Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Don Bosco Academy, Nalgonda

wird verwaltet von David G. (Kommunikation)

Über uns

Don Bosco Academy - Nalgonda, Andhra Pradesh, Indien

Don Bosco Academy, Nalgonda ist registriert unter Andhra Pradesh Public Societies Act, 1350 Fasli. Father Gopu Anand sdb wurde im Jahr 2007 von den Superiors darin unterstützt dieses Projekt zu initiieren. Die Don Bosco Academy nahm die Herausforderung an, in dieser ländlichen Region der Bevölkerung Bildung zu ermöglichen. Sie initiierten Schulbildung für die Kinder, höhere Schulbildung für die Jugendlichen und die Ausbildung für Ungelernte Jugendliche in einem Job, indem sie kurze Trainingsprogramme zusammenstellten. Etwa 60 Leute arbeiten in diesem Projekt. Sie besuchen die Dörfer und organisieren Frauengruppen und unterstützen andere Entwicklungen und Aktivitäten. Diese Unterstützungsarbeit während den letzten 4 Jahren hat bemerkenswerte Resultate in der Bevölkerung der Dörfer gebracht.

Aktivitäten:

Umfrage in den Dörfern

Das Personal der Akademie machte in mindestens 50 Dörfern der Nachbarschaft Befragungen. Diese ergaben, dass in jedem Dorf 70% der Kinder keine Schule besuchen und 50% der Jugendlichen ungelernt sind. Die Gründe dafür sind, Armut, ungebildete Eltern, Kinderarbeit, Mangel an Wissen und Motivationsdefizite.

Entwicklung für Frauen und Kinder

Wir motivieren Frauen durch Messen, Gruppentreffen und Hausbesuche und unterstützen sie darin Frauengruppen zu bilden. Die Beratung ist für mittellose Frauen. Wir überzeugen die Eltern die Kinder zurück zur Schule zu schicken. Sie sollen dort speziell Job-orientierte Trainingsprogramme besuchen.

Camps für die Persönlichkeitsbildung
Wir führen jeden Monat solche Seminare durch, um folgende Themen zu bearbeiten: 1) Notwendigkeit der Zusammenarbeit, 2) Selbsthilfegruppen, 3) Persönliche Hygiene, 4) Umweltfreundliche Sanitäranlagen, 5) HIV – AIDS, 6) Schutzimpfungen, 7) Zubereitung der Ernährung

Camps für Gesundheitschecks
Diese Gesundheitschecks werden in den Dörfern durch Schüler und Lehrer der Highschool durchgeführt. Der Service of District Medical, das Gesundheitsbüro und das öffentliche Spital unterstützen die Durchführung solcher Camps. Viele Leute, besonders aber die Kinder, sind so gut unterstützt. Wir versuchen sauberes Trinkwasser in den Gemeinden zur Verfügung zu stellen.

Situation in der Umgebung des Projekts in Nalgonda
Nalgonda ist einer der Distrikte in der Region Telangana von Andhra Pradesh. Die Bevölkerung in diesem Distrikt beträgt 3.653.092 Einwohner. Der größte Teil von Nalgonda ist trockenes Land und einige Gebiete sind bepflanzt. Nalgonda ist von Zementfabriken und Milchproduktionszentren umgeben. Die meiste Kinderarbeit existiert in den Milchproduktionszentren, Rind- und Ziegenfarmen, Gemüsefarmen und auf dem Bau. Einheimische Arbeiter finden wir als Pächter in Abhängigkeit der Besitzer in Shops und Hotels an der Autobahn, Kalkbrennöfen, in der Ziegelbrennerei und in der Landwirtschaft. Geschätzt werden 48.000 Kinderarbeiter in diesem Distrikt eingesetzt.
Schulaussteiger und Strassenkinder betteln hier in Wohngebieten, bei Busstationen, Bahnhöfen und auch auf der Strasse. Es besteht die Gefahr, ausgehend von Schulabbruch, Beschimpfungen und Belästigungen von gewalttätigen Kinderarbeitern, dass sich Jugendliche terroristischen Ideologien anschliessen.

Der soziale, wirtschaftliche Gesundheits- und Bildungsstand der Zielgruppe

Die soziale und wirtschaftliche Bildung und Gesundheit der Leute in dieser Region ist sehr bescheiden. Etwa 80% der Bevölkerung arbeiten in der Landwirtschaft. Die Verteilung der Landanteile ist direkt verbunden mit der Zugehörigkeit zu den Kasten und den wirtschaftlichen Bedingungen der Leute. Etwa 20% der höheren Kasten besitzen 70% des Landes, während die restlichen 30% des Landes verteilt sind auf die 80% der Armen. Das Einkommen der ländlichen Armen entspricht einem Tageslohn, welcher zur Zeit für Männer Rs 100 – 150 , und für Frauen Rs 75-125 beträgt (60 Rs ~ 1 Euro).

Die Leute sind nur für 5 - 6 Monate angestellt, weil der Gang der Landwirtschaft vom Monsun abhängig ist. Für 6 Monate sind diese Leute ohne Arbeit und sind abhängig von den Besitzern des Landes oder von Geldverleihern ihrer Umgebung, welche ihr Überleben mitbestimmen. So werden die Armen schnell unsicher und werden abhängige Arbeiter der oberen Kaste der Landbesitzer. Gezwungen zu völliger Armut, leben sie immer in miserablen Bedingungen. In dieser Situation ist die Selbstmordrate hoch.

Bildungsstand, Gesundheit und Hygiene

Etwa 29.05 % der Bevölkerung sind gebildet. Der Bildungsstand ist in der Stadt höher als auf dem Land, wo er nur etwa 10.02% beträgt. Das ist so, weil die Bewohner den Wert und die Wichtigkeit der Ausbildung nicht kennen. Die arme, ländliche Bevölkerung kämpfte immer für Nahrung und die Kinder ab 10 Jahren waren zusätzliche Brotverdiener. Durch diese soziologischen Unterschiede und die wirtschaftliche Ungleichheit, sind diese Eltern nicht befähigt, ihre Kinder in die Schule zu schicken. Die Bevölkerung der Dörfer lebt unter unhygienischen Verhältnissen. Auch wenn die Kinder verheiratet sind, müssen sie oft zusammen mit den Eltern unter einem Dach leben. Schlafen, Kochen und Essen; alles findet im gleichen Raum statt. Da ist keine Kanalisation und das Badewasser liegt rund ums Haus und wird zum Brutplatz für Moskitos und Fliegen. Diese unhygienischen Verhältnisse sind der Grund für Krankheiten. Es gibt kein WC in den Häusern und so gehen die Männer und Frauen aufs Feld um sich der natürlichen Bedürfnisse zu entledigen. Die Armen leiden nicht nur unter Krankheit, sie sind auch unterernährt, weil sie nicht zwei ordentliche Malzeiten am Tag haben.

Die Möglichkeiten der Don Bosco Academy:

• Ermöglichung von Bildung für Kinder und Jugendliche vom Kindergarten bis zur Universität
• Identifikation von Schulabbrechern und Förderung in speziellen Berufstrainings
• Eliminierung von Kinderarbeit und Durchsetzung der UNO Menschrechtskonvention
• Sicherung der geistigen und ganzheitlichen Entwicklung
• Schutz der Kinder vor Misshandlungen, Ausbeutung und Gewalt aller Art
• Die Durchsetzung, Begleitung und Überwachung aller Bemühungen

Kontakt

SLBC Colony, Don Bosco Nagar
508004
Nalgonda
Indien

Kontaktiere uns über unsere Webseite