Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 profile thumb logo ex libris rahmenlos klein

Ex Libris - Wissen schaffen e.V.

wird verwaltet von Mareike H. (Kommunikation)

Über uns

Wissen schaffen – Nachwuchs fördern

Mit dem Projekt „Ex Libris“ startete Wissen schaffen e.V. im Jahr 2000 das erste bundesweite Projekt zur
Förderung der unterfinanzierten Hochschulbibliotheken. Seit nunmehr zehn Jahren spenden Ehemalige
und Freunde der deutschen Hochschulen für Bücher, Zeitschriften und digitale Dienste der Bibliotheken
– und das Netzwerk der Unterstützer wächst stetig. Mittlerweile versorgt Wissen schaffen e.V. jährlich
bis zu 100 Hochschulbibliotheken in ganz Deutschland mit Fachbüchern, Zeitungen und Zeitschriften.
In den letzten Jahren wurde das Förderspektrum auf Schulen ausgeweitet, die zunehmend eigene Bibliotheken einrichten, denen aber häufig die nötigen Finanzmittel für den Ausbau des Literaturbestandes
fehlen.

Trotz aller Anstrengungen ist die Lage der Bibliotheken jedoch besorgniserregend schlecht. Bundesweit
fehlen den chronisch unterfinanzierten Wissenszentren allein im Hochschulbereich etwa 50 Millionen
Euro p.a. Die Auswirkungen der Finanzkrise auf die öffentlichen Haushalte hat die Situation zusätzlich
verschärft, so dass die Bibliothekslandschaft aktuell erneut unter einer gravierenden Sparwelle leidet.
„Etatkürzungen von bis zu 30%, Reduzierungen der Bibliotheksangebote und schleichender Abbau des
Personals“, so warnt Monika Ziller, Vorsitzende des Bibliothekverbandes in einem F.A.Z.-Interview im
Herbst 2010, beschnitten massiv die Dienstleistungen von über 2.000 bundesweiten Bibliotheken.
Die Krise der Bibliotheken gefährdet die Ausbildung des Nachwuchses und damit langfristig Wettbewerbsfähigkeit und Wohlstand. So verheißt auch die aktuelle OECD-Studie „Bildung auf einen Blick
2010“ nichts Gutes: Deutschland gibt für Bildung deutlich weniger aus als andere Industriestaaten und
liegt im internationalen OECD-Vergleich lediglich auf dem viertletzten Platz. Hält dieser Trend an, ist
die derzeit starke wirtschaftliche Position Deutschlands künftig in Gefahr. Schon jetzt stellt sich die drängende Frage, wie wir dem akuten Mangel an Fachkräften entgegenwirken können. Klar ist, Bildung
kostet – fehlende Bildung kostet am Ende aber noch viel mehr. Eine zweitklassige Bibliotheksversorgung
erhöht jedenfalls weder für ausländische Spitzenkräfte Deutschlands Attraktivität als Studien- oder Forschungsstandort, noch fördert und fordert sie in ausreichender Form bildungshungrige Talente hierzulande.

Wissen schaffen e.V. möchte darüber hinaus mit seinen Projekten einen Beitrag dazu leisten, dass
Deutschland auch auf einem anderen, für unsere Zukunft nicht weniger wichtigem Gebiet Fortschritte
macht: Wir halten es für beschämend, dass es trotz einhelligem parteiübergreifendem Konsense weiterhin
für Kinder aus bildungsfernen und sozial schwächeren Familien nur sehr schwer möglich ist,
in Deutschland ein Studium aufzunehmen. Gut ausgestattete, kostenlose Bibliotheken können helfen,
mangelnde Startchancen jedenfalls teilweise zu kompensieren.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Prominente zur Bedeutung von Bildung

  Mareike H.  26. Oktober 2011 um 14:46 Uhr

Wir haben Prominente befragt, was Bildung für sie bedeutet, heute

Tom Buhrow:

„Es ist wichtig, schon frühzeitig politische und wirtschaftliche Zusammenhänge zu erkennen, zu verstehen und einzuordnen - Zeitungen und Zeitschriften in Schulen und Hochschulen können sicherlich dazu beitragen.“Tom Buhrow

weiterlesen

Kontakt

Hebbelstr. 3
22085
Hamburg
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite