Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Mädchenschule Khadigram e.V.

wird verwaltet von Marianne Frank-Mast

Über uns

Hilfe im Kampf gegen den Hunger. Wir tun was! 2003 wurde der Verein gegründet und macht Schulbildung für Mädchen möglich. Unser aktuelles Projekt ist ein Programm zur Grundernährung für 500 besonders bedürftige Familien im Slum. Verteilt werden Reis, Mehl, Linsen, Öl, Salz, Zucker, sowie Seife und Waschmittel. Kosten pro Woche pro Familie 11,50. Verteilung übernimmt verantwortungsvoll unser Partner Manoj Macwan vor Ort. Corona hat akuten Hunger zu den Menschen zurück gebracht, die unterhalb der von der UN errechneten Armutsgrenze leben. Sie haben ihre Jobs als Schuhputzer, Müllsammler, fliegende Händler verloren und sie sind ohne Schutz. Die Konsequenzen für die Menschen sind katastrophal. Es gibt erschütternde Szenen, die auf abgrundtiefe Dimensionen der Armut in Indien hinweisen. Um wenigstens den größten Hunger besonders betroffener Familien in der Umgebung unseres Projektstandortes etwas zu mildern, haben wir, gemeinsam mit unserem Partner in Anand ein Hilfsprogramm gegründet

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 539,75 € Spendengelder erhalten

  Marianne Frank-Mast  04. März 2021 um 13:49 Uhr

Leider ist es weiterhin notwendig die Menschen in unserem Projektbereich in Anand mit Grundnahrungsmitteln zu unterstützen. Pandemiebedingt ist es für sie schwierig oder gar unmöglich Arbeit als Tagelöhner zu finden. Es bleibt ihnen lediglich noch das Müllsammeln, auch um Essbares aus dem Abfall zu fischen.
Das ist entwürdigend! Darüber hinaus kann man sich aus diesen Abfällen keinesfalls ernähren, anders als hier, wo es Food Sharing oder Food Rettung gibt, findet man dort wirklich nur noch Ekelhaftes und Verdorbenes.

Ganz besonders die Kinder leiden unter dieser Situation besonders!
Ihr Organismus ist darauf angewiesen regelmäßig, ausreichend und nährstoffreich
ernährt zu werden.

Helfen Sie uns weiterhin mit, damit mir wir den Menschen täglich zwei Mahlzeiten am Tag ermöglichen können.

Hunger ist eine schreckliche Erfahrung, die niemand machen möchte!

weiterlesen

Kontakt

In der Reute 21 21
71566
Althütte
Deutschland

Marianne Frank-Mast

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite