Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

BRK KV Oberallgäu

wird verwaltet von Ines B.

Über uns

Das Bayerische Rote Kreuz ist einer von 19 Landesverbänden des Deutschen Roten Kreuzes e.V. Es ist aus historischen Gründen als einziger Landesverband nicht als eingetragener Verein, sondern als Körperschaft des öffentlichen Rechts organisiert. Zuständige Aufsichtsbehörde ist das Bayerische Staatsministerium des Inneren.
Als einer von 73 Kreisverbänden führen wir die Aufgaben des Roten Kreuzes in
unserer Region durch. Wir sind grundsätzlich originär zuständig für die operativen Aufgaben, insbesondere für die Durchführung des mobilen Rettungsdienstes,
der ambulanten Pflege und den Betrieb von Alten- und Pflegeheimen. Wir repräsentieren das Rote Kreuz im Kreisverbandsgebiet und stellen dabei die Finanzierung der örtlichen Arbeit sicher unter Zugrundelegung der Grundsätze von Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit.

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 2.591,78 € Spendengelder erhalten

  Ines B.  23. Januar 2020 um 08:53 Uhr

Liebe Spenderinnen und Spender,
Sie haben für den neuen RTW in Oberstaufen gespendet. Dafür nochmals vielen, vielen Dank. Damit Sie einen Einblick in die Arbeit der Bereitschaft Oberstaufen bekommen, haben wir für Sie die Einsatzahlen 2019 in einem Jahresbericht zusammengestellt.

BRK Oberstaufen hält Rückblick auf 2019
Fast 20.000 ehrenamtliches Stunden wurden geleistet.

Gut besucht war die diesjährige Jahreshauptversammlung von Bereitschaft und Jugendrotkreuz Oberstaufen im Florianstüble der Feuerwehr.  Zahlreiche Gäste waren der Einladung gefolgt, um die umfangreichen Aktionen und Dienste der freiwilligen Sanitäter Revue passieren zu lassen.Bereitschaftsleiter Markus Gorbach konnte viele Aktive mit Partnern begrüßen und zusammen mit seinem Stellvertreter Michael Buhmann eine beeindruckende Statistik vortragen. Von den 83 Aktiven der Bereitschaft und 46 Jugendrotkreuzlern wurden letztes Jahr 19.811 Jahresstunden erbracht.Die Tätigkeiten waren dabei vielschichtig. So wurden auf 54 Sanitätswachdiensten bei Veranstaltungen 322 Hilfeleistungen erbracht. Im Rettungsdienst engagierten sich die Ehrenamtlichen über 4000 Stunden auf den Rettungswachen Oberstaufen und Immenstadt. Viele Stunden fielen auch im Bereich Katastrophenschutz und in der Schnelleinsatzgruppe an. So wurde beispielsweise ein Großeinsatz mit einem Massenanfall von Erkrankten im Frühjahr in Oberjoch bewältigt. Nicht zuletzt wurden über 1700 Stunden für Lehrgänge und Ausbildungen geleistet, um das hohe Ausbildungsniveau der Staufner Sanitäter aufrechtzuerhalten.  Extrem erfolgreich war 2019 auch wieder die örtliche Jugendarbeit. Auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene waren die Gruppen des örtlichen Jugendrotkreuzes wieder sehr aktiv und konnten großartige Ergebnisse erzielen. Dabei kamen Spaß und Spiel bei den engagierten Kindern und Jugendlichen nicht zu kurz. Die erfolgreiche Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen ist dem BRK ein großes Anliegen.Die Anzahl der Einsätze der BRK-Rettungswache Oberstaufen ist gegenüber dem Vorjahr leicht gesunken, 2019 wurden von haupt- und ehrenamtlichen Sanitätern gemeinsam 1529 Einsätze gefahren.  In Engpasssituationen wurden 29 Einsätze von der ehrenamtlichen Unterstützungsgruppe Rettungsdienst übernommen.Für 2020 haben sich die freiwilligen Sanitäter ein großes Ziel gesetzt: Der in die Jahre gekommene Bereitschaftsrettungswagen soll gegen ein neueres Modell ausgetauscht werden, mit dem dann wieder langfristig ehrenamtlich Dienst geleistet werden kann. Hierzu kann auch unter www.brk-oberstaufen.de noch gespendet werden!In ihren Grußworten zollte die stellvertretende Kreisvorsitzende Lucia Lohrer großen Respekt vor den Leistungen der Staufner Rotkreuzler und überbrachte den Dank des Kreisverbandes. Erster Bürgermeister Martin Beckel dankte ebenfalls und versprach weiterhin die Unterstützung des Marktes Oberstaufen. Für die Ersatzbeschaffung eines gut gebrauchten Rettungswagens sagte er zudem die konkrete Unterstützung durch den Markt zu.Die hervorragende Zusammenarbeit wurde vom Bereitschaftsleiter Ralf Weiß aus Weiler gelobt und die kameradschaftlichen Bindungen erwähnt. Ebenso lobende Worte gab es von Feuerwehrkommandant Frank Einberger und dem Leiter der Polizei Oberstaufen Thomas Wurmbäck. Mit zahlreichen Ehrungen wurde dann der Abend beschlossen und Bereitschaftsleiter Gorbach sprach seinen herzlichen Dank an die Aktiven aus.  

weiterlesen

Kontakt

Haubenschloßstr. 12
87435
Kempten
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite