Deutschlands größte Spendenplattform
15

Bitte helfen Sie den Tieren auf dem Lebenshof

Ein Projekt von Achtung für Tiere e.V.
in Rietberg, Deutschland

Wir retten Tiere, geben ihnen ein schönes, sicheres Zuhause bis zum letzten Tag. Sie öffnen Menschen die Herzen, lassen sie erkennen, dass Tiere keine Nutzgegenstände sind. Und wir helfen Jugendlichen, die sich für Tiere engagieren wollen.

Anika Figge
Nachricht schreiben

Über das Projekt

Mit der Rettung eines Tieres beginnt die große Herausforderung, es lebenslang professionell und liebevoll zu versorgen und betreuen, auch während einer oft langen Pflegezeit, wie bei uns Menschen auch.

Tiere gut und sicher leben zu lassen und mit Bildung Tierleid zu verhindern: das sind Schwerpunkte von Achtung für Tiere – auf dem Lebenshof in Rietberg-Varensell und weit darüber hinaus. 

Erlittene Grausamkeit können wir nicht wiedergutmachen. Aber wir tun, was in unserer Macht steht, damit die Tiere bei uns ihr Leben genießen. Ob vor dem Schlachttod, von der Straße oder aus tierquälerischer Privathand gerettet, ob alt, chronisch krank oder mit Behinderung:  Auf dem Varenseller Lebenshof bekommen sie eine sichere Zuflucht mit viel Freiheit. Sie erleben oft zum ersten Mal, dass sie Menschen vertrauen können.

Aber wir müssen uns auch um die hoffnungslosen Seelen kümmern, die in diesem Moment immer noch in Tierversuchen, der Tierwirtschaft, bei der Jagd u.v.m. gequält und vernichtet werden, so als seien sie Gegenstände zu unserem Gebrauch.

Wohl nur wenige Menschen wären mit all dem Tierleid einverstanden, wenn sie sich bewusst dafür entscheiden müssten. Aber wir wachsen unbewusst diese leidbringenden Gewohnheiten hinein. Diejenigen, die davon profitieren, verbergen die Gewalt gegen wehrlose Tiere. Wir können diesen Kreis des Versteckens durchbrechen.

Bei unseren Bildungsprojekten erleben wir, wie sich Kinder und Jugendliche für Tiere begeistern. Aber viele fühlen sich ohnmächtig. „Es interessiert keinen, dass mir Tiere wichtig sind“, hören wir oft. Wir zeigen ihnen, dass sie nicht allein sind. Die Mädchen und Jungen gehen einfühlsam mit ehemals misshandelten Tieren um – mit der Henne Frieda aus der Eierindustrie, mit Schweineopa Freddy, dem einäugigen Kater Paul oder der traumatisierten Hundedame Ari.  Sie freuen sich mit Eseloma Mira wenn sie über die Wiese galoppiert. Und sie sind glücklich, wenn das große Pferd Heinerlein ganz vorsichtig Leckerbissen von ihrer Hand nimmt. Kinder sind bereit, Tieren fair und freundlich zu begegnen. Lassen wir sie das nicht verlernen!

Bei uns erfahren Menschen, dass Schweine weder dreckig sind, noch stinken und erst recht nicht dumm sind, sondern es an Pfiffigkeit mit jedem Hund aufnehmen. Sie erleben, dass Hühner rennen, sandbaden und die Welt erkunden wollen, dass sie freundliche Persönlichkeiten sind, die sich umeinander sorgen. Jedes Tier hat seinen Charakter, ein unwiederbringliches Leben und das Recht, als einzigartiges Wesen geachtet zu werden.  

Helfen Sie uns, Tiere aus verzweifelten Situationen zu retten, ihnen beizustehen und den Lebenshof als ihr Zuhause zu erhalten. Unterstützen Sie unsere Bildungsarbeit und helfen Sie, ehrlichen Schutz vor Grausamkeit für alle Tiere zu erreichen.

Tiere bringen Menschen so viel Freude – setzen Sie sich mit uns dafür ein, dass das auf Gegenseitigkeit beruht!