Deutschlands größte Spendenplattform

Hand in Hand für Uganda e. V.

wird verwaltet von R. Blank

Über uns

Wir sind ein kleiner, gemeinnützig anerkannter Verein, der seit über zehn Jahren Erfahrungen mit Hilfe zur Selbsthilfe in Uganda/Masaka hat. In Uganda sind ca. 29 % der Bevölkerung Analphabeten, ca. 6,5% sind HIV infiziert.

Die Ziele des Vereins sind die Förderung von Aidswaisenprojekten z. B. durch Ausbildung, Gesundheitsfürsorge, Ernährung und soziale Integration. Wir fördern Maßnahmen, die dem Umweltschutz dienen, z. B. durch Nutzung von Solarenergie, Ankauf von Land zu landwirtschaftlichen Zwecken und zur Aufforstung. Wir haben schon mehrere Brunnen oder Wasserspeicher gebaut, schaffen Arbeitsplätze in unseren Projekten.

Aktuelle Projekte:
Gründung und Begleitung einer Frauengruppe, bestehend aus derzeit 40 Frauen die durch einen einmaligen Zuschuss unseres Vereins Microkredite mit dem Ziel erhalten, sie wirtschaftlich selbstständig zu machen und eine finanzielle Basis für ihre Familien zu schaffen.
Finanzierung von Schulungen der Frauen in den Bereichen Ernährung, Medizin, Landwirtschaft, Familienplanung etc.
Errichtung einer Ausbildungs- und Begegnungsstätte für Aidswaisenkinder und Frauen.
Bau eines "Musterbauernhofes", betrieben von einem ausgebildeten Landwirt, der die Bevölkerung anleitet und unterstützt.

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 292,50 € Spendengelder erhalten

  R. Blank  04. März 2021 um 14:01 Uhr

Hallo liebe SpenderInnen,ich hoffe Sie und Ihre Familien hatten einen guten Start ins Jahr 2021.
Hiermit erhalten Sie aktuelle Informationen aus unseren Projekten in Uganda. 
Ab dem 05.10. 2020 hat für einige Jahrgänge wieder der Unterricht begonnen. Das betrifft im wesentlichen alle Abschlussklassen und bedeutet, dass momentan wieder 25 Kinder zur Schule gehen. Es bleibt zu hoffen, dass das nächste Schuljahr wieder für alle stattfinden kann. Viele unserer Kinder sind inzwischen fast ein dreiviertel Jahr zu Hause.
 
Bezüglich der Corona-Pandemie sind nur wenige Fälle offiziell bekannt; unsere Projekte sind bisher nicht direkt betroffen.Allerdings bedarf es für unsere Freunde und Partner vor Ort in Uganda einen hohen Kraftaufwand, diese schwierigen Zeiten zu meistern.Lebensmittelpreise und Kosten für den täglichen Bedarf steigen ständig, weil das Angebot sinkt und Transportmöglichkeiten schwinden. Die Bevölkerung leidet auch immer mehr unter Arbeitslosigkeit, Armut und Aussichtslosigkeit bezüglich einer schnellen Änderung der Situation.Inzwischen sind auch viele Mittelständler mittellos, so erhalten z. B. Lehrer seit Monaten kein Gehalt, weil dies ausschließlich über Schulgelder finanziert wird und der Staat keinen Beitrag dazu leistet. 
Umso notwendiger ist deshalb unser finanzielles Engagement, damit sich nicht alles mühsam erreichte wieder zurück entwickelt und wir die Ausbildung junger Fachkräfte erfolgreich fortsetzen können.Wir bedanken uns ganz herzlich, dass wir dabei auf Ihre Unterstützung zählen können.
Ihre Spenden kommen selbstverständlich weiterhin in voller Höhe dem Projekt zugute.


 Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!
 Joachim Kubitz

weiterlesen

Kontakt

Kitovu road
Masaka
Uganda

Kontaktiere uns über unsere Webseite