Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 profile thumb nuevo amanecer

Verein NUEVO AMANECER/ NEUER SONNENAUFGANG

wird verwaltet von Vicky C. (Kommunikation)

Über uns

Ca. 60 % der Bevölkerung Guatemalas ist indigener Abstammung, wovon lediglich 1% ein Hochschulstudium abschließt.
Guatemala zählt die höchste Rate chronischer Unterernährung bei Kindern unter fünf Jahren in Lateinamerika (49,3 Prozent) und eine der höchsten in der Welt.
Diese und weitere Tatsachen, wie die anhaltende Diskriminierung der indigenen Bewohner und die Unterdrückung ihrer persönlichen als auch beruflichen Entwicklung, haben die indigene Familie Cujcuy im Jahre 1989 veranlasst, die Sache selbst in die Hand zu nehmen, mit dem Ziel ihre eigenen und die Lebensverhältnisse der Familien in ihrem Umfeld in ihrem Umfeld zu ändern.
Das Motto der Familie Cujcuy aus San Andres Itzapa (Chimaltenango) lautet: Entwicklung durch Bildung! Im Fokus ihrer Vision stehen die langfristige und nachhaltige Verbesserung der Lebensumstände sowie die Erhöhung der Einflussmöglichkeiten der indigenen Familien in ihrer Gemeinde. Ausschließlich durch Eigenmotivation und ohne jegliche externe Förderung oder Unterstützung begann die Familie Cujcuy ihre unter sehr schlechten ökonomischen Bedingungen lebenden Nachbarn pädagogisch und psychologisch zu unterstützen.

Erst im Jahre 2010 haben es Spenden möglich gemacht, aus dem Projekt den offiziell eingetragenen gemeinnützigen Verein (in Guatemala: Nichtregierungsorganisation) „NUEVO AMANECER – K’AQ‘ A‘ SAQARIK“ (deutsch: Neuer Sonnenaufgang) zu gründen.
NUEVO AMANCER unterstützt Familien, Witwen und Kinder der ethnischen Gruppe der „Kakchikel“, die unter sehr armen, primitiven und menschenunwürdigen Bedingungen leben.
Im Fokus stehen dabei:
1. Die Förderung der Kinder mit einem Nachhilfe-, Bildungs- und Ernährungsprogramm
2. Die intensive Unterstützung und Beratung der Familien insbesondere der Mütter, hinsichtlich der Verbesserung ihrer Lebensumstände und nachhaltiger finanzieller Unabhängigkeit.

Das Bildungsprogramm von NUEVO AMANECER unterstützt z. Zt. 30 Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren, die alle die öffentliche Schule besuchen. An drei Tagen die Woche erhalten die Kinder im Privathaus der Familie Cujcuy nach Schulschluss ein warmes Mittagessen. Anschließend folgt der Nachhilfeunterricht bzw. die Hausaufgabenbetreuung durch eine ausgebildete Lehrerin (und Volontären, soweit diese zur Verfügung stehen).
Nach Beendigung der Hausaufgaben wird die noch zur Verfügung stehende Zeit für kreative Aufgaben und Gruppenübungen genutzt. Im Umgang mit den Kindern steht vor allem eine von positiven Werten geprägte Atmosphäre im Mittelpunkt. „Wir sind der Ansicht, dass Kinder im Umgang mit Erwachsenen nicht das lernen was sie hören, sondern das, was sie von ihren Eltern und von uns vorgelebt bekommen. Deswegen sind Werte wie gegenseitiger Respekt, ein friedliches Zusammenleben und ein gewaltfreier und empathischer Umgang miteinander, existenzieller Bestandteil unserer Arbeit. Nicht nur bei der Hausaufgabenbetreuung oder bei den zusätzlichen Aufgaben für Kinder mit Lernschwierigkeiten, sondern auch in kooperativen Spielen und Vertrauensübungen sollen ihr Selbstwertgefühl und ihr Werteverständnis gestärkt werden“, schildert uns der Leiter von NUEVO AMANECER, Manuel Cujcuy.

Bei der Umsetzung ihrer Ideen, setzt Familie Cujcuy vor allem auf den Grundsatz an: Betroffene zu Beteiligten machen! „Wir sind der Meinung, dass ein klassisches „Geben“ von Geld, Ressourcen und Wissen nicht ausreichend ist, um die Lebensumstände zu verbessern.
Betroffene müssen in den Entscheidungs- und Umsetzungsprozess aktiv eingebunden werden, damit sie sich mit der Vision und den Vorhaben identifizieren können“, wie uns Manuel Cujcuy erklärt.
NUEVO AMANECER bietet Hilfe zur Selbsthilfe! Bildung und Erziehung bilden das Fundament, um Menschen zu zukünftigen Verantwortungsträgern auszubilden und um ihnen die Chance zu geben über einen erfolgreichen Bildungsweg einen Beruf und somit finanzielle Unabhängigkeit zu erlangen. Ziel ist auch, sowohl die eigene Meinungsbildung als auch das politische Interesse zu entwickeln, um potentielle „Leader“ zu fördern und zu entwickeln.

Mit Hilfe weiterer Spenden werden seit Anfang 2012 die Familien mit einem Gemüseanbau-Programm unterstützt. Die Familien haben Gemüsesetzlinge (z. B. Salat, Brokkoli) für ihr Grundstück erhalten, die sie in Eigenverantwortung pflegen müssen. Zusätzlich ist ein Ackerland in unmittelbarer Nähe gepachtet worden, auf dem zu Beginn 3000 Salate einpflanzt wurden, die nach dem Ernten an die kooperierenden Familien verteilt werden sollen. Den Familien steht es frei, die Salate für den Eigenbedarf zu nutzen, d. h. zu essen oder auf dem Markt zu verkaufen. Außerdem ist ein Anteil der Salate für die Kinder gedacht, die am Nachhilfeunterricht und somit am Mittagessen teilnehmen.

Alle Familien sind Teil des Projektes und sollen so weit wie möglich in Eigenverantwortung arbeiten und das Ackerland und die Setzlinge pflegen um schließlich das Gemüses zu verzehren oder zu verkaufen, um mit den Einnahmen weitere Setzlinge und Obstbäume zu kaufen. Der Gedanke ist die Familien in Eigenregie arbeiten zu lassen, die Zusammenarbeit im Dorf zu fördern und ihnen Verantwortung zu übertragen, um ihnen langfristig eine finanzielle Einnahmequelle bereitzustellen und sie von externer finanzieller Unterstützung unabhängig zu machen.

Obwohl NUEVO AMANECER vor allem Wert darauf legt unabhängig von Spenden zu arbeiten ist uns bewusst, dass eine grundlegende finanzielle Unterstützung dringend notwendig ist, um überhaupt einen Veränderungsprozess in Gang zu setzen.
Wir sehen BETTERPLACE als Chance Basismaterialien finanzieren zu können. In der Arbeit mit den Kindern fehlt es oft an ganz einfachen Dingen wie Papier, Stifte, Material für Spiele im Freien, das Geld für die Bezahlung des Mittagessens für alle Kinder (Momentan erhalten nur 11 von 15 Kindern ein Mittagessen) oder ein Gehalt für die im Projekt fest angestellten Personen (momentan Arbeiten diese ohne Bezahlung). Und auch das Gemüseanbau-Programm benötigt eine finanzielle Unterstützung, wie zum Beispiel momentan der Bau eines Zaunes um das Ackerland oder der Kauf von Düngemittel und der permanente Zugang zu Wasser (was in der Trockenzeit von Oktober bis Mai dringend notwendig ist).

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

  Vicky C.  08. Dezember 2014 um 15:49 Uhr

Liebe Spender,

wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen für Ihre Spenden bedanken. Durch Ihre Unterstützung können wir weiterhin ein Lächeln auf die Gesichter der Kinder zaubern und ihnen Schulunterricht ermöglichen. Vielen Dank für die Unterstützung, durch die wir so viel erreichen können für unsere geliebten Kinder.


Gott möge sie schützen.
Herzliche Grüße
Manuel de la Cruz Cujcuy

Es wurden 80,00 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

Packungen mit bunter Knete 10,00 €Pakete mit Papier 45,00 €Bleistifte und Radiergummis 15,00 €Spitzer und Klebestifte 10,00 €
weiterlesen

Kontakt

Colonia El Porvenir 1 Canton San Lorenzo
San Andres Itzapa
Guatemala