Zum Hauptinhalt springenErklärung zur Barrierefreiheit anzeigen
Deutschlands größte Spendenplattform

Förderverein PalliLev e.V.

wird verwaltet von C. Meyer zu Berstenhorst

Über uns

Der Förderverein PalliLev die Ausstattung und den Betrieb des integrierten Palliativ- und Hospizzentrums Leverkusen mit seinem stationären Hospiz.
PalliLev ist das erste erste stationäre Hospiz für Leverkusen, in dem schwerkranke, sterbende Menschen in Ihren letzten Lebenswochen stationär betreut werden. Sie werden palliativmedizinisch und palliativpflegerisch versorgt und erhalten
ein Höchstmaß an menschlicher Zuwendung und Begleitung in persönlicher Atmosphäre.
PalliLev hat im Februar 2021 seine Arbeit aufgenommen.

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 6.801,03 € Spendengelder erhalten

  C. Meyer zu Berstenhorst  05. Juli 2024 um 08:11 Uhr

Musiktherapie klingt spannend, aber was ist das eigentlich? Wir möchten Ihnen einen kurzen Einblick vermitteln.
Dr. Frank Henn, 1962 in Leverkusen geboren, ist Musiktherapeut (DMtG) und Heilpraktiker (Psychotherapie). Seit 22 Jahren besucht er Menschen im Hospiz oder auf der Palliativstation und musiziert für sie. Er möchte, getreu dem Hospizgedanken, „den Tagen mehr Leben geben“.Stellen Sie sich leise Musik und sanfte wohltuende Klänge vor. Merken Sie, wie sich dabei Ihre Stimmung aufhellt? Wer rhythmischen Klängen lauscht, wird automatisch ruhiger, entspannt sich. Ängste verschwinden, Sicherheit und Geborgenheit entstehen. Darauf arbeitet Frank Henn hin, wenn er sich komplett auf sein Gegenüber einstellt und zum Beispiel mit dem Monochord – sozusagen einer Harfe im Zigarrenkistenformat mit vielen angenehm surrenden Saiten – im Rhythmus der Atmung zupft oder pulsrhythmisch musiziert. Seine Musik wird immer wahrgenommen, das Ohr schläft nicht! Der Körper reagiert auf seine Weise. Musik ist immer mit biografischen Erlebnissen verbunden. Davon will Frank Henn sich lösen. Er nutzt daher exotische Instrumente wie Monochord, Hang, Gubal oder Ocean Drum: da sie vielen unbekannt sind, können die Menschen sich unbefangen auf die Musik einlassen. Es werden keine bestimmten Erinnerungen geweckt. Aber die harmonischen Akkorde und die wohlklingende Musik erinnern dennoch an wohlige Momente, Erinnerungen und Erlebnisse. Nur schöne Sachen kommen hoch. Und oft ausgewogene Gedanken dazu. Die Musik regt zum Träumen an. Manchmal beginnen Gespräche mit Angehörigen. https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/066/129/329936/limit_600x450_image.jpg

Viele unserer Gäste nehmen das Angebot der Musiktherapie gerne an, da Herr Henn ein einfühlsames und individuelles Erlebnis ermöglicht.

weiterlesen

Kontakt

Steinbücheler Straße 127
51377
Leverkusen
Deutschland

C. Meyer zu Berstenhorst

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite