Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Jane Goodall Institut Deutschland e.V.

wird verwaltet von L. Knauer

Über uns

Zentrales Motiv unserer Arbeit ist die Förderung des respektvollen Umgangs mit Menschen, Tieren und der Natur. Auf der Basis der revolutionären Erkenntnisse Dr. Jane Goodalls bei den Schimpansen von Gombe setzen wir uns ein für umfassenden Natur- und Artenschutz, für Bildung in nachhaltiger Entwicklung sowie für globale Entwicklungszusammenarbeit.
Jane Goodall hat schon sehr früh erkannt, dass es aufgrund der vielfältigen und stetig wachsenden Bedrohungen für Schimpansen und andere Primaten im modernen Artenschutz absolut notwendig ist, soziale und wirtschaftliche Aspekte der Menschen vor Ort und auch global mit einzubeziehen.

Einen besonderen Fokus richten wir mit dem Programm „Jane Goodall’s Roots & Shoots“ auf Projektarbeit von und mit Kindern, Jugendlichen, Schulen und Universitäten.

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 883,37 € Spendengelder erhalten

  L. Knauer  25. März 2020 um 17:37 Uhr

Liebe Spender! An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön für Eure Unterstützung! Mit jeder Solarlampe, die wir dank Eurer Spenden nun erwerben können, verändert sich das Leben von Familien in den Dörfern um den Gombe- Nationalpark in Tansania zum Besseren - immer wieder bekommen wir das Feedback von unseren Kollegen vor Ort, wie viel jede einzelne unserer Solarlampen ausmachen kann: ab etwa 19.00, wenn es dunkel wird, können die Kinder Hausaufgaben machen und lernen, die Erwachsenen können ein paar Stunden länger arbeiten und damit das Familieneinkommen verbessern... eine win-win-Situation, zumal die Lampen keine giftigen Abgase produzieren, wie die sonst allgegenwärtigen Kerosin-Funzeln. Ganz wichtig zu wissen: Die Lampen werden nicht verschenkt, denn das sendet falsche Signale an die Menschen - sie werden z.T. von Frauengruppen über ein cleveres Miet-Kauf-Modell in den Dörfern vertrieben und mit den Einnahmen können unsere Kollegen in Tansania wiederum Bäume pflanzen... Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr uns auch weiterhin bei diesem wunderbaren Projekt unterstützt! 

weiterlesen

Kontakt

Fallmerayerstr.28
80796
München
Deutschland