Zum Hauptinhalt springen
Deutschlands größte Spendenplattform

Projekt LebensWert gGmbH

wird verwaltet von B. Hackert

Über uns

Die 2007 von Pater Tobias gegründete Projekt Lebenswert gGmbH versteht sich als Hilfe zur Selbsthilfe für Bürgerinnen und Bürger im Duisburger Norden. So werden Sozialberatung, Kinder- und Jugendhilfe, Sozialraumgestaltung, das Sozialcafé Offener Treff als niederschwelliges Angebot, Migrations-, Integrations- und Inklusionsbegleitung angeboten. Das Projekt ist inzwischen Arbeitgeber von 26 Frauen und Männern als feste Mitarbeiter, Berufseingliederungen und –förderungen, Auszubildende, Praktikanten, und Bufdis in der sozialen Arbeit, Eventplanung, Fundraising, Gastronomie, Verwaltung und hausmeisterliche Tätigkeiten. Finanziert wird die Projektarbeit nur über Spenden, Sponsorenläufe und Stiftungsförderungen.

Letzte Projektneuigkeit

Jahresbericht 2021 aus der Kinderkochschule

  B. Hackert  31. Januar 2022 um 13:24 Uhr

Lieber Unterstützerinnen und Unterstützer, 

auch wenn die Zeiten im letzten Jahr nicht leicht waren, konnten 2021 aufgrund der Corona-Pandemie und Personal-Schwierigkeiten trotzdem eingeschränkt Angebote stattfinden.  Wir haben jede Möglichkeit genutzt. 
Während der Lockdownzeiten haben wir Kontakt zu den Familien gehalten, indem wir ihnen Kochvideos und Rezepte geschickt haben. Die Kinder haben diese dann nachgekocht und uns Fotos geschickt. 
Zu Karneval konnten sich die Kinder einzeln und mit Abstand Gebäck an der Türe abholen. 
In den Sommerferien konnte dann endlich wieder ein Ferienprogramm stattfinden. 
Einige Kinder machten den Ernährungsführerschein. Diese Kurse beginnen in der ersten Einheit neben der Ernährungspyramide und den allgemeinen Hygienehinweisen mit „Brotgesichtern“ als Einstieg in die kalte Küche. Bei den folgenden Terminen stehen dann herzhafte und süße Quarkspeisen, Gemüsepommes mit Dip, Nudelgerichte und Ofenkartoffeln auf dem Plan. Zum Abschluss gibt es eine kleine „Prüfung“ und zur Bescheinigung der Kursteilnahme den Ernährungsführerschein“ in Papierform. 
 Andere Kinder nahmen am Kurs „Interkulturelles Kochen“ teil. Hier wurden Gerichte aus unterschiedlichen Ländern vorgestellt und nachgekocht. Die Kinder gingen zusammen mit dem Koch einkaufe und lernten, wie man die Frische der Produkte erkennt. 
 An einem Tag haben die Kinder einen lokalen Kleinbauern besucht. Hier haben sie sich über den Gemüseanbau informiert, bevor sie mit Schafwolle als Naturdünger selber Hochbeete mit Substrat gefüllt und mit Gemüsesetzlingen bepflanzt haben. 
 In der Adventszeit gab es zusätzlich Termine „Weihnachtliches Backen“. 
 Die besondere Herausforderung für das Personal gehören in unserem Alltag die unterschiedlichen persönlichen Probleme, die etwa die Hälfte aller Kinder mit sich bringen und die einer besonderen Aufmerksamkeit durch die Betreuer bedürfen. 
 Mit den Spenden werden Lebensmittel, Kochwerkzeuge und Verbrauchsmaterialien gekauft. 
 
 Wie wir die Spenden verwenden: 
- Einkauf von Lebensmitteln und Getränke für die Kinder, sowie Verbrauchsmaterialien (Backpapier, Küchenrolle)
 - zu Beginn des Kurses eine eigene Kochmütze für jedes Kind
 - Lernhefte und Lernmaterialien "Ernährungsführerschein" des Bundeszentrums für Ernährung. Jedes Kind erhält ein Lernheft mit kindgerechten Rezepten und Tipps zum Thema gesunde Ernährung, Hygiene, Umgang mit Lebensmitteln und Küchenutensilien. 
- Ausflüge zum Thema Ernährung
 - Wasser und Strom zum Kochen und Backen
 - gelernter Koch zur Anleitung der Kinder
 - kleine Aufmerksamkeiten für die ehrenamtlichen Helfer zu besonderen Anlässen 
- Neukauf von defekten Küchenutensilien und -geräten
 
 Herzlichen Dank für die Unterstützung im Namen der Kinder! 

weiterlesen

Kontakt

Holtener Straße 172
47167
Duisburg
Deutschland