Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 profile thumb giraffenbild4

Zentrum f gewaltfreie Kommuniktion Hannover e.V.

wird verwaltet von C. Löffler (Kommunikation)

Über uns

Zentrum für gewaltfreie Kommunikation Hannover* e.V.
* Gewaltfreie Kommunikation nach Marschall Rosenberg
Zweck des Vereins ist die Förderung des gewaltfreien Umgangs der Menschen untereinander und mit allen anderen fühlenden Wesen. Dies schließt das Eingehen auf Gefühle und Bedürfnisse ein. Insbesondere bezweckt der Verein die Verbreitung der Gewaltfreien Kommunikation (GfK) oder (cnvc) nach Dr. Marshall Rosenberg. Dieser hat eine Methode entwickelt, wie Menschen mit einander andere friedlich kommunizieren können.
Die Methode hat 4 einfache Schritte:
!. Beobachtung ohne zu bewerten. (Beobachtung wird von der Bewertung getrennt.)
2. Gefühl (Wie fühle ich mich?)
3. Bedürfnis (Worauf weist mich dieses Gefühl hin?)
4. Bitte (Was möchte ich von mir oder einer anderen Person?, damit
sich mein Bedürfnis erfüllt/erfüllt bleibt)
Diese Art der Wahrnehmung der Welt verschafft mir die Möglichkeit für mich Verantwortung zu übernehmen und meine Bedürfnisse zu kommunizieren an mich oder an eine andere Person. Dies auf eine friedliche Art, die die andere Person nicht angreift oder verletzt.
Wenn ich den Prozeß um drehe, kann ich die andere Person wahrnehmen, wie sie mir erzählt, was sie motiviert, so zu handeln, die sie es tut. Welche Bitten sie an mich stellt und was sie im Moment braucht. Dabei ist mir nicht wichtig, ob die andere Person richtig handelt oder ich ihre Bewertungen teile. Mir ist dabei wichtig das wahrzunehmen, was an Gefühlen und Bedürfnissen da ist, und welche Bitten sie stellt. Dies schafft Verständnis und Verbindung. Es ermöglicht auch der anderen Person mehr Klarheit über ihre Bedürfnisse zu bekommen, und Bitten ggf zu ändern und klarer zu formulieren. Dabei steigt die Chance das beides Seiten Bedürfnisse erfüllt bekommen, und auch auf der Lösungsebene eine für beide Seite stimmige Lösung entwicklen. Ein Lösungsaspekt ist dabei, daß der Mensch teilweise auch Bedürfnisse hat, die in einem (vermeindlichen) Gegensatz liegen, und für die er im Moment noch keine Lösung kennt, die beiden Raum verschafft, da zu sein. (z.B. Ruhe und Aktivität; Selbstbehauptung und Verständnis für die Person)
Die Methode ist einfach und sofort zu erlernen. Sie erfordert allerdings auch Übung, um alte Sprachmuster dauerhaft zu verändern.
Das Zentrum für gewaltfreie Kommunikation bietet derzeit Übungsmöglichkeiten in der Methodik durch Übungsgruppen.
Der Verein versteht sich als Plattform für alle die eine GFK Aktivität machen wollen

Kontakt

Volgersweg 26
30157
Hannover
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite