Deutschlands größte Spendenplattform

Gesellschaft für Politik und Wirtschaft e.V.

wird verwaltet von Rüdiger Marx

Über uns

Die Gesellschaft für Politik und Wirtschaft e.V. ist der seit 1954 in Hamburg registrierte gemeinnützige Trägerverein des Bildungsinstituts "HAUS RISSEN - Institut für Internationale Politik und Wirtschaft".

HAUS RISSEN ist ein deutschlandweit aktiver Bildungsanbieter für politische und wirtschaftliche Fragen. Mit unseren qualitativ hochwertigen und maßgeschneiderten Seminar- und Beratungsangeboten geben wir Orientierung in einer sich schnell verändernden Welt und vermitteln Wissen, das unsere Teilnehmenden weiter bringt. Dabei sind wir stolz auf unsere Überparteilichkeit und Unabhängigkeit.

Das HAUS RISSEN ist Träger des Erst-Wahl-Helfer*innen-Projektes.

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 1.250,37 € Spendengelder erhalten

  Rüdiger Marx  07. Juli 2021 um 16:23 Uhr
HAUS RISSEN Online dargestellt an drei exemplarischen Seminaren:

 

„HAUS RISSEN Online: Zwei Gymnasien. Ein Thema. Viel Diskussion.“

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/089/860/257491/limit_600x450_image.jpg

Am 21. Mai konnten wir mit etwa 60 Schülerinnen und Schülern „Das Verhältnis von Medien und Politik“ thematisieren. Das Goethe Gymnasium und das Heisenberg Gymnasium waren mit zwei PGW-Kursen an den Diskussionen rund um Agenda Setting, Nachrichtenwerttheorie und Echokammern beteiligt. Die Schülerinnen und Schüler des Goethe Gymnasium kamen in unserem Format in den Austausch mit Gleichaltrigen vom Heisenberg-Gymnasium und konnten sich zusammen den Fragen zu Privatisierung öffentlich-rechtlicher Medien und parteinahen Journalisten, sowie Fakenews äußern. Einige Teilnehmende nahmen vom Computerraum der Schule aus teil, die Anderen saßen vor dem Laptop zu Hause.  Auf sehr viel Zuspruch stieß innerhalb des Zoom-Meetings der Einsatz von Breakout-Sessions, welcher die Arbeit in gemischten Kleingruppen ermöglichte. Viele Schülerinnen und Schüler unterstrichen, dass diese Art der Interaktivität Ihnen sehr gut gefallen hätte. Unser Referententeam hat diesen Wink bereits in die Planung für weitere Online-Seminare integriert. Die durchweg positiven Teilnehmenden-Feedbacks sprechen dabei für sich;„Ich fand es sehr informativ und anschaulich vermittelt“, meldete ein Schüler und eine andere Teilnehmerin schreibt: „Ich fand es sehr hilfreich und sehr gut kompakt zusammengefasst. Bei uns war es der Einstieg in das Thema fürs nächste Semester, daher waren manche Begriffe noch unbekannt“. Eine begleitende Lehrerin schlussfolgerte: „Es war klasse, dass vieles in einen größeren Rahmen gesetzt wurde“. Nach offiziellem Schluss des Seminars blieben wieder einmal einige der Teilnehmenden in der Zoom-Konferenz, um angeregt weiter zu diskutieren und zuletzt mit unserem Referenten ein didaktisches und inhaltliches Fazit zu ziehen.  Für die engagierte Teilnahme der Schülerinnen und Schülern beider Gymnasien, sowie für die großartige Unterstützung durch alle Spenderinnen und Spender bedanken wir uns recht herzlich.



