Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 bp1505223752 logo

Alles für die Katz-Katzenhilfe Borgholzhausen e.V.

wird verwaltet von L. Trautwein (Kommunikation)

Über uns

Tierschutz vor der eigenen Haustür - das liegt unseren kleinen Verein 'Alles für die Katz e.V.' am Herzen. Spezialisiert haben wir uns auf die Rettung, Aufnahme, Versorgung, Behandlung, Kastration und Weitervermittlung von Katzen im Kreis OWL.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

NOTFELLE: Tiger & Benjamin

  L. Trautwein  20. April 2018 um 15:24 Uhr
Stand: 20. April 2018
Tiger wurde vor zwei Tagen operiert. Nachdem sich sein Mund etwas erholt hatte und er wieder gut gefressen hat, hat der Tierarzt die Amputation durchgeführt. Der Eingriff verlief wie geplant und bisher schlägt sich Tiger tapfer. Dennoch ist er noch nicht über den Berg, da dieser Eingriff für den Körper eine große Belastung darstellt. Wir hoffen, dass Tiger sich erholt und bald in seine Pflegestelle zu Benjamin umziehen kann.
Das Wochenende über wird er auf jeden Fall noch zur Beobachtung in der Obhut unseres Tierarztes sein.

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/056/890/184921/limit_600x450_image.jpg
Tiger nach seiner OP

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/056/890/184922/limit_600x450_image.jpg

Benjamin taut auf seiner Pflegestelle immer mehr auf. Die meiste Zeit liegt er in seinem Lieblingskorb und genießt Streicheleinheiten aus vollsten Zügen! Er wird immer mutiger und traut sich nach und nach die Wohnung zu erkunden.
Seine Verdauung ist weiterhin ein Problem, da sein Körper sich erst noch auf das Katzenfutter einstellen muss. Da er sich nicht allzu viel bewegt, ist es schwer, die Darmtätigkeit in Schwung zu bringen. Zwei Einläufe konnten im helfen, die Toilette zu benutzen und wir hoffen, dass sein Körper bald wieder selbstständig funktioniert.

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/056/890/184925/limit_600x450_image.jpg
Benjamin auf seiner Pflegestelle

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/056/890/184924/limit_600x450_image.jpg


Stand: 09. April 2018
Wir nehmen so viele Katzen in unsere Obhut auf. Dabei sieht man viel und stößt auf noch mehr Leid. Aber dieser Fall hat uns besonders erschüttert und uns von neuem vor Augen geführt, wie grausam die Menschen sein können und wie sehr Tiere darunter leiden müssen.

Letzte Woche erhielten wir einen Hilferuf einer Frau, die sich um die beiden Katzen ihrer Nachbarin sorgte, weil diese aus gesundheitlichen Gründen für längere Zeit nicht in ihre Wohnung zurückkehren würde. Nachdem sie sich an zwei verschiedene Tierhilfe gewendet hatte und von beiden mit der Erklärung, keine Kapazitäten zu haben, abgewimmelt wurde, meldete sie sich bei uns. 

Wir fuhren sofort hin, um uns die beiden Kerlchen anzusehen. Der Anblick war schockierend und sofort war klar, dass wir beide Kater keinen Moment länger in diesem 'Zuhause' lassen würden.
Benjamin ist ca. 7 Jahre alt und bringt statt dem durchschnittlichen Gewicht von 4-5 kg, tatsächlich mehr als 10 kg (!!!) auf die Waage. Der Tierarzt und wir gehen davon aus, dass Benni sich seit Jahre fast nicht bewegt hat und nur fettiges Essen, evtl. Speisereste, bekommen hat. Das arme Tier kann sich nur schwerfällig bewegen und leidet enorm unter seinem Gewicht. Dazu verfilztes Fell, offene Hautstellen und einen Darm, der leicht zu Verstopfung neigt, da er kein Katzenfutter gewohnt ist. Benjamin darf auf eine unserer Pflegestellen, in der er in Ruhe genesen und langsam abspecken darf und hoffentlich neben vielen Schmuseeinheiten wieder Freude an Bewegung finden kann. 

Seinen Katerkumpel Tiger, ca. 12 Jahre, traf es noch viel schlimmer. Wir wissen nicht, was oder wie es passiert ist. Alles, was wir vorfanden, war ein Kater, dessen linkes Hinterbein komplett steif ist und der sich auf seinen Vorderpfoten über den Boden zieht, weil er nicht annähernd in der Lage ist, normal zu laufen. Scheinbar war das Bein gebrochen und wurde nie behandelt! Der Kleine muss unfassbare Schmerzen gelitten haben und hat so lange versucht, sein Bein 'wegzulecken' dass er einen Teil seiner Nase weggerieben hat und seine Zunge die ganze Zeit am bluten war. Sein ganzes Bauchfell war voller verkrustetem Blut! Dass er bei diesen Schmerzen und dem Mund, der eine einzige Wunde war, nicht fressen konnte, ist selbstredend. 
Klar ist, die beiden Tiere wurden aufs Übelste vernachlässigt und waren eindeutige Opfer von Tierquälerei! 
Tiger braucht nun dringend tierärztliche Versorgung! Zunächst wird sein Mund behandelt, sodass er wieder fressen und sich sein allgemeiner Zustand stabilisieren kann. Sobald dies der Fall ist und der Tierarzt ihn für stark genug befindet, wird sein Bein amputiert. Wir hoffen, dass er sich von all dem erholen kann und noch ein paar wunderbare Jahre auf ihn warten!
Langfristig soll Tiger dann zu Benjamin auf die Pflegestelle kommen, sodass die beiden wieder vereint sein können.





weiterlesen

Kontakt

Oststr. 17
33829
Borgholzhausen
Deutschland