Deutschlands größte Spendenplattform

Aktiv gegen das Virus der Einsamkeit - Aktivierender Hausbesuch

Ein Projekt von DRK-Kreisverband Müllheim e.V.
in Müllheim, Deutschland

Mit dem "Aktivierenden Hausbesuch" sind wir mit rund zwanzig Anleiterinnen aktiv gegen das Virus der Einsamkeit. Er richtet sich mit Seniorengymnastik im eigenen zu Hause an Senior/innen in hohem Alter, die ihre Wohnung nicht mehr verlassen können.

Frank Schamberger
Nachricht schreiben

Über das Projekt

In fast allen Gemeinden der Region wird uns die demografische Entwicklung zunehmend vor Herausforderungen stellen. Nicht nur im Hinblick darauf, dass unsere Bevölkerung älter wird, sondern auch in Anbetracht auf den immer größeren Fachkräftemangel in der Pflege und die auseinanderbrechenden familiären Strukturen. Auf diese Entwicklung haben wir als DRK-Kreisverband Müllheim e.V. reagiert und mit dem "Aktivierenden Hausbesuch" ein neues Angebot für die älteren Menschen in der Region geschaffen. Dieses richtet sich vor allem an Seniorinnen und Senioren in hohem Alter, die ihre Wohnung aufgrund von körperlichen Einschränkungen nicht mehr oder nur schwer verlassen können und trotzdem soweit möglich körperlich und geistig fit bleiben möchten. 

Übungsleiterinnen aus unserem DRK Kreisverband machen mit diesem Personenkreis verschiedene körperliche Übungen zur Kräftigung und Mobilisation als Ergänzung zu bereits bestehenden Angeboten wie z.B. Physiotherapie, damit diese ihre eigene Alltagssituation so gut es geht noch meistern können. Begonnen haben wir im Jahr 2018 mit fünf Anleiterinnen - mittlerweile sind es rund 20 Mitarbeiterinnen, die ältere Menschen in hohem Alter, die nicht mehr in der Lage sind, bestehende Gymnastikgruppen aufzusuchen, in ihrem eigenen zu Hause besuchen. 

Zur Ausstattung unserer Anleiter/innen gehören Rucksäcke mit Hanteln, Bällen, Kirschkernsäckchen, Gymnastikbändern oder auch Tüchern, mit denen sie mit den Senioren individuell arbeiten. Ähnlich wie jeder Handwerker seinen Werkzeugkasten dabeihat, so führen unsere Anleiterinnen ihre Rucksäcke mit sich. Da sich unser Angebot einer großen Nachfrage erfreut, sollen im nächsten Jahr mindestens zehn weitere Übungsleiterinnen sollen ausgebildet werden, die wir noch mit neuen Rucksäcken ausstatten müssen. Damit wir weitere Rucksäcke mit entsprechendem Inhalt (Übungsmaterialien, Händedesinfektion, T-Shirt für Anleiter/in) im Wert von je 95 Euro für unsere Anleiter/innen anschaffen können, benötigen wir Ihre Unterstützung. Unsere Mitarbeiter/innen sind oft ein wöchentlicher Lichtblick im tristen Alltag älterer Menschen. Helfen Sie uns dabei unsere neuen Anleiter/innen mit ihrem "Handwerkszeug" auszustatten und ein Lächeln ins Gesicht von weiteren von uns besuchten Senioren zu zaubern!