Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 bp1501674868 vereinslogo

Tangeni Shilongo Namibia e. V.

wird verwaltet von V. Sazli (Kommunikation)

Über uns

Der Verein „Tangeni Shilongo Namibia e. V.“ zur Förderung von Kinder-, Jugend- und Familienhilfe und nicht staatlichen Organisationen in Namibia wurde beim Amtsgericht Köln eingetragen und erhielt seine Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt Köln-Nord.

Der Verein entstand aus dem Wunsch heraus der alleinerziehenden Beatha Shilongo unter die Arme zu greifen, ihr eine Krankenversicherung zu gewährleisten und ihrem Sohn den Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Des Weiteren möchten wir weiterhin das School Project & Community Centre materiell unterstützen, damit das besondere Angebot des Projekts für Kinder & Jugendliche weiterhin bestehen bleibt.

Der Grundbaustein dieses Vereins ist gesetzt, doch haben wir viele weitere große Herausforderungen vor uns, die wir mit unseren Spenderinnen und Spendern meistern möchten. Die Spenden fließen 1:1 in die von uns in der Satzung festgelegten und auf dieser Homepage erwähnten Zwecke. Vor Ort haben wir eine Vertrauensperson, die uns unterstützt.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

Creabuntu bekommt Unterstützung

  E. Reinauer  27. August 2018 um 16:17 Uhr

Es tut sich etwas im Creabuntu-Projekt von Elke Reinauer. Nachdem sie im vergangenen Winter eine mobile Kunstschule für Kinder und Jugendliche in Katutura, Namibia durchführen konnte, bekommt das Projekt nun ein Gebäude.

»Nach der letzten Projektphase habe ich mich schon gefragt, wie es weitergehen soll. Um ehrlich zu sein, hatte ich einen kleinen Durchhänger«, sagte Elke Reinauer. Das Projekt sei erfolgreich verlaufen, Theateraufführung und Kunstausstellung über die Bühne im Township gegangen. Doch der Weg zu einer Jugendkunstschule mit Nachmittagsbetreuung sei ihr lang und steinig erschienen. Wo anfangen und woher die finanziellen Mittel für ein Gebäude nehmen? Dann kam der Impuls von außen:
Samuel Kapepo, der eine Suppenküche im Township leitet, kam auf Creabuntu zu. Erzählte von dem deutschen Verein für Kultur, Bildung und Freizeit, der die Suppenküche seit Jahren unterstützt. Samuel Kapepo stellte den Kontakt her und Sebastian Umbach vom Verein für Kultur, Bildung und Freizeit, begeisterte sich für Creabuntu.
»Es stellte sich heraus, dass der Verein schon lange ein Gebäude in Katutura bauen möchte, um dort die Suppenküche unterzubringen. Bisher fehlte ihnen die Idee, was man den Kindern außer Mittagessen noch anbieten könnte. Da kam Creabuntu ins Spiel.«
Der Verein bringt das Kapital mit, ein Grundstück zu kaufen und hat eine Immobilienfirma an der Hand, die ein Gebäude sponsern möchten.
Der Namibier Samuel Kapepo kocht mit seinem Team zwei Mal die Woche in einem Gemeindezentrum in Katutura, mit dem eigenen Gebäude, könnten sie jeden Tag kochen. »Der Zusammenschluss ist eine Win-Win-Situation für beide Projekte.«
Und so kann der Traum von der Kunstschule mit Nachmittagsbetreuung für Kinder und Jugendliche im Township Gestalt annehmen.
Ende 2019 soll das Gebäude stehen. Ein Ort für Kinder, um nach der Schule ein Mittagessen zu bekommen, denn viele Kinder im Township erhalten nur eine Mahlzeit pro Tag, die aus Maisbrei besteht. Nach dem Essen können Kinder Theater- und Kunstkurse belegen und auch Nachhilfe erhalten. 
Inzwischen wird ein Grundstück gesucht, Elke Reinauer wird Ende des Jahres wieder vor Ort Theater und Kunstworkshops für Kinder anbieten und sich um alles Organisatorische kümmern. Lehrer und Betreuer müssen gefunden werden. Creabuntu möchte hauptsächlich namibischen Künstlern und Lehrern die Möglichkeit zu arbeit bieten. Reinauer wird sich immer mehr um die Organisation kümmern. Als freiberufliche Autorin, Journalistin und Dozentin hat sie nicht die Möglichkeit, das ganze Jahr in Namibia zu verbringen und freut sich über Samuel Kapepos Team vor Ort.
Bis Ende 2019 werden Gelder für Lehrer und Lebensmittel gebraucht. Creabuntu freut sich über jede Hilfe.

weiterlesen

Kontakt

Ludwig- Gies- Straße 7
50769
Köln
Deutschland