Deutschlands größte Spendenplattform

DLRG Erlangen

wird verwaltet von Stefanie Haberl

Über uns

Wir, die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in Erlangen, sind
als Wasserrettungsorganisation seit vielen Jahren in der Prävention des
Ertrinkungstodes (u.a. verschiedene Schwimm- und Rettungsschwimmkurse)
eingebunden und sind darüber hinaus im Katastrophenschutz tätig und in
der öffentlichen Gefahrenabwehr mit einer Schnelleinsatzgruppe im
Stadtgebiet Erlangen sowie im Landkreis Erlangen-Höchstadt eingebunden.

Des Weiteren betreiben wir eine fundierte Jugendarbeit und gründeten
vor drei Jahren ein Jugend-Einsatz-Team zur Ausbildung geeigneter
Nachwuchskräfte.

Letzte Projektneuigkeit

Jahresrückblick 2021 der DLRG Erlangen

  Stefanie Haberl  25. Januar 2022 um 11:22 Uhr

Die DLRG Erlangen blickt mal auf ein ganz besonderes Jahr zurück:
 
 Zu Beginn des Jahres ging es gleich mit einem landesweiten Lockdown los, der den Weihnachtslockdown fortsetzte und uns alle zu Hause rumsitzen ließ.  Wir nutzen die Möglichkeit und haben versucht so viele Ausbildungen wie möglich online durchzuführen.  In den Einsatzdiensten haben wir Online-Dienstabende durchgeführt, auch einen Online-Sanitätskurs (San A) haben wir erfolgreich absolviert.  Für unsere Jugendlichen und Trainingskids haben wir eine digitale Pinnwand mit Bastelideen, Sporttipps und Backrezepten online gestellt. Diese wird laufend aktualisiert und steht das ganze Jahr zur Verfügung 😉

Etwas Aufschwung bekam unser Vereinsleben, als wir im Mai in die Welt der Testzentren eingestiegen sind. Unsere ehrenamtlichen Helferleins betrieben an den Wochenende unsere Teststation an unserer Wache sowie eine mobile Teststation aus unserem Jugendbus. Auch viele „Sondertestungen“ an Schulen oder nach den Ferien wurden erfolgreich durchgeführt. Ein großer Dank an alle Helferinnen und Helfer! 

Ein großes Highlight waren unsere Sommerschwimmkurse: Auf Initiative der Stadt Erlangen und des Sportverband Erlangens wurden die Erlanger Schwimmvereine angehalten, in den Sommerferien so viele Schwimmkurse wie möglich durchzuführen. Aufgrund unserer motivierten Ausbilderinnen und Ausbilder ist es uns gelungen in dieser Zeit sechs Schwimmkurse für insgesamt 60 Teilnehmende durchzuführen. Auf diese Leistung sind wir sehr stolz und wir danken allen Ehrenamtlichen bei der Bewältigung dieser Aufgabe. 

Im Bereich Rettungsschwimmen haben unsere Lehrscheiner ebenfalls zahlreiche Rettungsschwimmkurse durchgeführt, damit die Sportstudierenden ihr Examen ablegen können. Wir haben im Juni stellenweise zwei Kurse an einem Tag durchgeführt und über 100 neue Rettungsschwimmer Bronze und Silber ausgebildet. Dies war auch nur durch eine Neuerung möglich: wir haben unsere Theorie auf Online-Module umgestellt. In mühevoller Kleinarbeit haben einige motivierte Lehrscheiner quasi über Nacht eine Modulreihe zur Rettungsschwimmtheorie erstellt, welche sehr gut ankommt und weiterhin eine qualifizierte Ausbildung ermöglicht. 

Ebenfalls Neu und Einmalig bisher waren unsere Elternschwimmkurse: Unter dem Rufnamen „Wie bringe ich meinem Kind das Schwimmen bei“ haben wir ca. 30 Eltern(teile) unterrichtet, wie Sie ihren Kindern das Schwimmen selbst beibringen können. Die Rückmeldungen waren durchweg positiv. Trotzdem würden wir uns wünschen, dass mehr Eltern(teile) sich hier wieder selbst bemühen und nicht jahrelang auf einen begehrten Schwimmkursplatz warten… Wir wollen dieses Konzept auch im neuen Jahr wieder aufnehmen und vor den Sommerferien neue Kurse für die Eltern(teile) anbieten. 

Einsatztechnisch war es letztes Jahr eher ruhig, wenige und eher unspektakuläre Einsätze begleitet uns. Umso motivierter waren unsere Einsatzkräfte bei den Übungsabenden. Dank der erfolgreichen Weihnachtsspenderei 2020 konnten wir eine neue Wasserrettungspuppe „Kenny“ anschaffen, welche es uns ermöglichte coronaangepasst weiterhin Übungen in Präsenz durchzuführen. 

Im Juli wurden wir zur Hochwasserkatastrophe in Mittelfranken alarmiert. Unsere Einsatzkräfte wurden erst ins Fürther Land zu verschiedenen Evakuierungs- und Rettungsmaßnahmen gefordert und am darauffolgenden Tag nach Höchstadt/Aisch. Es war für alle ein langes Wochenende, dass erfreulicherweise ohne größere Probleme durchgestanden wurde. 
Die darauffolgenden Flutkatastrophen im Ahrtal sowie in Berchtesgaden machte sogar langjährige Einsatzkräfte sprachlos. Wir standen als Teil des Mittelfränkischen Wasserrettungszuges in Bereitschaft für einen möglichen Wasserrettungseinsatz, bekamen jedoch keinen Einsatzauftrag. 

Der Rest des Jahres lief, trotz wieder steigender Zahlen, fast wir früher ab. Wir konnten dauerhaft unseren Trainingsbetrieb wieder aufnehmen und haben unsere Dienstabende stellenweise in Präsenz und Online durchgeführt. 

Im September haben wir dann auch endlich unsere Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen durchführen können. Unser neue Vorsitzender Stefan Glöckler zeigt sich motiviert für das neue Jahr und hofft auf eine baldige Beendigung der Pandemie. Leider ließ sich unser langjähriges Vorstandsmitglied Nici nicht mehr in den neuen Vorstand wählen, was wir sehr bedauern. Wir sagen Danke für deine tolle Arbeit der letzten Jahre! 

Leider konnte unsere bereits für 2020 geplante Fahrzeugweihe und Bootstaufe auch in diesem Jahr wieder nicht stattfinden. Wir hoffen, dass wir es mit der Schnapszahl endlich mal schaffen… Außerdem haben wir 2022 ja auch wieder ein Jubiläum zu feiern…  

Wir sind dankbar, dass wir bisher so gut durch diese Pandemie gekommen sind. 
Und wir sind dankbar für alle unsere Ehrenamtlichen, Einsatzkräfte, Ausbilder, Aktive, Mitglieder und Unterstützer. Ohne euch wäre unsere Arbeit nicht möglich und mit eurer Unterstützung können wir neue Herausforderungen gut meistern.
 
Wir wünschen euch Alles Gute und Bleibt Gesund!  
Eure Vorstandschaft der DLRG Erlangen

weiterlesen

Kontakt

Frauenauracher Straße 41
91056
Erlangen
Deutschland

Stefanie Haberl

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite