Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 profile thumb a bilder die die kinder selbst gemacht haben

St. Moses Children´s Care Centre

wird verwaltet von S. Matthes (Kommunikation)

Über uns

Das St. Moses ist als eine Non-Governmental Organization (NGO) eingetragen und anerkannt und finanziert sich ausschließlich aus Spenden.

Ziel:
• Materielle und medizinische Grundversorgung, Betreuung und Entwicklung von Waisenkindern, ausgesetzten und misshandelten Kindern, unabhängig von Glaube, Herkunft, Rasse, usw.
• Schulbildung der Kinder
• Selbstständigkeit, Selbstvertrauen an die Kinder vermitteln
• Später die Kinder wieder in die Dorfgemeinschaft eingliedern
• Erhöhung des Lebensstandards der Familien- und Dorfgemeinschaften

St. Moses bietet:
• 80-100 Waisenkinder leben innerhalb des Centers
• 150-180 Kinder werden in Dorfgemeinschaften mit kostenloser Schulbildung und medizinischer Versorgung, Impfungen unterstützt.
• mehr als 350 weitere Kinder werden indirekt unterstützt durch Schulungen, Selbsthilfegruppen und Verwandte der Waisen in den Dörfern, um das tägliche Leben der Familien zu verbessern und Armut zu überwinden

Zwischen 3 und 16 Jahre sind die Kinder alt und alle leben und lernen gemeinsam. Regelmäßigkeiten, Verlässlichkeit, sowie liebevoller Schutz gibt den oft traumatisierten Kindern Sicherheit, was für die spätere Gestaltung ihres Lebens sehr wichtig ist.

Jeweils 10-14 Kinder wohnen in familienähnlicher Struktur zusammen mit einer „Mama“ in einem Haus, was eine gute körperliche, geistige, soziale, emotionale und spirituelle Entwicklung der Kinder ermöglicht.

Durch ihre Wissbegierigkeit und dem Lerneifer machen sie ständig große Fortschritte. Veranlagungen, Talente werden durch die Schulbildung gefördert.

Sofern es möglich ist, werden die Kinder in weiterführende Sekundarschulen/Internate geschickt, oder sie beginnen in den nahegelegenen Berufsbildungszentren eine Ausbildung. Wenn die finanziellen Mittel es zulassen, dann wird besonders intelligenten Kindern sogar der Besuch einer Universität ermöglicht.
Ugandas Waisenkinder im St. Moses:
• Bedingt durch AIDS und Krieg leben z.Zt. etwa 2 Millionen Waisenkinder in Uganda. Großeltern und ältere Geschwister sind oft nicht in der Lage, sich ausreichend um die Kinder zu kümmern.
• Durch den liebevollen Schutz und die vielen anderen wichtigen Hilfen des St. Moses haben diese Kinder die Chance auf eine hoffnungsvolle, glückliche Zukunft, anstatt der Armut, Verwahrlosung und Krankheit zum Opfer zu fallen.
• Vorraussetzungen zur Aufnahme in St. Moses CCC sind, u.a. Armut, körperbehinderte Eltern, Waisen bei alten Großeltern oder kindgeführten Familien. Fast alle Kinder haben mindestens 1 Elternteil durch HIV/AIDS verloren.
• Die Schulferien verbringen die meisten Kinder bei ihren Angehörigen in den Dörfern, damit der Kontakt zu ihnen aufrecht erhalten bleibt.
• Zur Erziehung und Ausbildung der Kinder werden Kühe und Hühner gehalten. Außerdem wird gemeinsam ein Garten zum Anbau von Gemüse gepflegt.
• Der 2007 gegründete Kinderchor hatte bereits einige begeisterte Auftritte.
• Die meisten Kinder kommen über Anträge durch das Jugend- und Wohlfahrtsamt, Pfarrämter oder Dorfvorsteher ins St. Moses CCC.
• Nach Überprüfung der Anträge, Interviews und Besuchen bei den Familien, können leider nur 30% der Fälle aufgenommen werden.

Geschichte des St. Moses: Die Uganderin, Miss Jane Babirye gründete Anfang der 70er Jahre das St. Moses und kümmerte sich um verwaiste, ausgesetzte, vertriebene und Not leidende Kinder. 1983, nach ihrem Tod, übernahm African Evangelistic Enterprise (AEE) zusammen mit der evangelischen Kirche (Church of Uganda) und der örtlichen Stadtgemeinde mit Unterstützung der Kindernothilfe e.V. das Center. Wegen Umstrukturierungsmaßnahmen beendet die Kindernothilfe in naher Zukunft ihre Unterstützung.

Selbsthilfegruppen Je 10-15 Familien profitieren zurzeit von 7 Selbsthilfegruppen, die auf 12 erhöht werden soll. Die Gruppen werden von einem einheimischen Sozialarbeiter, wenn nötig mithilfe von Experten, in verschiedenen Bereichen geschult. Lernziel der Gruppen ist die Verbesserung des täglichen Lebens, sowie die Überwindung von Armut, damit die Familien lernen wieder die volle Verantwortung und Versorgung der Kinder zu übernehmen.

Kurse der Selbsthilfegruppen:
• Landwirtschaft
• Geflügelzucht
• Ziegelbrennen
• Einzelhandel
• Kinderernährung
• Rechte und Schutz von Kindern
• Hygiene
• Erwachsenenbildung (Lesen, Schreiben, Rechnen, HIV- und AIDS-Aufklärung)

Familien-Förderprogramm: Waisenkinder, die bei Geschwistern oder Verwandten leben, erhalten im Rahmen des Familien-Förderprogramms:
• Kostenlose Schulbildung
• Kostenlose medizinische Versorgung
• Familien profitieren von den Selbsthilfegruppen und können ihre erlernten Fähigkeiten umsetzen und somit wieder selbst für ihre Familie sorgen

Was kostet …….? Man bedenke aber, dass die Inflationsrate in Uganda sehr hoch ist. Allein für Lebensmittel und Getränke gab es zwischen Febr. 2009 und Febr. 2011 eine Inflationsrate von 36,88%.

Für 1 Kind:
• ca. 15 € kostet eine Schuluniform mit Schuhe
• ca. 20 € kostet eine Matratze
• ca. 35 € kosten 5 Lehr- /Geschichtenbücher
Patenschaften:

• Große Kinderpatenschaft für 55 € /Monat, die Folgendes beeinhaltet:
• 20 € für Unterkunft, Essen, Bekleidung, usw.
• 10 € für Schulgebühren und Schulmaterialien
• 8 € für laufende Betriebskosten (Strom, Wasser, Transport)
• 12 € Personalkosten und Administration
• 5 € für die Medizinische Versorgung, Impfungen

• Kleine Kinder patenschaft für 35 € /Monat

• Schul patenschaft für ein Primar-Schulkind für 220 € /Jahr
• Schul patenschaft für ein Sekundar-Schulkind für 250 € /Jahr
• Eine Schulpatenschaft fällt unter das Familienselbsthilfe-Programm und beeinhaltet Schulgebühren, Schulmaterialien, Schuluniform, Schuhe und medizinische Versorgung.

• Familien patenschaft -> einmalig 250 €
• Training und finanzielle Unterstützung einer Familie für einkommenssteigernde Aktivitäten, wie z.B. Hühner- und Schweinezucht, Ziegenhaltung, Gemüseanbau oder Kleinhandel.
• Dorf patenschaft - einmalig 200 € Einmonatiges Training einer ganzen Dorfgemeinschaft. Einheimische Sozialarbeiter geben Kurse und Schulungen in verschiedenen Bereichen wie z.B. Kinderernährung, Rechte und Schutz von Kindern, Hygiene, Erwachsenenbildung, HIV/AIDS-Aufklärung, Hühner- und Schweinezucht, Ziegenhaltung, Gemüseanbau oder Kleinhandel.

Schon ab 8 € im Monat sind Sie Fördermitglied und helfen mit die Projekte zuverlässig zu planen.

• Spendengutscheine als Geschenk an Freunde, Bekannte und Kunden!

• Spenden organisieren durch Basare, Familienfeste, in der Firma, soziale Online-Netzwerke und allgemeine Mundpropaganda.


Vor Ort:
• Voluntariat im St. Moses
(es werden u.a. Fachkräfte in den Bereichen Landwirtschaft und Pädagogik gesucht)
• (Gruppen-) Reise nach Uganda: Lernen Sie uns kennen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung.

Ab 2010 konzentriert sich die wichtigste Patenschaftsorganisation nun auch auf neue Projekte . Deshalb entfallen Finanzmittel für dieses Programm. Diese so sinnvolle und langjährige Arbeit sollte unbedingt auch weiterhin gesichert sein. Dafür brauchen wir heute IHRE Unterstützung !!

DRAWINGS FOR LIFE Drawings For Life ist ein Projekt der Kommunikations-Designerin Susanne Wallemann, das sich 2007 im Rahmen einer 11-monatigen ehrenamtlichen Mitarbeit im St. Moses CCC entwickelte. Drawings For Life engagiert sich für Kinder in Afrika. Ziel ist es, afrikanische Waisenkinder mit Hilfe ihrer eigenen Zeichnungen zu unterstützen und ihnen somit eine Chance auf ein selbstbestimmtes Leben zu geben.
Hierzu entstehen Produkte mit bunten Illustrationen:
• liebevoll gestaltete Schreib-Sets
• Notizblöcke
• Stempel
• Buttons
• Postkarten
• Geschenkpapier
• Kalender

Ein Teil des Verkaufserlöses jedes Artikels fließt in Bildungprojekte in Afrika.
• http://www.drawings-for-life.com

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

  S. Matthes  08. Dezember 2015 um 18:29 Uhr

Liebe Spender,
erst einmal möchte ich mich für alle Spenden und Empfehlungen bei Euch bedanken!
Nach fast 4 Jahren Projektlaufzeit habe ich jetzt die Auszahlung angefordert. Es ist dank Eurer Spenden ein Betrag von 645,- € zusammen gekommen. Vielen, vielen Dank!
Und jetzt können endlich die Latrinen auf dem St. Moses Chilerens Care Centre fertiggestellt werden! Klasse!
Sobald alles fertig ist, lade ich selbstverständlich Fotos hoch. So könnt Ihr sehen, wie Eure Spenden eingesetzt wurden.
Freudige und dankbare Grüße kommen von Sandra

Es wurden 645,00 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:

Bau von Latrinen 645,00 €
weiterlesen

Kontakt

P.O. Box 1292
Jinja
Njeru-Bukaya
Uganda

Kontaktiere uns über unsere Webseite