Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 web sticker kopie

MaDonna Mädchenkult.Ur e.V.

wird verwaltet von Schilleria M. (Kommunikation)

Über uns

Schilleria Girls Club – Café für Mädchen und junge Frauen

Die Schilleria befindet sich im Quartier Schillerpromenade in der Neuköllner Altstadt und bietet niedrigschwellig offene und hinausreichende Kinder- und Jugendarbeit sowie Beratung für Kinder und Jugendliche von 7 bis 20 Jahren an. Die Besucherinnen der Schilleria kommen aus unterschiedlichen kulturellen Familienhintergründen.
Die Öffnungszeiten sind von Dienstag bis Samstag zwischen 14 und 20 Uhr. Einrichtungsträger ist dabei die gemeinnützige Mädchen- und Fraueneinrichtung MaDonna Mädchenkult.Ur e.V.

In der Schilleria werden Räume geboten, die ausschließlich Mädchen und jungen Frauen vorbehalten sind. und in denen ihre Selbstständigkeit, Selbstverwirklichung und Selbstbestimmung entwickelt und gefördert werden können.
Das Konzept der Schilleria soll nicht den Unterschied der Geschlechter betonen, sondern vielmehr einen Rückzugsraum für diejenigen ermöglichen, die in ihrer Lebenswelt benachteiligt werden und keine Gestaltungsfreiheit genießen.
Außerdem ermöglicht der geschlechtshomogene Raum den Mädchen und jungen Frauen sich selbst auszuprobieren. Dadurch werden sie gestärkt und finden Unterstützung in ihrer Selbstfindung.

Unsere praktischen Arbeit ist peergroup-stärkend und gewaltpräventiv angelegt, knüpft an den Interessen, Bedürfnisse und Ressourcen der Mädchen und jungen Frauen an und zielt auf die Selbstbestimmung und Gleichberechtigung von Männern und Frauen.

Die Mitarbeiterinnen der Schilleria, mit ihren unterschiedlichen Kompetenzen und Hintergründen, orientieren sich an den Prinzipien feministischer Mädchenarbeit.
Da die Lebensrealität von Mädchen und jungen Frauen unter anderem durch ihre Geschlechtszugehörigkeit bestimmt ist, fokussieren wir mit unserer emanzipatorischen Arbeit Chancengleichheit. Unter Berücksichtigung der Lebensumstände und des sozialen Umfeldes arbeiten wir auf eine Verbesserung der strukturellen Lebensbedingungen der Mädchen und jungen Frauen hin.

Wir unterstützen die Besucherinnen darin, Konflikte gewaltfrei zu lösen, Diskriminierungen entgegenzuwirken und Gleichberechtigung sowie Chancengleichheit zu fördern.
Die intensive Aufklärung der Mädchen und jungen Frauen über ihre Rechte hat große Bedeutung. Das betrifft u.a. das Recht auf Schulbesuch und Ausbildung, auf freie Arbeitssuche, auf gewaltfreie Erziehung und auf selbständige Partnerwahl.

Eine professionelle Mitarbeit in der Schilleria setzt voraus, die Mädchen mit all ihren Fragen, Überlegungen, Handlungen, Ängsten und Freuden ernst zu nehmen, ihre Probleme anzunehmen und sie so zu unterstützen, dass alle Entscheidungen von ihnen selbst getroffen und verantwortet werden können.
Alle Mädchen und junge Frauen können individuelle Beratung beanspruchen. Bei tieferen Problemen oder Konflikten besteht die Möglichkeit einer Kooperation mit SpezialistInnen und Hilfsinstitutionen.

Wir verfolgen die Stärkung sozialer Kompetenzen der Mädchen und jungen Frauen. Hierbei liegt einer unserer Schwerpunkte bei der Förderung der sprachlichen Kompetenz, um ihre schulische und berufliche Entwicklung und die Kommunikation zu verbessern. Daneben sollen den Mädchen und jungen Frauen auch Fähigkeiten vermittelt werden, die ihnen helfen Konflikte möglichst gewaltfrei und kreativ zu lösen.
In Einzel- und Gruppengesprächen wird sowohl eine gewaltfreie Konfliktlösung als auch ein Demokratiesierungsprozess fokussiert.

Ein anderes wichtiges Anliegen der Schilleria ist die transkulturelle Arbeit. Darunter verstehen wir eine vorurteilsfreie, respektvolle Auseinandersetzung mit diversen kulturellen Ansprüchen und unterschiedlichen Lebensformen, die als Bereicherung des persönlichen Lebens betrachtet und erlebt werden sollte. Insbesondere ist es unser Ziel, die Mehrsprachigkeit der Mädchen als Ressource zu fördern und sie als ein konstruktives Mittel zum gegenseitigen Dialog und Verständnis zu nutzen (z.B. in der Theaterarbeit, bei der Erstellung von Rap-Texten und auch im alltäglichen Gespräch).

Durch Ausflüge, die Teilnahme an Straßenfesten, Projekten und Veranstaltungen zeigt die Schilleria Präsenz auf den Straßen und im Kiez und beteiligt sich an der Kiezvernetzung.
Kontinuierlich arbeiten wir mit dem Quartiersmanagement, der Genezareth Kirche und den umliegenden Schulen ( Karl-Weise Schule, Karlsgarten Schule, Kurt Löwenstein Schule) zusammen.

Seit mehr als drei Jahren konnte der Fokus von der Kinder- und Jugendarbeit hin zur Elternarbeit erweitert werden. Für Mütter und andere interessierte Frauen aus dem Kiez findet im Zweiwochenrhythmus dienstags von 10:30 bis 14:00 Uhr ein Frauenfrühstück statt. Das Treffen bietet der Schilleria sowohl die Möglichkeit einer erweiterten Zusammenarbeit mit den Familien, als auch einen Informationsaustausch sowie Diskussionen der Frauen zu selbst ausgewählten gesellschaftspolitischen Themen.

Die Schwerpunkte unserer praktischen Arbeit sind:

1. Freizeitgestaltung
Die Besucherinnen können aktiv an der Planung ihrer Freizeitgestaltung teilnehmen. Je nach Interesse gibt es unterschiedliche Freizeitangebote wie bspw. Spiele und Sport, Ausflüge (Theater, Kino, Kanufahren, etc.), kochen, nähen, Theater, Rap.

2. Bildung
Wir bieten regelmäßig dienstags bis donnerstags Hausaufgabenunterstützung an. Bei Bedarf erhalten Mädchen und junge Frauen auch freitags und samstags Unterstützung bei ihren Hausaufgaben, bei der Vorbereitung von Referaten oder Präsentationen für die Schule oder Ausbildung. Hilfe bekommen die Besucherinnen auch beim Schreiben von Bewerbungen.

3. Kreative Angebote
Unsere Besucherinnen können an unterschiedlichen kreativen Angeboten teilnehmen. Regelmäßig finden Theater- und Rapproben in der Schilleria statt. Der Fokus bei dieser Arbeit liegt neben der Kreativitätsförderung auf der Stärkung des Selbstbewusstseins und dem Abbau von Ängsten. Außerdem dienen diese Ausdrucksformen der Förderung von Sprache und Konzentrationsfähigkeit.
Inhaltlich werden bspw. Themen wie Menschenrechte, Diskriminierung, Religion und Gewalt behandelt.

4. Medienkompetenz
Ein Schwerpunkt in der Schilleria ist die Förderung der Medienkompetenz durch das Angebot der angeleiteten und freien Nutzung von Computern und Internet. Mädchen haben zum Teil weniger Zugang zu Computern oder werden weniger ermutigt, sich auf die Technik einzulassen. Durch unser Angebot an Computerkursen, das Erstellen von eigenen Filmen etc. wollen wir den Besucherinnen einen Zugang zu Medien und damit verbunden Medienkompetenz vermitteln.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Ich habe 331,50 € Spendengelder erhalten

  Schilleria M.  29. Mai 2018 um 17:02 Uhr

Die Spenden werden für eine Aufwandsentschädigung verwendet. Eine ehrenamtliche Frau kocht im Mädchentreff Schilleria regelmäßig ein bis zwei mal die Woche mit den Mädchen gemeinsam.

weiterlesen

Kontakt

Weisestr. 51
12049
Berlin
Deutschland

Fill 100x100 bp1511974433 titelbild website

Schilleria M.

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite