Zum Hauptinhalt springen
Deutschlands größte Spendenplattform

Trampemuse Bayern e.V.

wird verwaltet von Christine Feiler

Über uns

Trampelmuse, Träger der Freien Jugendarbeit,. ist seit Jahrzehnten eine wichtige Institution in der Kinder- und Jugendarbeit. Immer waren wir mit unseren Theaterprojekten ganz vorn dabei, wenn es um Prävention und Stärkung junger Menschen geht.Mobbing, Mädchengewalt/Jungengewalt, Suchtverhalten, Inklusion, sexualisierte Gewalt, Umwelt: Wasser, Trinkwasser, Globalisierung.sind Themen, die wir seit Jahren mit Erfolg an Schulen und Institutionen mit und ohne Handicap umsetzen.
Seit über 30 Jahren sind wir mobil mit unseren Präventionsprojekten unterwegs.
Wir verwandeln die Schulen oder Einrichtung an einem Tag in eine Theaterbühne!
Unsere Prävenations-Theater-Projekte, so wie wir sie verstehen, sind ein hochwirksames und wertvolles Mittel zur Prävention. Es kann Situationen oder Gefühlen Ausdruck und Form verleihen, die schwer in Worte zu fassen sind.

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 195,00 € Spendengelder erhalten

  Christine Feiler  02. Februar 2022 um 16:17 Uhr

Die Spielförderung kommt der Grundschule Dorfen direkt zugute d.h. auch in der kulturschwachen Region wie im Landkreis Erding unser Präventions-theaterprojekt durchführen zu können. Folgende Module kommen zum Einsatz: Lehrervorgespräch, Aufführung, Workshop und die Nachbereitung in den Klassen getrennt nach Jungen und Mädchen gehört zum Pflichtprogramm (hierfür wird zur weiteren Nacharbeit der Lehrkräfte Arbeitsmaterial zur Verfügung .Es kommt das Präventionstheaterprojekt „Lassmich – Fassmich, Fassmich – Lassmich“ zur Prävention von sexuellen Übergriffen unter Kindern zum Einsatz. Wir richten wir unser Augenmerk auf ein besonderes Feld der Gewaltprävention: sexuelle Grenzverletzungen unter Kindern und Respekt.
Es geht um die Themen:Freundschaft, Respekt, Verliebt-sein, Berührungen, Kontaktaufnahme und Gruppendruck. Ebenso thematisieren wir, wann Hilfe holen sinnvoll ist. Feinfühlig werden Facetten grenzüberschreitender Situationen dargestellt. Im Theaterprojekt wird aufgezeigt und bearbeitet was in Ordnung ist, und was ist nicht in Ordnung an Nähe und Berührungen. Es gibt eine Orientierung im „Wirrwarr“ der Gefühle.
Uns ist wichtig, dass Kinder lernen ihre Empfindungen wahrzunehmen, zu verstehen und zu respektieren. Der schnellen Bilderflut anderer Medien setzen wir bewusst die Magie der Theaterbilder entgegen. „Lassmich-Fassmich, Fassmich-Lassmich“stärkt Heranwachsende gegen Grenzverletzungen im Alltag und hilft auch sexuellen Missbrauch vorzubeugen. Ein fester Bestandteil der Aufführung ist ein anschließendes der workshop mit den Darstellern getrennt nach Jungen und Mädchen.
Das Theaterprojekt wurde erarbeitet mit der Beratungsstelle kibs. e.V./ Beratungsstelle für männliche Opfer von sexueller Gewalt bis 27Jahren für Kinderschutz München und dem Kinderschutz Bund Altötting-Burghausen. 

weiterlesen

Kontakt

Isabellastraße 49
80796
München
Deutschland

Christine Feiler

Nachricht schreiben