Deutschlands größte Spendenplattform

Förderverein Bayerischer Flüchtlingsrat e.V.

wird verwaltet von S. Dünnwald

Über uns

Als Menschenrechtsorganisation machen wir uns stark für die Rechte von Flüchtlingen und MigrantInnen. Wir sind der festen Überzeugung, dass die Geltung von Menschenrechten Vorrang haben muss, vor einer Politik der Flüchtlingsabwehr. Wir kämpfen für ein echtes Bleiberecht für alle Flüchtlinge und MigrantInnen. Abschiebungen lehnen wir strikt ab. Die Rückkehr von Flüchtlingen darf nur frei und selbstbestimmt erfolgen. Wir lehnen die Ausgrenzung und Isolation von Flüchtlingen durch die Unterbringung in Lagern ab und fordern gleiche Rechte für alle.

Flüchtlingen, engagierten Gruppen und Einzelpersonen bieten wir Beratung und wenn nötig rechtlichen Beistand. Wir versuchen, durch Öffentlichkeitsarbeit dazu beizutragen, dass die gesellschaftliche Akzeptanz gegenüber Flüchtlingen und MigrantInnen wächst. Dort, wo individuelles Handeln an seine Grenzen stößt, klagen wir auf vielfältige Weise menschenunwürdige Lebenssituationen an, um strukturelle Verbesserungen für Flüchtlinge zu erwirken.

Letzte Projektneuigkeit

Hasib kommt zurück

  S. Dünnwald  17. Dezember 2021 um 15:48 Uhr

Hasib, ein junger Afghane aus Schwaben, wurde im Februar 2021 nach Kabul abgeschoben. Wir wollen ihn nach Bayern zurückholen, dazu müssen aber immense Abschiebekosten jedenfalls teilweise bezahlt werden. 
Hasib kam als minderjähriger Flüchtling nach Deutschland. Sein Asylantrag wird abgelehnt, er ist geduldet und ihm droht die Abschiebung. Nach zwei Abschiebeversuchen flüchtet er nach Frankreich. Frankreich schiebt ihn wieder nach Deutschland ab. Bei der Rückkehr wird er in Haft genommen, und nach 12 Tagen Abschiebehaft im Februar 2021 nach Kabul abgeschoben. 

In Kabul geht es ihm dreckig, er kämpft um sein Überleben, eine Ehrenamtliche unterstützt ihn finanziell mit monatlichen Beträgen. Das ist kein Zustand, erst recht nicht unter dem Regime der Taliban. Jetzt wollen wir ihn wieder herholen. 

Er könnte hier eine Ausbildung als Fachlagerist beginnen, er hat die nötigen Deutschkenntnisse, eine Firma hält ihm einen Platz frei. Doch dafür muss er erst mal wieder herkommen. Die Behörden stellen für seine Abschiebung sagenhafte 13.308,60 Euro an Kosten auf. Zwölf Tage in der Abschiebehaft Ingelheim machen allein gut 4.800 Euro aus. Die Abschiebung nach Kabul: 4,500 Euro. Der Transport von Ingelheim zum Flughafen München: fast 3.000 Euro. Und noch mal gut 1.000 Euro Kosten für die Fahrt vom Amtsgericht zur Abschiebehaft Ingelheim. Wir werden noch detaillierte Aufstellungen der angefallenen Kosten verlangen: Warum ein Tag in Abschiebehaft 381 Euro kosten soll, möchten wir erklärt haben. Noch haben wir nicht mit der Ausländerbehörde gesprochen. Aber damit die Wiedereinreisesperre von drei Jahren reduziert werden kann, muss regelmäßig ein großer Teil der Abschiebekosten bezahlt werden. 

Aber trotzdem: auch, wenn wir die Summe noch ein bisschen drücken können, wird ein erheblicher Batzen bleiben. Deshalb bitten wir um Spenden, damit Hasib zurückkommen kann. 

als minderjähriger Flüchtling kam er nach Deutschland. Sein Asylantrag wird abgelehnt, er ist geduldet und ihm droht die Abschiebung. Nach zwei Abschiebeversuchen flüchtet er nach Frankreich. Frankreich schiebt ihn wieder nach Deutschland ab. Bei der Rückkehr wird er in Haft genommen, und nach 12 Tagen Abschiebehaft im Februar 2021 nach Kabul abgeschoben. 

In Kabul geht es ihm dreckig, er kämpft um sein Überleben, eine Ehrenamtliche unterstützt ihn finanziell mit monatlichen Beträgen. Jetzt wollen wir ihn wieder herholen. 

Er könnte hier eine Ausbildung als Fachlagerist beginnen, er hat die nötigen Deutschkenntnisse, eine Firma hält ihm einen Platz frei. Doch dafür muss er erst mal wieder herkommen. Die Behörden stellen für seine Abschiebung sagenhafte 13.308,60 Euro an Kosten auf. Zwölf Tage in der Abschiebehaft Ingelheim machen allein gut 4.800 Euro aus. Die Abschiebung nach Kabul: 4,500 Euro. Der Transport von Ingelheim zum Flughafen München: fast 3.000 Euro. Und noch mal gut 1.000 Euro Kosten für die Fahrt vom Amtsgericht zur Abschiebehaft Ingelheim. Wir werden noch detaillierte Aufstellungen der angefallenen Kosten verlangen: Warum ein Tag in Abschiebehaft 381 Euro kosten soll, möchten wir erklärt haben. Noch haben wir nicht mit der Ausländerbehörde gesprochen. Aber damit die Wiedereinreisesperre von drei Jahren reduziert werden kann, muss regelmäßig ein großer Teil der Abschiebekosten bezahlt werden. 

Aber trotzdem: auch, wenn wir die Summe noch ein bisschen drücken können, wird ein erheblicher Batzen bleiben. Deshalb bitten wir um Spenden, damit Hasib zurückkommen kann. Einen Teil haben wir, aber das reicht noch nicht.

weiterlesen

Kontakt

Augsburgerstr. 13
80337
München
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite