Deutschlands größte Spendenplattform

Bitte aktualisiere Deinen Browser

Wir wollen die Welt mit Dir zusammen besser machen. Dafür brauchen wir einen Browser, der aktuelle Internet-Technologien unterstützt. Leider ist Dein Browser veraltet und kann betterplace.org nur fehlerhaft darstellen.

So einfach geht das Update: Bitte besuche browsehappy.com und wähle einen der modernen Browser, die dort vorgestellt werden.

Viele Grüße aus Berlin, Dein betterplace.org-Team

Fill 200x200 20101120 26x

FEKS e.V.

wird verwaltet von P. Halberkann (Kommunikation)

Über uns

Der Förderverein Erinnerungsorte Kinderheim Köln-Sülz e.V. hat sich im Oktober 2013 gegründet und besteht aus rund 40 Mitgliedern. Anlass war der Abriss des ehemaligen Kinderheims in Köln-Sülz. Viele ehemalige Bewohnerinnen und Bewohner des Kinderheims reagierten traurig und erschüttert darüber, dass ihre zeitweise Heimat einfach so verschwand. Sie wünschten sich Orte der Erinnerung! Dieser Wunsch berührt auch neue Anwohnerinnen und Anwohner, Nachbarn und frühere Beschäftigte. Um den Wunsch zu verwirklichen haben sie den Förderverein Erinnerungsorte Kinderheim Köln-Sülz e.V. gegründet mit dem Ziel, Erinnerungsorte auf dem ehemaligen Kinderheimgelände und dem jetzigen Neubauquartier einzurichten - Orten des Verweilens, Erinnerns und der Kommunikation.

Letzte Projektneuigkeit

Latest news

"Erinnerungsorte" und "Platz der Kinderrechte"

  P. Halberkann  16. August 2018 um 11:53 Uhr

Liebe Freunde und Förderer,

die "Erinnerungsorte Kinderheim Köln-Sülz" sind vollständig finanziert. Hierfür dankt der FEKS e.V.:
 Stiftungen und private Förderer/Spender: 

GWG, vertreten durch die Vorstände Herr Frysch und Herr Boos  Rudolf-Klefisch Stiftung, vertreten durch Frau Gertrud Klefisch  Bauunternehmung Friedrich Wassermann, vertreten durch den Gesellschafter Anton Bausinger  Sparkasse KölnBonn, vertreten durch Frau Barbara Göbler  Erzbistum Köln, vertreten durch Herrn Klaus Schweinsberg  Die Mitglieder des Fördervereins Erinnerungsorte Kinderheim Köln-Sülz e.V. (FEKS)  Ehemalige Bewohner und Nachbarn des Kinderheims  Bewohner der neuen Wohnanlage auf dem Gelände des ehemaligen Kinderheims  Spender der crowdfunding Plattform ‚betterplace‘   Öffentliche Hand:  Bezirksvertretung Lindenthal, vertreten durch Frau Bezirksbürgermeisterin Helga Blömer-Frerker  Stadt Köln, vertreten durch Dezernentin Agnes Klein und den Leiter der kinderpädagogischen Einrichtung KidS, Jürgen Haas  Landschaftsverband Rheinland (Regionale Kulturförderung), vertreten durch Frau Bettina Loke  Rat der Stadt Köln 
Die "Erinnerungsorte" werden in den nächsten Monaten mit dem Baufortschritt der Neugestaltung des Umlandes der ehemaligen Kirche vollständig installiert. Die Ankunft der "Sülzer Findlinge" konnten wir bereits gemeinsam feiern. Ergänzt werden noch die Informationstafel und der Grafitti-Wandspruch.   

Wir freuen uns sehr, dass Frau Bezirksbürgermeisterin Helga Blömer-Frerker auch  unsere Idee erfolgreich umgesetzt hat, einen Platz auf dem ehemaligen Kinderheimgelände in "Platz der Kinderrechte" umzubenennen. Offiziell wird der "Platz der Kinderrechte" im Rahmen eines Kinderfestes am 15. September eingeweiht. Dieses Fest wird vom "KinderRechteForum" (KRF) organisiert und gestaltet. - Hier geht es zum KRF auf Betterplace: https://www.betterplace.org/de/projects/64273

In seiner Pressemitteilung schreibt das KRF: 
Am 15. September 2018 richtet das KRF (KinderRechteForum) in Kooperation mit FEKS e.V. auf dem Gelände des ehemaligen Kinderheims in Sülz ein buntes und lebendiges Kinderfest aus. Durch einen mit zahlreichen Aktivitäten geschmückten Tag soll aktiv auf Kinderrechte aufmerksam gemacht werden. 

Ein aufregender Tag an dem die Kölner Kinder Kinderrechte feiern. Dieser ist für Groß und Klein am 15. September in Sülz geplant. Die Gäste erwartet unter anderem lustige Kindermitmachaktionen, bunte Infostände, ein Bühnenprogramm und als Highlight: die offizielle Einweihung des neu umbenannten Platz der Kinderrechte. Das Kinderrechtefest wird am Heinz-Mohnen Platz und dem Platz der Kinderrechte von 14:00 - 18:00 Uhr stattfinden und soll sowohl auf die Kinderrechte, als auch auf die Arbeit des KRFs aufmerksam machen. 

Beginnen wird das Ganze mit einer Begrüßung durch das KRF und dem FEKS, nachfolgend wird Bezirksbürgermeisterin Helga Blömer-Frerker den Platz der Kinderrechte einweihen. Danach wird es ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm geben. Parallel haben die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit an einer Vielzahl von Aktivitäten teilzunehmen und sich so über das Thema „Kinderrechte“ zu informieren. Diese Aktivitäten werden von verschiedenen regionalen und überregionalen gemeinnützigen Organisationen ausgerichtet. So soll für die Kinder ein einzigartiges Erlebnis geschaffen werden, durch dass sie spielerisch ihre Rechte kennenlernen. Auch Freizeitangebote wie ein Kinderrechte-Parcours, Kinderschminken, Dosenwerfen und verschiedene Bewegungsspiele werden angeboten. Letztlich soll den Kindern und Jugendlichen und auch Erwachsenen durch das Fest aufgezeigt werden, dass Engagement Spaß macht und welche Möglichkeiten sie haben sich selbst für Kinderrechte einzusetzen.

Wir freuen uns, wenn möglichst viele an diesem Fest teilnehmen. Unsere "Erinnerungsorte", der "Platz der Kinderrechte" und das Kinderfest des KRF sind die lebendige Erinnerung, die dieser Ort mit seiner Geschichte verdient!

Viele Grüße
Peter Halberkann

weiterlesen

Kontakt

Münstereifeler Str. 69
50937
Köln
Deutschland

Fill 100x100 bp1471016350 halberkann peter bild2

P. Halberkann

Nachricht schreiben
Kontaktiere uns über unsere Webseite