Zum Hauptinhalt springen
Deutschlands größte Spendenplattform

Rafiki za Tanzania e.V.

wird verwaltet von betterplace-Team

Über uns

Wir sind Freundinnen und Freunde Tanzanias und haben im November 2007 einen Verein gegründet, um unsere Arbeit effektiver zu machen: Wir knüpfen Kontakte zwischen hiesigen Schulen und Schulen am Kilimanjaro sowie in der Maasai-Steppe und auf einer Zuckerrohrplantage, übernehmen Schulgebühren für weiterführende Schulausbildung, ebnen Maasai-Kindern den Weg in die Schule, helfen kranken Menschen bei der Bezahlung ihrer Arztrechnungen und lassen Schuluniformen für diejenigen Kinder nähen, deren Schulbesuch schon daran scheitern könnte.

Wir engagieren uns auch vor Ort bei der Integration aller Menschen in unserer Stadt und Region zu einer Einheit friedlich zusammenlebender Bürgerinnen und Bürger – im Bewusstsein ihrer ganzen kulturellen Vielfalt. Wir wünschen uns Gemeinwesen, in denen sich jede/r wohl fühlen kann – egal, welche Lebenserfahrung und kulturellen Hintergrund sie/er hat, egal, ob sie/er in Deutschland geboren und aufgewachsen oder zugezogen ist, egal, welches Alter, welche Hautfarbe, welchen Beruf usw. sie/er hat. Wir gehen davon aus, dass wir alle Menschen sind, die ein glückliches und zufriedenstellendes Leben leben wollen.

Wir sind ein politisch und konfessionell unabhängig arbeitender Verein, der humanistische Ziele verfolgt. Alle Gelder fließen zu 100 % in die Projekte.

Über unsere Arbeit informiert aktuell, ausführlich und auch mit Bildern unsere Webseite www.rafiki-za-tanzania.de. Besuchen Sie uns dort!

Letzte Projektneuigkeit

Stand der Dinge auf unserem Grundstück

  (Gelöschtes Mitglied)  30. Mai 2022 um 10:23 Uhr

Liebe Spenderinnen und Spender,

lange hat es hier keine Neuigkeiten gegeben - es gibt ja aber unsere Internetseite, auf der demnächst ein Rückblick über das letzte Jahr erscheint. Bitte noch etwas Geduld!

An dieser Stelle möchte ich mich aber als Vorsitzende ganz herzlich für eingegangene Spenden bedanken!! Ziegel und Zement sind auch für eine Einfassung des Grundstücks notwendig, denn so offen wie es zurzeit noch ist, dient es doch immer wieder als Müllkippe für andere... was unsere Obleute vor Ort ärgert, aber bei offenem Zugang inmitten inzwischen schon ganz schön dichter Bebauung scheint das nicht zu verhindern zu sein. Also da muss Abhilfe geschaffen werden.

Leider ist die Wasserversorgung im Ort immer noch katastrophal, nachdem nun schon vor fünf Jahren die Solarpanele an einer Pumpe außerhalb des Dorfs gestohlen und wohl über die nahe kenianische Landesgrenze weggeschafft worden sind. Der Wachmann war schnell eingeschüchtert! Wir überlegen, ob man auf dem Grundstück bohren sollte... davon würden auch die Nachbarn rundherum profitieren. Kosten? 

Überlegungen sind da - mal sehen, ob es in diesem Jahr endlich Entwicklung geben kann.

weiterlesen

Kontakt

Haltenhoffstr. 187
30419
Hannover
Deutschland

betterplace-Team

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite