Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Eat What You Need e.V.

wird verwaltet von S. Neubauer

Über uns

Der Verein Eat What You Need e.V. - Allianz für bedarfsgerechte Ernährung bei Krebs wurde im April 2017 von Betroffenen, Onkologen und onkologischen Ernährungsberatern gegründet.

Das Ziel des Vereins ist es, dass jeder Patient das essen kann, was er gerade braucht: Gegen Beschwerden und Mangelernährung, für mehr Lebensqualität, mehr Genuss und kleine Freuden im Alltag.

Gemeinsam mit dem Comprehensive Cancer Center – Krebszentrum München der Ludwig-Maximilians-Universität arbeitet der Verein am Projekt "eat what you need - der online Ernährungscoach für Krebspatienten".

Letzte Projektneuigkeit

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung in 2019 und freuen uns auf die kommenden Herausforderungen in 2020

  Anne B.  16. Januar 2020 um 17:35 Uhr

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

2019 war für unser noch junges Projekt was-essen-bei-krebs.de ein erfolgreiches Jahr. Dafür wollen wir Ihnen ganz herzlich Danken - sei es für Ihr Vertrauen in uns als Betroffene oder Betroffener, für Ihre Rückmeldungen und Anregungen, das Weiterempfehlen unseres Angebots oder Ihre finanzielle Unterstützung. 
Wir sind sehr stolz darauf, wie sich unser digitaler Ernährungsbegleiter was-essen-bei-krebs.de 2019 entwickelt hat:

Pro Monat besuchen aktuell 12.000 Menschen die Seite - und es werden monatlich mehr.  Der Bereich “Beschwerden lindern” führt inzwischen Empfehlungen und Informationen zu 16 ernährungsrelevanten Beschwerden auf.  Die Empfehlungen werden perfekt durch unsere neue Rezeptdatenbank, mit Rezepten speziell zur Linderung von Beschwerden, ergänzt. Zur Zeit sind 30 Rezepte online, 80 weitere folgen in den nächsten Wochen. (https://www.was-essen-bei-krebs.de/rezepte/) Für die Rezeptentwicklung arbeiten wir mit verschiedenen Diätschulen, Diätassistent*innen und Ernährungswissenschaftler*innen zusammen. 2019 wurde die Zusammenarbeit mit den Diätschulen im Rahmen einer Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Prävention und Integrative Onkologie (PRIO) in der Deutschen Krebsgesellschaft durch die Deutsche Krebsgesellschaft gefördert. Auf dem Blog haben wir mehrere Interviews mit Experten veröffentlicht (zum Beispiel zum Thema Fatigue: https://www.was-essen-bei-krebs.de/was-essen-bei/beschwerden/fatigue/) und Fragestellungen beantwortet.  Wir waren auf mehreren Patiententagen (zum Beispiel am Klinikum Großhadern in München), um das Projekt vorzustellen, und haben uns über durchweg positive Rückmeldungen gefreut.  Über 40 Kliniken, Arztpraxen, Selbsthilfegruppen und Landeskrebsgesellschaften empfehlen unser Informationsangebot. Wir kooperieren inhaltlich mit zahlreichen Krebszentren, Experten, Diätschulen, Institutionen und Selbsthilfegruppen.  was-essen-bei-krebs.de wurde in verschiedenen Veröffentlichungen erwähnt. Besonders haben wir uns über die sehr positive Erwähnung in der Sonderausgabe der Wochenzeitschrift die ZEIT zum Thema Ernährung bei Krebs gefreut. (https://www.zeit.de/2019/22/krebs-krankheit-ernaehrung-therapie-heilungschancen) wir bedanken uns ganz herzlich bei der Heidehof Stiftung, der Sparda Bank Berlin, der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft, der Deutschen Krebsgesellschaft und den privaten Spenderinnen und Spendern für Ihre Unterstützung! Auch für 2020 haben wir viel vor:  Aktuell bereiten wir uns auf den Deutschen Krebskongress im Februar in Berlin vor, auf dem wir mit einem Stand vertreten sein werden.  Daneben laufen die Arbeiten an einer Datenbank zu Wechselwirkungen zwischen Medikamenten und Lebensmitteln und an weiteren Einzelthemen, Interviews und Rezepten.  Besonders am Herzen liegt uns diese neue Idee: Immer wieder bekommen wir Anfragen von Patient*innen, die komplexe Ernährungsprobleme haben, aber vor Ort keine qualifizierten Ernährungsberater finden können. Per E-Mail können wir in diesen Fällen leider nicht weiterhelfen. Das ist jedes Mal frustrierend für uns, weshalb wir 2020 gerne die Möglichkeit zu einer direkten telefonischen oder telemedialen Ernährungsberatung durch eine unserer Ernährungsexpertinnen anbieten wollen. Wir hoffen sehr, dass wir dafür die nötige Finanzierung finden. Mit einer Spende können Sie helfen, das Projekt weiter voranzutreiben!
Wir wünschen Ihnen ein gutes, neues Jahr!
Herzliche Grüße,
Ihr was-essen-bei-krebs.de-Team
https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/056/044/219167/limit_600x450_image.jpg



weiterlesen

Kontakt

Goethestraße 28/1
72076
Tübingen
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite