Deutschlands größte Spendenplattform

Stiftung Luftbrückendank

wird verwaltet von M. Werwoll

Über uns

Die Stiftung Luftbrückendank wurde im Jahre 1959 zum 10. Jahrestag von Blockade und Berliner Luftbrücke 1948/49 von Willy Brandt errichtet, um die Verbundenheit Berlins mit den Staaten, die Träger der Luftbrücke waren, zum Ausdruck zu bringen. Durch seinen Spendenaufruf an die Berlinerinnen und Berliner kamen rund 1,6 Millionen DM zusammen. Aus den Zinsen des Stiftungskapitals konnten seitdem die Angehörigen der 78 Opfer der Luftbrücke finanziell unterstützt werden. Heute fördert die Stiftung Luftbrückendank Projekte und Ideen, die sich mit dem Thema „Luftbrücke und Berlin-Blockade” auseinandersetzen. Unterstützt werden Jugend- und Kulturprojekte aller Art. Bevorzugt werden Projekte, die Jugendliche und junge Erwachsene aus den USA, Großbritannien und Frankreich einbeziehen.

Letzte Projektneuigkeit

Wir haben 322,75 € Spendengelder erhalten

  M. Werwoll  29. Dezember 2021 um 12:58 Uhr
Herzlichen Dank an alle Spender!
 
Wir freuen uns sehr, dass Sie auch in diesem Jahr die Arbeit der Stiftung wieder unterstützt haben. Sicherlich haben viele nicht gedacht, dass wir alle Ende 2021 immer noch unter so erschwerten Bedingungen zurechtkommen müssen.
Umso mehr sind wir Ihnen verbunden, dass Sie die Stiftung Luftbrückendank und ihre Projektarbeit nicht vergessen haben.
 2021 konnte das bereits länger geplante Projekt mit dem AlliiertenMuseums Berlin endlich realisiert werden. Das Museum hat jetzt die zweisprachige Web-Präsenz mit umfangreichen Informationsmaterialien über die Berliner Luftbrücke erstellt. Anfang kommenden Jahres wird sie freigeschaltet und über die Internetseiten des AlliiertenMuseums abrufbar sein. Das Museum wird sie betreuen und für Anfragen zum Thema gerne zur Verfügung stehen. Videos mit Zeitzeugen, Dokumentationen und animiertes Material über die Luftbrücke werden die Seite lebendig und anschaulich für alle Altersgruppen machen. Leider musste das Theater-ANU coronabedingt sein Mehrstationen-Theaterstück „Schokoladenpilot“ für Kinder und Jugendliche nochmals verschieben. In Kooperation bzw. Abstimmung mit der Checkpoint Charlie Stiftung haben wir dem Theater die Unterstützung nochmals bestätigt bzw. zugesichert.Auf dem Tempelhofer Feld wird eine Geschichte aus der Zeit der Luftbrücke 1948/49 erzählt. Der amerikanische Pilot Gail Halvorsen kommt durch Zufall am Rande des Flughafens mit Berliner Kindern ins Gespräch und schenkt ihnen ein paar Süßigkeiten. Da es nicht für alle reicht, beschließt er bei jedem Landeanflug Süßigkeiten aus dem Flugzeug abzuwerfen. Damit erfreut er nicht nur die Kinder, sondern prägt auch das Bild von den amerikanischen Besatzern.Kinder und Eltern werden mit den Akteuren von Station zu Station mitlaufen und bekommen die Geschichte der Berliner Luftbrücke, Flughafen Tempelhof und Gail Halvorsen erzählt.Gail ist bis heute mit der Stadt Berlin sehr verbunden.Er wurde am 10. Oktober 2021 101 Jahre alt!  
 Nochmals vielen Dank für Ihre Unterstützung
weiterlesen

Kontakt

Jüdenstraße,1
10178
Berlin
Deutschland

Kontaktiere uns über unsere Webseite