Deutschlands größte Spendenplattform

Kölner Selbsthilfe e.V.

wird verwaltet von Anni B.

Über uns

Seit mehr als 30 Jahren ist der Kölner Selbsthilfe e.V. eine Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche deutscher und ausländischer Herkunft.
In Köln-Longerich bieten wir Kindern und Jugendlichen neben einem täglichen Mittagessen und einer Hausaufgabenbetreuung die Möglichkeit, ihren ansonsten oftmals sehr schwierigen Alltag in sozial instabilen familiären Verhältnissen für ein paar Stunden zu vergessen.
Auf dem über 3000 qm große Außengelände der Einrichtung in Köln-Longerich ist ein Abenteuer¬spielplatz sowie ein Obst- und Kräutergarten entstanden. Hier haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, Spielräume zu erschließen und zu nutzen, die ihnen in einer Großstadt so gut wie nicht mehr zur Verfügung stehen.

In Köln-Mülheim unterhalten wir ein Lernförderzentrum, in dem ca. 30 Kinder und Jugendliche aus Migrationsfamilien im Alter von 10 bis 14 Jahren neben einem täglichen Mittagessen eine intensive Hausaufgaben-Betreuung sowie eine ganzheitliche Lernförderung erhalten mit dem Ziel, einen qualifizierten Schulabschluss zu erlangen.

Wir finanzieren sowohl unsere Einrichtung in Köln-Longerich als auch das Lernförderzentrum in Köln-Mülheim aus Mitteln der Stadt Köln und müssen einen jährlichen Eigenanteil in Höhe von ca. 30.000 € durch Spenden erwirtschaften.

Über Ihre Unterstützung würden wir uns sehr freuen

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 2.045,89 € Spendengelder erhalten

  Anni B.  17. Februar 2021 um 17:50 Uhr

Wir danke ihnen herzlich für Ihre Spende und Ihre Unterstützung unserer Arbeit auch letzten Jahr.Wie für alle anderen war das Jahr 2020 schon ein Jahr mit großen Herausforderungen für unsere Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen.

 Im ersten Lockdown stellten wir zeitnah unsere Arbeit auf ein digitales Angebot um, sodass wir den Kontakt zu unseren BesucherInnen aufrecht erhalten konnten. Dank einer Spende von gebrauchten PC’s konnten wir einigen der SchülerInnen –insbesondere auch Geflüchteten aus der nahegelegenen Unterkunft- ermöglichen, weiterhin am Geschehen auch in Schule teilzunehmen.

Ab dem 18.Mai konnten wir dann die Einrichtung, wenn auch mit Einschränkungen, wieder öffnen und entschieden uns dazu, eine weitere Schließungszeit in diesem Jahr zu vermeiden und deshalb keine Betriebsferien zu machen. So gab es während der gesamten Sommer-und Herbstferien ein vielfältiges Angebot für alle Kinder und Jugendliche auf dem Außengelände der Einrichtung. Sicherlich eine gute Entscheidung, da ja in diesem Jahr auch für kaum eine Familie ein Urlaub möglich war.

Eine ziemliche Herausforderung stellte in diesem Jahr auch die Versorgung der Kinder mit einem täglichen Mittagessen dar. Zeitweise wurde uns vom Jugendamt der Stadt Köln in Anlehnung an die Corona-Schutzverordnung des Landes NRW, die Zubereitung von Speisen untersagt. Da war sehr viel Kreativität gefragt um insbesondere in den Sommerferien, die BesucherInnen den ganzen Tag über zu verpflegen. Mit vielen Lebensmitteln und Speisen in Einzelverpackungen überbrückten wir diese Zeit. Das lies natürlich auch unsere Müllberge und unsere Kosten wachsen. 

Seit dem 16.12.2020 mussten wir dann die Einrichtung erneut schließen und sind in den digitalen Betrieb gewechselt. Neben dem Angebot der Unterstützung bei Hausaufgaben und „Homeschooling“ bieten wir nun wieder kreatives gemeinsames Tun und „offenes Ohr“ über unsere Plattform im Internet an und hoffen demnächst alle BesucherInnen gesund wieder zu sehen.

weiterlesen

Kontakt

Heckweg 30
50739
Köln
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite