Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 bp1500629127 icon 2000px gruen trans

Musiker ohne Grenzen e.V.

wird verwaltet von L. Roth (Kommunikation)

Über uns

Musiker ohne Grenzen begründet ein weltweites Netzwerk kreativer Musikprojekte, um Menschen einander näher zu bringen und ihnen unabhängig von ihrer Lebenssituation einen Zugang zur Musik zu ermöglichen. Wir vermitteln MusikerInnen und Sachspenden, welche die Projekte in ihrer Arbeit unterstützen.

Mithilfe der Musik verbessern wir die Lebenswirklichkeit in sozialen Brennpunkten: Die Musik ebnet den Weg zur Selbstverwirklichung und ist ein Medium, sich selbst auszudrücken sowie die eigene Realität zu artikulieren. Durch die musikalische Arbeit bieten wir Alternativen zu einer kriminellen Karriere und dem sozialen Abseits. Unsere Arbeit sensibilisiert alle Beteiligten stark für das Thema sozialer Verantwortung.

In diesem Prozess werden wir selbst zu Lernenden – und unsere Schüler zu Lehrern.

Musik stillt zwar keinen Hunger, aber sie ist Grundnahrungsmittel für die Seele.
Musik schützt nicht vor Schlägen, doch heilt sie Wunden.
Musik ist keine Sprache, doch kann sich jede/r durch sie ausdrücken.
Musik schafft keinen Weltfrieden, doch baut sie Brücken zwischen Kulturen.

Kurz: Musik überwindet Grenzen.

Musiker ohne Grenzen möchte Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in weltweiten Projekten das Erlernen eines Instrumentes ermöglichen und durch die Kraft der Musik sozialen Wandel anstoßen.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

März und April - zwei Monate voller Ereignisse

  Constantin S.  28. April 2018 um 23:34 Uhr

Anfang März wurde in Ciudad Victoria, ein Neubauviertel, in dem Clave de Sur eine Musikschule errichten wollte, ein Konzert zu Werbezwecken veranstaltet.

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/007/132/185212/limit_600x450_image.jpg

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/007/132/185211/limit_600x450_image.jpg

Anfang März wurde ein Museumsbesuch organisiert. Viele Schüler mit den Lehrern sahen sich ein Musik-Museum im Zentrum der Stadt an. Anschließend wurde auch noch das Fußballmuseum besichtigt.

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/007/132/185216/limit_600x450_image.jpg

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/007/132/185215/limit_600x450_image.jpg

Anfang April fuhr die ganze Musikschule auf eine dreitägige Reise an die Küste. Mit dabei waren die Koordinatoren, die ecuadorianischen Lehrer, wir deutschen Freiwilligen und einige Freunde. Im gemeinsamen Haus wurde gekocht und geschlafen, wobei viele aufgrund von Platzmagel auch in Zelten am Strand schliefen. Viele Gruppenspiele und Lagerfeuer schweißten die Truppe noch enger zusammen. (Falls das überhaupt irgendwie noch möglich ist...)

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/007/132/185214/limit_600x450_image.jpg

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/007/132/185213/limit_600x450_image.jpg

Mitte April wurde die Arbeitsphase mit zwei Präsentationen abgeschlossen: Zuerst gab es die Präsentation der Tänzer*innen, kombiniert mit der Theateraufführung des Stücks "El libro de la selva" (Dschungelbuch). Das Ganze fand in einem Kunstmuseum im Zentrum, außerhalb von Clave de Sur statt.

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/007/132/185217/limit_600x450_image.jpg

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/007/132/185218/limit_600x450_image.jpg

Am Folgetag konnten sich die Schüler präsentieren. Diesmal wurden viele Gruppen gebildet, sodass das Konzert kürzer und interessanter gestaltet wurde. Verschiedene Eltern und alle Schüler wurden mit Zertifikaten geehrt. Zu Beginn wurde "Fatalidad" von Julio Jaramillo, einem Star aus Ecuador, von dem Lehrerorchester gespielt und am Ende wurde "Uptown Funk" von Mark Ronson und Bruno Mars, Stars aus den USA, mit den Schülern vorgetragen.

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/007/132/185219/limit_600x450_image.jpg

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/007/132/185220/limit_600x450_image.jpg

Die Coordinación muss von Musiker ohne Grenzen bezahlt werden, da es sich hierbei um einen richtigen Job handelt. Doch die rechtzeitige Bezahlung stellt sich zurzeit als ein wenig schwierig heraus, da das Geld an allen Ecken und Enden fehlt. Desweiteren wird immer wieder Geld benötigt, um die Instrumente und Räumlichkeiten in Schuss zu halten.

weiterlesen