„HAUS RISSEN Online: Internationale Beziehungen und Model United Nations.“
 
https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/089/860/257493/limit_600x450_image.jpg

Anfang Juni nahmen insgesamt drei Klassen des Gymnasiums Rissen an einem Online-Seminar zum Thema „International Peace and Security in current Global Politics“ teil. In englischer Sprache setzten sie sich zunächst mit internationalen Beziehungen im Allgemeinen und mit dem Konflikt in der Ukraine im Besonderen auseinander. Dabei wurden insbesondere die Einblicke in die aktuelle Politik sehr geschätzt. 
Der zweite Seminartag stand ganz im Zeichen der Vereinten Nationen. Nach einer kurzen Einführung nahmen die Jugendlichen die Rollen von Delegierten verschiedener Länder ein und verhandelten miteinander über unterschiedliche Vorschläge zur Reform des UN-Sicherheitsrats. Während der Simulation kamen die Vorteile eines Online-Seminars voll zur Geltung. Gemeinsames Arbeiten an Dokumenten war kein Problem, da ohnehin alle an einem Computer saßen, Kleingruppen konnten schnell gebildet und noch schneller wieder aufgelöst werden und Verhandlungen waren auch über räumliche Distanz möglich. 
Auf diese Weise wurden die Herausforderungen der Politik erlebbar. 
 
So ließ uns eine Schülerin im Feedback wissen: „ Heute wurde mir nochmal erneut bewusst, wie schwer es ist politische Entscheidungen zu fällen in Bezug auf einige politische Organe. Zudem war es interessant, die ganzen Ideen zur Reform des Sicherheitsrates anzuhören und zu versuchen zu verstehen. Die technische Umsetzung war erstaunlich gut geregelt! Man konnte auch problemlos kommunizieren, selbst wenn man in den Breakoutrooms war.“

Für die engagierte Teilnahme der Schülerinnen und Schülern des  Gymnasiums Rissen, sowie für die großartige Unterstützung durch alle Spenderinnen und Spender bedanken wir uns recht herzlich. 

 

„HAUS RISSEN Online: Überraschungsgast im Online-Seminar.“

https://betterplace-assets.betterplace.org/uploads/project/image/000/089/860/257492/limit_600x450_image.jpg

Am 21. Juni versammelten sich knapp 50 Schülerinnen und Schüler digital im Rahmen unseres sehr gefragten Online-Seminars „Das Verhältnis von Medien und Politik“. Den Großteil der Teilnehmenden bildeten zwei PGW-Kurse von der Stadtteilschule Rissen, zudem war ein Delegierter des Gymnasiums Ohmoor anwesend. 

Nach Eintritt in die Theoriegebäude von Meinungsmarkt und Habermas‘ Strukturwandel der Öffentlichkeit lenkte unser Bildungsreferent die Aufmerksamkeit auf die Verfasstheit öffentlich-rechtlicher Medien. Ein guter Moment, um den Überraschungsgast der Seminars vorzustellen: Lutz Marmor. Als ehemaliger NDR-Intendant und langjähriger Vorsitzender der ARD stellte sich dieser den bohrenden Fragen der Schülerinnen und Schüler, die zunächst in Kleingruppen Zeit fanden, um konkrete Erkenntnisinteressen auszuloten und Fragestellungen zu formulieren, mit welchen sie Herrn Marmor löchern könnten. Diverse Themenfelder, vom Verhalten der Leitmedien in der Corona-Pandemie bis hin zu interner und externer journalistischer Freiheit, wurden aufgespannt und lebhaft unter den Teilnehmenden diskutiert.

Nach Verabschiedung des Ehrengastes beschäftigte sich die Gruppe mit dem Bereich Agenda Setting, fand Beispiele für medial-politisches Framing und analysierte politische Spektren in Verlagen, sowie Medienhäusern. Den Abschluss machte sodann eine Redaktionssimulation, in deren Verlauf die Schülerinnen und Schüler eigenständig ins redaktionelle Texten übergingen.

Die Feedbacks bei Seminarabschluss fielen durchweg anerkennend aus, die beiden teilnehmenden Lehrerinnen waren voller Lob für das Format und die Durchführung. 

Für die engagierte Teilnahme der Schülerinnen und Schülern der Stadtteilschule Rissen, sowie den Input durch Lutz Marmor und die großartige Unterstützung durch alle Spenderinnen und Spender bedanken wir uns recht herzlich.
weiterlesen

Kontakt

Rissener Landstraße 193
22559
Hamburg
Deutschland

Rüdiger Marx

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite