Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Offene Tür e.V.

wird verwaltet von C. Teichner-Diabaté

Über uns

Der Verein Offene Tür e.V. begleitet seit vielen Jahren Flüchtlinge und Migrant_innen durch niedrigschwellige Deutschkurse, Kulturvermittlung und bietet Beratung bei sozialen, psychosozialen und juristischen Problemen.

Unsere Zielgruppe
Wir richten uns im Wesentlichen an Menschen mit Migrationshintergrund, die aufgrund ihres Aufenthaltsstatus' nicht an staatlich geförderten Angeboten teilhaben können.

Unser Ziel
Mit unserem Angebot geben wir den Menschen die Möglichkeit für ein selbstbestimmtes und unbeschränktes Leben in Deutschland.

Unsere Arbeit
Das Projekt „Deutschkurse für Alle!“ ist der Kern unseres Angebots. Durch die Bedürfnisse der Teilnehmer entstand ein zunehmend umfangreiches Beratungsangebot. Der Verein sieht sich darüber hinaus als Mittler zwischen Ratsuchenden und öffentlichen Beratungsstellen. Unsere Arbeit konkret:

- Kurse: Deutsch als Fremdsprache auf den Niveaustufen A1-B2 und Alphabetisierung, Hausaufgabenhilfe für Kinder und Jugendliche in den Kernfächern, Einzelunterricht bei sozialen und psychischen Schwierigkeiten, Prüfungsvorbereitung; Lernberatung und Vermittlung an Prüfungseinrichtungen
- Interreligiöser und interkultureller Dialog, realisiert durch gemeinsam gestaltete Veranstaltungen zu Anlässen wie das Zuckerfest, Opferfest und Weihnachten
- Niedrigschwellige Beratung bei psychosozialen, juristischen und familiären Problemen, Begleitung zu Ämtern.
- Unterstützung „unserer“ Familien durch Hilfe beim Suchen von geeigneten Kitas und Schulen sowie Freizeitangebote für Kinder.
- Vermittlung von medizinischer Betreuung, Überweisung und Begleitung zu Fachärzten, Vermittlung an spezielle Therapieeinrichtungen für traumatisierte Flüchtlinge, Jugendmigrationsdienst, einschlägige Beratungsstellen und andere Bildungseinrichtungen wie die Volkshochschulen.
- Erschließung von möglichen Anschlussförderungen für die spezielle Zielgruppe wie z. B. Berufsvorbereitende Maßnahmen, Berufsausbildung, Schulabschlüsse.

Wir erreichen viel mit ausschließlich ehrenamtlicher Arbeit und wenig finanziellen Mitteln! Rund 30 Helfer_innen wirken mit und sorgen für ein regelmäßiges und dauerhaftes Angebot. 10 Jahre Erfahrung mit der Arbeit mit Migrant_innen und Flüchtlingen prägt unsere Arbeit.

Letzte Projektneuigkeit

Unser Jahr 2020 - Ein Rückblick

  D. Liesenfeld  12. Januar 2021 um 14:30 Uhr

Ein aufregendes, anstrengendes, teils schwieriges Jahr ist nun auch für uns zu Ende gegangen. Viele Menschen haben unter der Pandemie gelitten und trotzdem möchten wir euch auch von den überraschend schönen Momenten erzählen, die wir im Verein erlebt haben.
Was haben wir gemacht in 2020? Was geschafft? Sehr spontan gingen im März so gut wie alle unsere Kurse online - ein echter Kraftakt! LehrerInnen und SchülerInnen fanden sich - ob geübt oder ungeübt in der Technik - in virtuellen Klassenzimmern wieder. Telefonsprechstunden wurden eingerichtet, um sicherzustellen, dass alle SchülerInnen ihr Kurse finden. LehrerInnen mussten ihre Konzepte verändern, umdenken, Technik aufrüsten, neue SchülerInnen betreuen... Das war für alle eine Herausforderung. Es gab neben allen Schwierigkeiten aber auch Positives: Der ortsunabhängige Unterricht ermöglichte mehreren LehrerInnen und SchülerInnen aus anderen Ländern im Unterricht zu sein. "Endlich kann ich von hier aus Deutsch lernen", hörten wir nicht nur einmal. Und auch für LehrerInnen gab es neue Chancen: Joel fand den Kontakt zu uns und konnte uns als Online-Lehrer aus Togo unterstützen. Gleichzeitig sammelte er, während sein Land im Logdown war, Unterrichtserfahrung mit Erwachsenen, erhielt von uns didaktische Tipps und endlich den Kontakt zu deutschen Muttersprachlern - einmal quer über den Erball hinweg. 
Während sich einerseits Chancen ergaben, brachte die Schulschließung aber für andere Nachteile. Wir haben, so wie wir SchülerInnen und LehreInnen gewonnen haben, auch einige verloren. Doch die ruhige Zeit im Sommer hat uns die Gelegenheit gegeben, wieder im Präsenzformat zu unterrichten und wieder ein wenig mehr Normalität in unseren Schulalltag zu bringen. Auch finanziell sind wir - mit kleineren Schreckmomenten - dann doch ganz gut durchs Jahr gekommen. Großzügige Spenden haben uns erreicht, durch die wir einige Anschaffungen machen konnten und die gewachsene Schülerschaft hat am Ende wieder eine gute finanzielle Basis gebildet. Der Rückblick fällt also gar nicht so schlecht aus, wie man vermuten würde. Dies ist zu einem ganz großen Teil unseren LehrerInnen zu verdanken, die wirklich unermüdlich am Ball geblieben sind. Ein Dank an alle, die engagiert, geduldig, ideengebend, mitdenkend und überhaupt unterstützend im Verein und Schule aktiv waren!!
Und 2021? Wir haben am 11.1. im Online-Format begonnen. Die Präsenzkurse starten, sobald der Lockdown aufgehoben wird. Unser Kursprogramm werden wir Anfang des Jahres erweitern, um der gestiegenen Nachfrage zu begegnen. Auf unserer Internetseite halten wir euch auf dem Laufenden: www.offenetür.net
Wir sagen Danke an alle, die uns unterstützt haben - in welcher Form auch immer!

weiterlesen

Kontakt

Triftstr. 5
13353
Berlin
Deutschland

C. Teichner-Diabaté

Nachricht schreiben

D. Liesenfeld

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite