Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere deinen Browser

Wir wollen die Welt mit dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, dein betterplace.org-Team

Rafiki za Tanzania e.V.

wird verwaltet von Karin D.

Über uns

Wir sind Freundinnen und Freunde Tanzanias und haben im November 2007 einen Verein gegründet, um unsere Arbeit effektiver zu machen: Wir knüpfen Kontakte zwischen hiesigen Schulen und Schulen am Kilimanjaro sowie in der Maasai-Steppe und auf einer Zuckerrohrplantage, übernehmen Schulgebühren für weiterführende Schulausbildung, ebnen Maasai-Kindern den Weg in die Schule, helfen kranken Menschen bei der Bezahlung ihrer Arztrechnungen und lassen Schuluniformen für diejenigen Kinder nähen, deren Schulbesuch schon daran scheitern könnte.

Wir engagieren uns auch vor Ort bei der Integration aller Menschen in unserer Stadt und Region zu einer Einheit friedlich zusammenlebender Bürgerinnen und Bürger – im Bewusstsein ihrer ganzen kulturellen Vielfalt. Wir wünschen uns Gemeinwesen, in denen sich jede/r wohl fühlen kann – egal, welche Lebenserfahrung und kulturellen Hintergrund sie/er hat, egal, ob sie/er in Deutschland geboren und aufgewachsen oder zugezogen ist, egal, welches Alter, welche Hautfarbe, welchen Beruf usw. sie/er hat. Wir gehen davon aus, dass wir alle Menschen sind, die ein glückliches und zufriedenstellendes Leben leben wollen.

Wir sind ein politisch und konfessionell unabhängig arbeitender Verein, der humanistische Ziele verfolgt. Alle Gelder fließen zu 100 % in die Projekte.

Über unsere Arbeit informiert aktuell, ausführlich und auch mit Bildern unsere Webseite www.rafiki-za-tanzania.de. Besuchen Sie uns dort!

Letzte Projektneuigkeit

Die Loitare Secondary Schule für aus dem Schulsystem herausgefallene Schülerinnen und Schüler

  Karin D.  02. Juli 2020 um 12:48 Uhr

Wegen einer Schwangerschaft und/oder frühen Heirat wird jungen Menschen in Tanzania die Schulbildung an öffentlichen Schulen verwehrt; andere Gründe können eine Krankheit oder einfach Armut der Familie sein. Damit auch diesen unbedingt lernwilligen jungen Menschen ein Leben ohne ausreichende Bildung erspart bleibt, hat sich ein Verein aus einheimischen Tanzaniern und Tanzanierinnen, meist Dozenten an einer Uni in Moshi, gebildet und eine Schule gegründet, an der diese Kinder und jungen Erwachsenen aufgenommen werden. Leicht vorstellbar, dass diese Schule besonders stark kontrolliert wird, sie muss aber ja registriert sein, damit die landesweit vorgeschriebenen Examina durchgeführt und anerkannt werden können.

weiterlesen

Kontakt

Haltenhoffstr. 187
30419
Hannover
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite