäischen Union verraten werden. Der Bruch von europäischem Recht an den Außengrenzen darf nicht zur Normalität werden. Als Kölner Spendenkonvoi e.V. sind wir zum Jahreswechsel selbst wieder in Bosnien-Herzegowina, um die Helfer*innen vor Ort bei der Versorgung der Geflüchteten zu unterstützen und uns zu überzeugen, wie unsere Gelder verwendet worden sind. 

Als kleiner und ehrenamtlich arbeitender Verein können wir schnell auf sich ändernde Bedingungen reagieren. Wir kennen den gesamten Balkan mit seinen verschiedenen Routen gut und haben einen stetigen Überblick, wie Eure Spendengelder am sinnvollsten und effektivsten eingesetzt werden können. Denn wir fahren in regelmäßigen Abständen an die EU-Außengrenze, um einen Überblick über die Situation auf der gesamten Balkanroute zu erhalten. Zudem sind wir fester Kooperationspartner von lokalen NGOs, die uns einen tagesaktuellen Überblick über die Situation vor Ort geben. 
 
Ziel der Kampagne ist, für das gesamte Jahr 2022 die Hilfe von flüchtenden Menschen in Bosnien und Herzegowina und entlang der Elendslagern der Balkanroute mit lokalen und ehrenamtlich arbeitenden Helfenden zu ermöglichen. Unser Fokus liegt derzeit auf dem Kanton Una-Sana im Nordwesten Bosniens, wo die Lage besonders dramatisch ist.