Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Sonrisa e.V.

wird verwaltet von A. Kastner

Über uns

Sonrisa e.V, gegründet von ehemaligen weltwärts-Freiwilligen, unterstützt Kinderheime für (Teil-)Waisenkinder in Bolivien.

Sonrisa ist spanisch und bedeutet Lächeln. Ein Lächeln ist etwas, das man nicht kaufen oder verkaufen kann, nicht wegnehmen oder aufzwingen kann. Ein echtes Lächeln kommt von innen und hängt nicht direkt von Erfahrungen in der Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft ab. In dem Sinne kann Lächeln ein kurzer Moment der Auszeit sein, ein Ausdruck der aktuellen Zufriedenheit. Diese Erkenntnisse vermitteln die Mädchen im Heim. Die einzigartige Lebensfreude lässt die traurigen Geschichten hinter den Jugendlichen nicht erahnen.

Genau diesen Frohsinn, dieses Lächeln wollen wir mit dem Verein und Ihren Spenden fördern. Die finanziellen Grundbedürfnisse sollen gedeckt, aber gleichzeitig der Spaß am Leben durch Musik und Sport gefördert werden. Freizeitangebote wie Musik bewirken ein Lächeln und damit Momente, die schlimme Erfahrung, Gedanken oder Leistungen ausblenden, um sich gemeinsam zu freuen.

Werden Sie Teil des Lächelns. Jede Unterstützung hilft uns und den Mädchen weiter.

Letzte Projektneuigkeit

Das Jahr 2020 im Rückblick

  W. Steinhöfel  16. Januar 2021 um 10:17 Uhr

Liebe Freundinnen und Freunde von Sonrisa e.V,

Bolivien befand sich im letzten Jahr fast durchgängig in einem von der Pandemie gebeutelten, noch dazu politisch sehr instabilen Zustand. 
Aufgrund der andauernden Kontaktbeschränkungen konnten Carolina Zabala Lopez, Claros Urquiza Espinoza und Gary Chavez Salvatierra ihre Tätigkeiten als Musiklehrkräfte im Heim "Maria Inmaculada" nicht wie gewohnt ausführen. 
Den dort wohnenden Mädchen fehlte dadurch eine wichtige gemeinschafftsstiftende und abwechslungsreiche Aktivität. Für die Lehrkräfte bedeutete es zudem den Wegfall ihrer Hauptarbeitstätigkeit. Angesichts dessen war es uns seit Beginn der Pandemie äußerst wichtig, unsere Unterstützung trotzdem fortzuführen und den Kontakt nach Bolivien zu intensivieren. Die Gehälter der Lehrkräfte zahlten wir weiterhin. Als einziges regelmäßiges Einkommen half dies den Lehrkräften, sie waren aber dennoch auf weitere Aushilfs- und Alternativeinkommen angewiesen. Im Dezember gelang es uns, die Umsetzung einiger musikalischer Projekte der Lehrkräfte zu unterstützen, die die Wichtigkeit des Kulturbetriebs in der Stadt Santa Cruz verdeutlichen konnten. 
Mit der Heimleitung planten wir Unterstützung für die Mädchen in Form von neuen Gebrauchsgegenständen wie Schulbänke oder Matratzen für das Heim. 
Mit unserer online-Mitgliederversammlung im Dezember beendeten wir ein weiteres, ganz anderes Vereinsjahr. Wir sind Euch vor allem jetzt sehr dankbar für Eure Hilfe, die unsere Arbeit im Jahr 2020 gestützt hat. Nun, im Januar 2021 sind wir bereits mit neuen Kräften und Ideen in der Vereinsplanung tätig und hoffen zunächst darauf, dass der Musikunterricht baldmöglichst wieder aufgenommen werden kann. Wir werden die Mädchen auf jeden Fall auch dieses Jahr weiter in ihrem Alltag unterstützen und freuen uns über jegliche Hilfe dabei!

Wir hoffen, dass Ihr alle gut durch diese Zeit kommt. 
Vielen Dank für Eure Verbundenheit!Anton und Wiebke aus dem Vorstand von Sonrisa e.V.

weiterlesen

Kontakt

Falkensteinerstraße 28
60322
Frankfurt am Main
Deutschland

W. Steinhöfel

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite